Sie sind hier: Home > Sport > Wintersport > Ski alpin >

Rebensburg verliert Weltcupführung - Amerikanerin stürzt schwer in Lake Louise

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Amerikanerin stürzt schwer - Rebensburg verliert Weltcupführung

06.01.2012, 10:16 Uhr | dapd

Rebensburg verliert Weltcupführung - Amerikanerin stürzt schwer in Lake Louise. Laurenne Ross rast in Lake Louise mit 120 Kilometern pro Stunde in die Fangzäune. (Quelle: dapd)

Laurenne Ross rast in Lake Louise mit 120 Kilometern pro Stunde in die Fangzäune. (Quelle: dapd)

Das Abfahrtsrennen der Damen von Lake Louise wurde von einem schweren Unfall überschattet. Die 23-jährige US-Amerikanerin Laurenne Ross verlor kurz vor dem Ziel die Kontrolle, raste mit mehr als 120 Kilometern pro Stunde in die Fangzäune und musste anschließend verletzt mit einem Rettungshubschrauber abtransportiert werden. Über die Schwere der Verletzung war noch nichts bekannt.

Das Rennen gewann Ross' Landsfrau Lindsey Vonn, die auch die Führung im Gesamtweltcup übernahm. Sie feierte ihren zehnten Erfolg in Lake Louise und ihren insgesamt 44. Weltcupsieg. Der bisherigen Spitzenreiterin Viktoria Rebensburg blieb erneut ein Podestplatz verwehrt. Rebensburg fehlte am Ende eine Hundertstelsekunde auf Platz drei und lag im Ziel 1,92 Sekunden hinter der überlegenen Siegerin Vonn (1:51,35) auf Rang vier.

Höfl-Riesch leicht verbessert

Zweite wurde die Französin Marie Marchand-Arvier (1,68 Sekunden zurück) vor der Österreicherin Elisabeth Görgl (1,91). Etwas besser als am Vortag war der Lauf von Maria Höfl-Riesch: Die Doppel-Olympiasiegerin hatte diesmal im Ziel 2,08 Sekunden Rückstand auf Vonn - Platz sechs.

Überraschungs-Triumph auf der "Raubvogelpiste"

Bei den Männern gab es derweil in Beaver Creek eine große Überraschung. Sandro Viletta war mit Startnummer 30 auf die "Raubvogelpiste" gegangen und siegte in 1:18,71 Minuten mit 20 Hundertstelsekunden Vorsprung vor Aksel Lund Svindal aus Norwegen. Dritter wurde der Schweizer Beat Feuz mit 26 Hundertstelsekunden Rückstand. Für Viletta ist es der größte Erfolg in seiner Karriere - ein siebter Platz in Hinterstoder war bisher die beste Weltcup-Platzierung des 25-Jährigen.

Stephan Keppler sammelte mit seinem 15. Platz noch Punkte für den Weltcup. Im Ziel hatte der 28-Jährige 1,19 Sekunden Rückstand auf den Sieger. Nicht punkten konnte dagegen der zweite deutsche Starter: Andreas Sander kam als 40. ins Ziel.

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Ab 6 Uhr können Sie hier wieder wie gewohnt diskutieren. Wir danken für Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Neue Kommentare laden
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Shopping
Shopping
Geschenktipp: NIVEA Creme- dose mit Ihrem Lieblingsfoto
Fotodose bestellen auf NIVEA.de
Shopping
Kleines und großes Glück zum Verschenken & selbst lieben
von ESPRIT
Klingelbonprix.detchibo.deCECILStreet OneLIDLBabistadouglas.deBAUR
Sport von A bis Z

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Telekom Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2017