Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Ski alpin >

Ski alpin: Höfl-Riesch und Geiger vom Sturzpech verfolgt

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Sturz beendet Geigers Hoffnungen

12.02.2012, 11:04 Uhr | dapd

Ski alpin: Höfl-Riesch und Geiger vom Sturzpech verfolgt. Flott unterwegs: Christina Geiger trumpfte im ersten Lauf in Soldeu auf. (Quelle: dpa)

Flott unterwegs: Christina Geiger trumpfte im ersten Lauf in Soldeu auf. (Quelle: dpa)

Pech für Christina Geiger. Nach Rang zwei im ersten Lauf beendete ein Sturz im zweiten Durchgang im Slalom von Soldeu/Andorra die Hoffnungen der deutschen Ski-Rennfahrerin. So blieb Lena Dürr (1,44 Sekunden zurück) als Siebte, ihr bestes Weltcup-Ergebnis, in den Pyrenäen beste Deutsche. Doppel-Olympiasiegerin Maria Höfl-Riesch, die von einer Rippen- und Schulterverletzung beeinträchtigt war, schied bereits im ersten Durchgang aus.

Barbara Wirth aus Lenggries und Veronika Staber (Samerberg-Törwang) kamen auf den Rängen 21 und 22 erstmals seit Januar 2011 wieder unter die besten 30 im Slalom. Der Slalom war wegen der Wetterprognosen mit starken Windböen vorgezogen worden, am Sonntag soll der Riesenslalom stattfinden.

Schild mit sechstem Sieg im siebten Slalom

Unterdessen feierte Marlies Schild im siebten Slalom der Saison bereits den sechsten Sieg. Die Weltmeisterin aus Österreich setzte sich in einer Gesamtzeit von 1:39,44 Minuten klar vor Frida Hansdotter aus Schweden (0,60 Sekunden zurück) durch. Dritte wurde Kathrin Zettel aus Österreich (0,86).

Enttäuscht lag derweil Geiger nach ihrem Aus im Schnee - das zweite Weltcup-Podest der Karriere war dahin. "Mir ist auch wichtig, dass ich gesehen haben, dass ich vorne mitfahren kann", sagte sie. Versöhnlich verließ Dürr die Strecke. "Das Positivste ist zu wissen, dass ich konstant unter die Top-10 fahren kann."

Angriffslustig war Höfl-Riesch den ersten Durchgang angegangen und schneller als die führende Poutiainen unterwegs. Aber ein Einfädler brachte sie um eine Top-Platzierung. "Das ist natürlich trotzdem wahnsinnig bitter, im siebten Rennen zum vierten Mal auszuscheiden", sagte die 27-Jährige. "Es ist schade und ärgerlich, aber ich muss es abhaken und einfach weitermachen." Auch die amerikanische Gesamtweltcup-Führende Lindsey Vonn schied im ersten Durchgang aus.

Feuz gewinnt bei Olympia-Test

Beat Feuz war beim ersten Weltcup-Abfahrtsrennen in Russland nicht zu schlagen. Der Schweizer siegte beim einzigen Test vor den Olympischen Spielen 2014 auf der 3495 Meter langen Olympia-Abfahrt von Sotschi in 2:14:10 Minuten vor dem Kanadier Benjamin Thomsen (0,27 Sekunden zurück). Dritter wurde Adrien Theaux aus Frankreich (0,59). Der Schweizer Didier Cuche kam nicht unter die ersten Zehn, bleibt aber in der Abfahrts-Gesamtwertung vorn.

Andreas Sander (Ennepetal) kam mit 1,63 Sekunden Rückstand auf Rang 16 ins Ziel. Der Ebinger Stephan Keppler hatte wegen einer Knieverletzung auf einen Start verzichtet.

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Ab 6 Uhr können Sie hier wieder wie gewohnt diskutieren. Wir danken für Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Die besten Videos des Jahres 2016 
Passant entlarvt angeblichen Beinamputierten

Misstrauisch werden die vermeintlichen Beinstümpfe befühlt. Video

Anzeige

Shopping
tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal