Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Ski alpin >

Maria Riesch triumphiert auf der Abfahrt von Cortina - Vonn Dritte

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Riesch triumphiert auf der Abfahrt von Cortina

22.01.2011, 11:48 Uhr | dpa, sid, sid, dpa

Maria Riesch triumphiert auf der Abfahrt von Cortina - Vonn Dritte. Maria Riesch jubelt nach ihrem Abfahrtssieg in Cortina d'Ampezzo. (Foto: Reuters)

Maria Riesch jubelt nach ihrem Abfahrtssieg in Cortina d'Ampezzo. (Foto: Reuters)

Großer Erfolg für Deutschlands Nummer eins des Skisports: Maria Riesch hat mit deutlichem Abstand das traditionsreiche Abfahrtsrennen von Cortina d'Ampezzo gewonnen. Damit baute sie den Vorsprung im Gesamtweltcup auf ihre Konkurrentin Lindsey Vonn aus. Die US-Amerikanerin fuhr auf Rang drei. Zwischen die beiden derzeit besten Skiläuferinnen schob sich Vonns Teamkollegin Julia Mancuso.

Riesch hatte im Ziel einen Vorsprung von 0,91 Sekunden auf Mancuso. Abfahrts-Olympiasiegerin Vonn wäre beim Angriff auf die Bestzeit von Riesch fast gestürzt, hatte im Ziel aber trotz dieses Fahrfehlers nur eine Sekunde Rückstand. "Das ist ein besonders schöner Sieg, weil es sehr wichtig war für mich, nach der Niederlage im Super-G zurückzuschlagen", sagte Riesch. Tags zuvor war sie auf der Olimpia delle Tofane bei Vonns fünftem Saisonsieg nur Neunte geworden.

Doch bei der Abfahrt demonstrierte Riesch eindrucksvoll ihre Qualitäten als Comeback-Queen. "Das habe ich in der Vergangenheit hin und wieder geschafft. Dass es mir jetzt wieder gelungen ist, ist ein großartiges Gefühl", sagte sie.

Vonn: "Bin froh, dass ich noch atme"

Vonn kippte mit Tempo 130 auf den Innenski, verlor die Ideallinie und raste gefährlich nah am Fangzaun entlang, ehe sie sich fing. "Ich bin nur froh, dass ich im Ziel bin, dass ich hier reden kann und noch atme. Der dritte Platz ist für mich wie ein Sieg", sagte Vonn. Dass sie in der Abfahrt 40 Punkte auf Riesch verliert, war nicht einkalkuliert. "Morgen ist die Gelegenheit für eine Revanche für mich", sagte sie mit Blick auf den zweiten Super-G am Monte Cristallo.

Spezielles Erfolgsgeheimnis

Riesch allerdings hat ein ganz spezielles Erfolgsgeheimnis gefunden. "Ich habe wie in Lake Louise am Abend vor der Abfahrt im Hotel ein Glas Prosecco getrunken", sagte sie. In Kanada gewann sie beide Schussfahrten, der Sieg von Cortina war ihr dritter in der Königsdisziplin in diesem Winter, in Val d'Isere und Zauchensee war Vonn nicht zu schlagen. In der Disziplinwertung führt Vonn nur noch mit 73 Punkten vor Riesch.

Stechert sammelt Weltcup-Punkte

Rieschs Kolleginnen, die beim kleinen Umtrunk vor dem Abendessen dabei waren, bekam die geringe Menge Alkohol nicht so gut: Gina Stechert wurde 19., Isabelle Stiepel 37. Dem Erfolg der Oberbayerin kommt im Kampf um den Gesamtweltcup auch deshalb eine sehr große Bedeutung zu, weil es eher unwahrscheinlich ist, dass die im slowenischen Maribor ausgefallenen Torläufe noch nachgeholt werden. Drei Wochen vor der WM-Abfahrt in Garmisch-Partenkirchen baute Riesch ihren Vorsprung im Gesamtweltcup auf 165 Punkte vor Vonn aus.

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Neue Kommentare laden
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Die besten Videos des Jahres 2016 
Passant entlarvt angeblichen Beinamputierten

Misstrauisch werden die vermeintlichen Beinstümpfe befühlt. Video

Anzeige

Shopping
tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal