Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Ski alpin >

Ski alpin: Viktoria Rebensburg feiert ersten Weltcup-Sieg im Super-G

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Rebensburg profitiert von Vonns Fehler

15.03.2012, 13:04 Uhr | sid, dpa

Ski alpin: Viktoria Rebensburg feiert ersten Weltcup-Sieg im Super-G. Viktoria Rebensburg jubelt nach irem ersten Weltcup-Sieg im Super-G. (Quelle: dpa)

Viktoria Rebensburg jubelt nach irem ersten Weltcup-Sieg im Super-G. (Quelle: dpa)

Viktoria Rebensburg hat kurz vor dem Ende der alpinen Weltcup-Saison noch einmal für einen Paukenschlag gesorgt. Im österreichischen Schladming gewann die Riesenslalom-Olympiasiegerin völlig überraschend den letzten Super-G des Winters. Es war der siebte Weltcup-Sieg für Rebensburg, der erste in einer schnellen Disziplin.

Platz zwei sicherte sich Julia Mancuso. Die US-Amerikanerin war 0,18 Sekunden langsamer als Rebensburg, der Rückstand der drittplatzierten Französin Marion Rolland auf die Siegerin betrug 0,21 Sekunden.

Vonn holt sich die Kleine Kristallkugel

Die 22-Jährige profitierte bei ihrer beherzten Fahrt auf der "Planai", wo im kommenden Jahr die WM ausgetragen wird, zunächst von ihrer frühen Startnummer 5. Darüber hinaus leistete sich Lindsey Vonn, die zwischenzeitlich 1,22 Sekunden vor der Deutschen lag, kurz vor dem Ziel einen schweren Fehler.

Die US-Amerikanerin belegte daraufhin nur Rang sechs. Den Super-G-Weltcup gewann Vonn dennoch, zuvor hatte sie schon zum vierten Mal den Gesamtweltcup sowie die Gesamtwertung in der Abfahrt für sich entschieden.

Höfl-Riesch kann keine Punkte einfahren

Ein weiteres Mal nicht zufrieden sein mit der WM-Generalprobe konnte Maria Höfl-Riesch. Sie kam als 17. nicht mehr in die Punkteränge, da beim Saisonfinale nur die jeweils 15 Besten Zähler gutgeschrieben bekommen. Höfl-Rieschs Rückstand auf den von ihr noch angestrebten Rang zwei im Gesamtweltcup beträgt nun praktisch nicht mehr einholbare 187 Punkte.

Veronique Hronek belegte Rang 14. Die begeistert gefeierte Schwedin Anja Pärson, unter anderem 2006 Olympiasiegerin in der Kombination, beendete ihr 381. und letztes Weltcuprennen als Achte.

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Neue Kommentare laden
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Amateur am Werk 
Ungeschickter Bauarbeiter löst Kettenreaktion aus

Es kommt wie es kommen muss. Zum Glück kam der Mann noch einmal glimpflich davon. Video


Shopping
tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal