Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Ski alpin >

Vonn fährt mit Kreuzbandriss - Olympia nicht aufgeben

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Ski alpin  

Vonn fährt mit Kreuzbandriss - Olympia nicht aufgeben

21.12.2013, 17:21 Uhr | dpa

Vonn fährt mit Kreuzbandriss - Olympia nicht aufgeben. Lindsey Vonn wurde in Val d'Isere von ihrem Freund Tiger Woods begleitet.

Lindsey Vonn wurde in Val d'Isere von ihrem Freund Tiger Woods begleitet. Foto: Yoan Valat. (Quelle: dpa)

Val d'Isère (dpa) - Skistar Lindsey Vonn kämpft trotz eines Kreuzbandrisses um ihren Olympia-Start. Die Verletzung von ihrem Trainingsunfall im November habe sich als schlimmer herausgestellt als zunächst diagnostiziert, bestätigte die Olympiasiegerin dem ZDF.

"Mein Kreuzband ist gerissen", sagte die 29-Jährige. Auf die Frage, ob das Band nur ein bisschen lädiert sei, antwortete sie: "Nein ganz". Zunächst war nur ein Teilriss festgestellt worden. Eine erneute MRT-Untersuchung nach dem Weltcup im kanadischen Lake Louise vor zwei Wochen habe den vollständigen Riss gezeigt.

Ihren Traum von einer Teilnahme an den Olympischen Winterspielen vom 7. bis 23. Februar in Sotschi hat die Amerikanerin dennoch nicht aufgegeben. "Es ist ein hohes Risiko, aber ich nehme es auf mich", sagte sie und fügte mit Blick auf die nächsten Spiele 2018 hinzu: "Ich bin 29 Jahre jetzt und ich bin nicht mehr so jung". Nach Sotschi plant sie, sich einer Operation zu unterziehen. Die zweimalige Weltmeisterin Vonn will nun in die USA zurückreisen und mit Fitnesstraining Kraft aufbauen und ihr Knie stabilisieren. "Das ist das einzige Ding, was ich machen kann."

Am Samstag war Vonn beim Abfahrts-Weltcup in Val d'Isère trotz ihrer Verletzung an den Start gegangen. Wie viele andere stand sie kurz vor einem Sturz. Zwar konnte sich die Amerikanerin noch auf den Skiern halten, sie musste aber mit schmerzverzerrtem Gesicht und Tränen dennoch abbrechen. Ihr Freund, der Golferstar Tiger Woods, spendete seiner Freundin nach deren Ausscheiden Trost. "Manchmal ist es stabil, aber manchmal ist es sehr unstabil und heute war es nicht stabil", erklärte sie anschließend über ihr Knie.

Vonn hat schon mehrere Rückschläge weggesteckt. So stand sie nach ihrem schlimmen Sturz beim WM-Super-G im Februar in Schladming schnell wieder auf den Skiern, obwohl zuvor schon über ihr Karriereende spekuliert worden war. Denn die viermalige Gesamtweltcup-Siegerin hatte sich das Kreuz- und Innenband im rechten Knie gerissen und auch einen Haarriss zugezogen. Doch im November stürzte Vonn beim Training in Copper Mountain erneut.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Amateur am Werk 
Ungeschickter Bauarbeiter löst Kettenreaktion aus

Es kommt wie es kommen muss. Zum Glück kam der Mann noch einmal glimpflich davon. Video

Anzeige

Shopping
tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal