Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Ski alpin >

Riesenslalom-Damen enttäuschen - Sieg an Maze

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Alpin-Damen mit "Murkserei" und ohne "Spaßfaktor"

16.12.2012, 14:30 Uhr | dpa

Riesenslalom-Damen enttäuschen - Sieg an Maze. Viktoria Rebensburg konnte gerade noch einen Sturz verhindern.

Viktoria Rebensburg konnte gerade noch einen Sturz verhindern. (Quelle: dpa)

Courchevel (dpa) - Viktoria Rebensburg sprach von "Murkserei" - und auch Maria Höfl-Riesch suchte den "Spaßfaktor" vergeblich. Die erfolgsverwöhnten deutschen Riesenslalom-Damen haben in Courchevel das schlechteste Ergebnis seit sechs Jahren hinnehmen müssen.

Nach verpassten Top-Platzierungen in der Abfahrt am Freitag in Val d'Isère sprang für Rebensburg nur der 15. Platz heraus. Höfl-Riesch musste sich gar mit Rang 26 begnügen.

"Das ist gerade nicht die Zeit der Deutschen, aber wir schlagen zurück", versicherte Höfl-Riesch, die wie Rebensburg nur knapp einen Sturz im zweiten Durchgang verhinderte. Da hatte die viermalige Gesamtweltcupsiegerin Lindsey Vonn (USA) nach dem zweiten Aus nacheinander längst die Sachen zusammengepackt. 50 Tage vor der WM in Schladming ging der Sieg im vierten Riesenslalom der Saison an Tina Maze. Die Weltmeisterin aus Slowenien baute damit ihren Vorsprung in der Gesamtwertung auf 331 Zähler aus.

Die Riesentorlauf-Damen des Deutschen Skiverbandes (DSV) waren zuletzt im Dezember 2006 in Semmering schlechter als am Wochenende, als auch Simona Hösl als 20. und Lena Dürr als 25. nicht für Glanzlichter sorgen konnten. "Es ist berechtigt zu sagen, es war kein gutes Wochenende für uns, aber es ist nicht berechtigt zu sagen, dass die Frauen gerade hinterherfahren", sagte DSV-Alpindirektor Wolfgang Maier. "Gesamtheitlich lasse ich nichts auf das Frauenteam kommen. So schnell wie es nach unten geht, kann es auch wieder nach oben gehen."

Enttäuscht lehnte sich Höfl-Riesch am Sonntag im Ziel auf ihre Skistöcke. Nach einem Fast-Sturz war sie noch zu Ende gefahren, aber eine bessere Platzierung war da schon längst dahin. "Das war kein hoher Spaßfaktor heute", sagte die Doppel-Olympiasiegerin. Rebensburg konnte sich letztlich den schlechten ersten Durchgang mit Rang neun ("Das war Murkserei von oben bis unten") immerhin dadurch erklären, dass sie einen Stein erwischt hatte.

Aber Trost war das keineswegs. Es gebe so Tage, da bleibe man besser im Bett, meinte die Disziplin-Weltcupsiegerin der Vorsaison und zeigte sich wie Höfl-Riesch kämpferisch. "Die Saison ist noch sehr lang und es gibt immer wieder Beispiele, bei denen es sich am Schluss noch mal gedreht hat."

Vor der Saison hatte die Konkurrenz den Gesamtweltcup angesichts der drohenden Übermacht Vonns teilweise bereits abgeschrieben - und nun dominiert Maze. Der vierte Sieg im vierten Riesenslalom der Saison - zuletzt gelang Denise Karbon (Italien) eine Serie dieser Art - ließ ihren Vorsprung auf Höfl-Riesch um weitere 95 Punkte wachsen. Vonn fehlen auf die Slowenin inzwischen sogar 385 Zähler.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Wahnsinn 
Cleverer Hund überwindet Gartenzaun mit Trick

Kaum zu glauben, wie der Hund es schafft zu seinen Freunden zu gelangen. Video

Anzeige

Shopping
Shopping
Auf flachen Sohlen - Schuhe für die kühle Jahreszeit

Angesagte Stiefel, trendige Schnürer, klassische Stiefeletten u.v.m. jetzt entdecken bei BAUR.

Shopping
Mit dem Multitalent wird jedes Kochen zum Erlebnis

Krups Multifunktions-Küchenmaschine HP5031: Ihr Partner für kreative Kochideen! bei OTTO.de

tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal