Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Ski alpin >

Höfl-Riesch verpasst in Garmisch das Podest - Vonn feiert 50. Sieg

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Ski alpin - Weltcup-Abfahrt der Damen in Garmisch-Partenkirchen  

Riesch verpasst das Podest und gratuliert Jubilarin Vonn

06.02.2012, 14:54 Uhr | t-online.de

Höfl-Riesch verpasst in Garmisch das Podest - Vonn feiert 50. Sieg. Maria Höfl-Riesch bei ihrem Heimspiel auf der Kandahar in Garmisch-Partenkirchen. (Quelle: Reuters)

Maria Höfl-Riesch bei ihrem Heimspiel auf der Kandahar in Garmisch-Partenkirchen. (Quelle: Reuters)

Bei ihrem Heimrennen auf der Kandahar-Piste in Garmisch-Partenkirchen hat Maria Höfl-Riesch um genau zwei Zehntelsekunden ihren siebten Podestplatz dieser Weltcup-Saison verpasst. Der Sieg in der Abfahrt ging an ihre Freundin Lindsey Vonn, die große Dominatorin des Winters. Zum 50. Mal triumphierte die 27-Jährige in ihrer nunmehr zwölften Weltcup-Saison.

Es war bereits ihr neunter Saisonsieg, der vierte bei der sechsten Abfahrt dieses Winters.

Kamer und Weirather fahren mehr oder weniger überraschend aufs Podium

Am nächsten kam Vonn überraschend die Schweizerin Nadja Kamer mit 41 Hundertstelsekunden Rückstand. Nur zwei Mal in ihrer Karriere war sie so gut: 2010 in Haus und in Val d'Isére. Ihre klasse Form bestätigte Liechtensteins Tina Weirather als Dritte (79 Hundertstelsekunden zurück). Für die 22-Jährige war es nach vier Kreuzbandrissen bereits der zweite Podestrang nach Platz zwei bei der Abfahrt in Lake Louise.

Höfl-Riesch ist "sehr zufrieden"

Höfl-Riesch nahm ihre Niederlage gelassen. "Knapp daneben, es war aber trotzdem ein gutes Rennen. Ich bin sehr zufrieden", sagte die Lokalmatadorin im ZDF. Sie wusste, in welcher Passage sie "ein bisschen zu vorsichtig" gewesen war und die Zeit aufs Podium verloren hatte.

Hronek gelingt erneute Überraschung

Als drittletzter Starterin gelang Veronique Hronek mit der Nummer 47 ein ähnliches Husarenstück wie schon beim ersten Weltcup-Wochenende des Jahres 2012 in Bad Kleinkirchheim, als sie 17. der Abfahrt und gar Sechste des Super-G wurde. Diesmal langte es für die 20-Jährige zu Platz 19. Ihr fehlten 2,59 Sekunden auf Vonn. Riesenslalom-Olympiasiegerin Viktoria Rebensburg folgte mit weiteren neun Hundertstelsekunden Rückstand, landete auf Position 21.

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Ab 6 Uhr können Sie hier wieder wie gewohnt diskutieren. Wir danken für Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Neue Kommentare laden
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Gezielter Schlag 
Hit im Netz: Mit seinem Hund darf sich niemand anlegen

Känguru hält den Vierbeiner im Schwitzkasten, das Herrchen schreitet ein. Video

Anzeige

Shopping
tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal