Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Ski alpin >

Ski-WM 2011: Gold-Favorit Kostelic lässt Super-Kombi aus

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Kostelic kraftlos nach Kandahar-Ritt

09.02.2011, 19:33 Uhr | dpa, dpa

Ski-WM 2011: Gold-Favorit Kostelic lässt Super-Kombi aus. Ausgepowert nach WM-Bronze: Ivica Kostelic. (Foto: imago)

Ausgepowert nach WM-Bronze: Ivica Kostelic. (Foto: imago)

Die Super-Kombination bei den alpinen Ski-WM in Garmisch-Partenkirchen findet ohne den großen Goldfavoriten statt. Der Gesamtweltcup-Führende Ivica Kostelic sagte nach dem Gewinn der Bronzemedaille im Super-G sowohl die Spezialabfahrt als auch die Kombination ab. "Wir haben heute entschieden, dass ich nicht in der Super-Kombination und in der Abfahrt starte", sagte Kostelic und verabschiedete sich vorübergehend "an die Küste". Drei Tage Pause, drei Tage Training - dann geht es für den WM-Riesenslalom zurück in die Marktgemeinde.

Kostelic, der in diesem Winter alle drei Kombination-Weltcups gewonnen hatte, fühlte sich beim Rennen auf der Kandahar an seiner Grenze angekommen. "Das war heute das schwierigste Rennen, das ich jemals bestritten habe. Das war am Limit für den menschlichen Körper. Heute haben wir sehr viel verbrannt für die Nuklearzentrale", sagte der mit großem Vorsprung im Gesamtweltcup führende Kroate.

Kostelic kritisiert mangelnde Pausen

Der 31-Jährige, der die WM 2009 hatte auslassen müssen, hatte mehrfach betont, dass in dieser Saison der Gesamtweltcup wichtiger als die Weltmeisterschaften sei. "Ich hatte seit Neujahr keine Pause, die Piste ist so brutal für die Gelenke. Ich weiß, dass mein Rücken und meine Knie nicht bereit sind für diese Verhältnisse."

Der Kroate kritisierte auch den engen Zeitplan für die Rennfahrer und forderte mehr Zeit zur Vorbereitung auf Großveranstaltungen. "Wir hatten nur zehn Tage frei vor Olympia letztes Jahr", sagte der Kroate, der drei Tage vor dem ersten WM-Rennen noch beim Weltcup in Hinterstoder am Start war. "Ich glaube nicht, dass das gut ist für die Qualität des Skisports."

Auch Janka denkt über Verzicht nach

Auch der Schweizer Carlo Janka erwägt nach der anstrengenden Fahrt auf Rang sieben des Super-G einen Rennverzicht. "Wenn die Bedingungen so schwer bleiben, lasse ich vielleicht die Abfahrt und die Kombination aus, um für den Riesenslalom wieder zu Kräften zu kommen", meinte der Gesamtweltcupsieger der vergangenen Saison.

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Straßenlaterne rettet Leben 
Junge Frau hat das Glück ihres Lebens

An einer Kreuzung stoßen zwei Autos zusammen. Ein Peugeot verliert die Kontrolle, rast auf den Bürgersteig zu. Eine Straßenlaterne rettet einer jungen Passantin das Leben. Video

Anzeige

Shopping
Shopping
Jetzt EntertainTV Plus bestellen und 1 Jahr sparen!

EntertainTV Plus 1 Jahr statt 14,95 € für 4,95 €* mtl. sichern. www.telekom.de Shopping

tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal