Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Ski alpin >

Ski alpin: Vonn gewinnt Super-G in Sankt Moritz und damit den Gesamtweltcup

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Ski alpin  

Vonn und Riesch im Glück - aber um zehn Plätze getrennt

31.01.2010, 13:25 Uhr | dpa

Maria Riesch während des Super-G in Sankt Moritz. (Foto: Reuters)Maria Riesch während des Super-G in Sankt Moritz. (Foto: Reuters) Nur einen Tag nach Platz fünf und ihrer ersten Entthronung in einer Abfahrt in der Olympia-Saison schlug Lindsey Vonn wieder zu: Den Super-G von Sankt Moritz gewann die große Olympiafavoritin in den alpinen Speeddisziplinen in 1:01,77 Minuten vor den zeitgleichen Pilotinnen Andrea Fischbacher aus Österreich und der Französin Marie Marchand-Arvier (beide 1:01,94 Minuten). Maria Riesch setzte ihr Auf und Ab dieser Saison konsequent fort und landete mit 75 Hundertstelsekunden Rückstand auf Rang elf.

Allerdings war die 25-Jährige heilfroh, nicht gestürzt zu sein. Sie fädelte beinahe ein und rettete die Situation auf einem Ski. Ein ganz ganz böser Sturz drohte, zudem das Olympia-Aus.

Abfahrt Riesch feiert ersten Triumph seit 2006

Weltcup Ergebnisse Ski alpin, Herren
Weltcup Ergebnisse Ski alpin, Damen

Fatale Stelle

Riesch verhinderte das Unheil artistisch just an jener Stelle, an der sie zwei Tage zuvor beim Super-G im Rahmen der Super-Kombination ausgeschieden war. "Ich bin unheimlich froh, dass mir da nichts passiert ist", atmete die Slalom-Weltmeisterin tief durch. Immerhin riss sie sich in der Vergangenheit bereits die Kreuzbänder in beiden Knien.

Video: Riesch über Olympia, Schweinegrippe und den perfekten Tag

Fanchinis Schmerzensschreie schocken

Weniger Glück hatte die Italienerin Nadia Fanchini: Mit der Startnummer 20 hob es die 23-Jährige kapital aus. Trotz aller Anstrengung knallte die 15. der Abfahrt vom Tag zuvor ins Tor und riss es heraus. Sie blieb am Boden liegen. Über die TV-Mikrofone waren ihre Schmerzensschreie deutlich zu hören. Alle Beobachter durchfuhr augenblicklich ein Schock. Minutenlang war das Rennen unterbrochen, ehe Fanchini mit fremder Hilfe wieder zum Stehen kam, es aber vermied, ihr vor dem Ausheben verdrehtes linkes Knie zu belasten. Ihre Schwester Elena verdrängte später mit der Startnummer 35 Riesch von Platz zehn.

Foto-Show Unsere Wintersportlerinnen von ihrer schönsten Seite

134 Punkte Rückstand für Riesch

Vorne jedoch blieb Vonn. Die 25-Jährige zeigte sich bestens erholt von ihrem für sie enttäuschenden fünften Rang in der Abfahrt. Vorzeitig sicherte sie sich mit ihrem dritten Super-G-Erfolg dieser Saison den Gesamtsieg im Super-G - wie schon im Vorjahr. Im Gesamtweltcup baute Vonn ihren Vorsprung auf Maria Riesch auf 134 Punkte aus. "Ich fahre eine gute Saison, ich kann auch mit dem zweiten Platz im Gesamtweltcup leben", sagte die Deutsche allerdings.

Pistenpräparierung Riesch attackiert Weltverband
Zeitplan Ski-Weltcup 2009/2010 - alle Termine

Stechert erneut in den Weltcup-Rängen

Gina Stechert, Viktoria Rebensburg und Kathrin Hölzl belegten zum Abschluss des letzten Weltcup-Wochenendes vor den Olympischen Spielen die Ränge 24, 31 sowie 38. Erster Frauen-Wettbewerb bei Olympia ist am 14. Februar die Super-Kombination.

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.

Kommentare

(0)
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Amateur am Werk 
Ungeschickter Bauarbeiter löst Kettenreaktion aus

Es kommt wie es kommen muss. Zum Glück kam der Mann noch einmal glimpflich davon. Video

Anzeige

Shopping
tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal