Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Ski alpin >

Keppler verpasst Top Ten bei kuriosem Doppelsieg

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Knappste Ski-Entscheidung aller Zeiten bei den Herren

29.12.2012, 13:37 Uhr | t-online.de, sid, dpa

Keppler verpasst Top Ten bei kuriosem Doppelsieg. Stephan Keppler auf dem Weg ins Ziel.  (Quelle: imago/Gepa Pictures)

Stephan Keppler auf dem Weg ins Ziel. (Quelle: imago/Gepa Pictures)

Der Österreicher Hannes Reichelt und der Italiener Dominik Paris haben bei der knappsten Männer-Entscheidung in der Geschichte des alpinen Ski-Weltcups für einen Doppelsieg bei der Abfahrt gesorgt. Das Duo lag in Bormio in Italien zeitgleich vorn - nur eine Hundertstelsekunde vor dem drittplatzierten Norweger Aksel Lund Svindal. Das kuriose Ergebnis komplettierte der Österreicher Klaus Kröll als Vierter, der ebenfalls nur eine weitere Hundertstelsekunde hinter dem Podest platziert war.

"So etwas hab ich noch nie erlebt", sagte der Gesamtweltcup-Führende Svindal. Auch Kröll konnte es kaum glauben. "Da fühlt man sich ein bisschen wie der Depp vom Tag." Stephan Keppler belegte mit 0,99 Sekunden Rückstand einen respektablen elften Rang - passenderweise zeitgleich mit Peter Fill aus Italien.

Es gab auch schon drei Zeitgleiche, allerdings bei den Frauen

Zwei Sieger in einem Rennen hatte es bei den Männern bereits mehrfach gegeben, der Drittplatzierte mit dem geringsten Rückstand war bislang am 2. März 2012 Kjetil Jansrud (Norwegen) im Super-G in Kvitfjell/Norwegen gewesen. Er lag drei Hundertstelsekunden hinter Beat Feuz (Schweiz) und Kröll.

Bei den Frauen hat es dagegen schon zwei Rennen mit je drei Siegerinnen gegeben. Beim Riesenslalom 2002 in Sölden/Österreich standen Tina Maze (Slowenien), Nicole Hosp (Österreich) und Andrine Flemmen (Norwegen) auf Rang eins. Zeitgleiche Siegerinnen waren im März 2006 beim Super-G in Hafjell/Norwegen auch Michaela Dorfmeister (Österreich), Lindsey Kildow (heute Vonn/USA) und Nadia Styger (Schweiz). Vierte war damals Kelly Vanderbeek (Kanada) - mit einer Hundertstelsekunde Rückstand, nur weitere vier Hundertstelsekunden zurück lag Lucia Recchia (Italien).

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Ab 6 Uhr können Sie hier wieder wie gewohnt diskutieren. Wir danken für Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Gezielter Schlag 
Hit im Netz: Mit seinem Hund darf sich niemand anlegen

Känguru hält den Vierbeiner im Schwitzkasten, das Herrchen schreitet ein. Video


Shopping
Shopping
38 % sparen: Boxspringbett inkl. Topper für nur 499,- €

Traumhaft und erholsam schlafen auf 180x200 cm - jetzt zum reduzierten Preis bei ROLLER.de.

tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal