Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Ski alpin >

Maria Höfl-Riesch beendet Karriere: Deutscher Ski-Star sagt Servus

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Höfl-Riesch sagt "Servus"  

Die Ski-Königin steigt vom Thron

20.03.2014, 15:43 Uhr | sid

Maria Höfl-Riesch beendet Karriere: Deutscher Ski-Star sagt Servus. Maria Höfl-Riesch (Quelle: dpa)

Maria Höfl-Riesch ringt mit den Tränen, als sie dem Skisport "Auf Wiedersehen" sagt. (Quelle: dpa)

Die Ski-Königin steigt vom Thron: Maria Höfl-Riesch hat dreieinhalb Wochen nach einem weiteren Höhepunkt ihrer Karriere ihren Rücktritt vom Rennsport erklärt. 13 Jahre, oder genau genommen 4780 Tage nach ihrem ersten Start bei einem Weltcup-Rennen, sagte die 29-Jährige in München nun "Servus" - als dreimalige Olympiasiegerin, als zweimalige Weltmeisterin, als Gesamtweltcupsiegerin und vieles mehr.

Beinahe die gesamte vergangene Saison hatte Höfl-Riesch mit sich gerungen: weitermachen und eine Saison dranhängen, sich also so eine Art Abschiedstour gönnen? Oder doch aufhören? Nach Olympia in Sotschi, wo sie Gold in der Kombination gewann und Silber im Super-G schien sie zum Weitermachen zu tendieren, zugleich aber war dies auch der Höhepunkt, den sie sich zum Ende der Karriere erhofft, erträumt hatte.

Perfekter Abschied blieb ihr verwehrt

Der Abschied wäre vollends perfekt gewesen, hätte Höfl-Riesch am vergangenen Wochenende auch noch ein zweites Mal nach 2011 die so begehrte große Kristallkugel für die Beste im Gesamtweltcup gewonnen. Im viertletzten Saison-Rennen der Saison aber war sie vergangenen Mittwoch beim Weltcup-Finale in Lenzerheide schwer gestürzt - sie gewann trotzdem den Abfahrtsweltcup, doch in der Gesamtwertung zog Anna Fenninger aus Österreich noch vorbei.

UMFRAGE
Maria Höfl-Riesch beendet ihre Karriere - die richtige Entscheidung?

In den vergangenen Tagen und Wochen war Höfl-Riesch noch ein paar Mal beinahe auf Knien angefleht worden, ihre Karriere doch bitte fortzusetzen. "Maria darf nicht aufhören. Wir brauchen sie unbedingt", sagte ihr langjähriger Weggefährte Felix Neureuther. Auch er räumte allerdings ein: "Ich würde es verstehen, wenn sie aufhört. Denn sie hat alles in ihrer Karriere gewonnen." Und sie gewann oft dann, wenn sie mit dem Rücken zur Wand stand.

Es hätten noch mehr Triumphe werden können

Ihre Bilanz ist eindrucksvoll, national sowieso - dort sind ihr allenfalls Rosi Mittermaier und Katja Seizinger ebenbürtig. Auch international gehört sie zur Liga der Größten - vor allem wegen ihrer Erfolge bei Großveranstaltungen. Die Bilanz: Dreimal Gold bei Olympia, dazu einmal Silber; zweimal Gold und viermal Bronze bei Weltmeisterschaften; ein Gesamtweltcup, fünf weitere kleine Weltcup-Kugeln. 27 Rennen im Weltcup gewonnen.

Es hätte noch mehr werden können: Doch Kreuzbandrisse im Januar 2005 und Dezember 2005 verhinderten einen Start bei der WM 2005 und bei Olympia 2006, und bei der WM 2007 war Höfl-Riesch noch nicht wieder so richtig fit.

Unter Druck am stärksten

Es hätte auch mehr werden können, wäre Höfl-Riesch, ein begnadetes Ski-Talent, eine Allrounderin, wie es nicht mehr viele gibt, nicht hin und wieder auch an sich selbst gescheitert. Viel bemerkenswerter aber: Schien die Lage aussichtslos zu sein, mochte der Druck kaum auszuhalten sein - es waren gerade diese Momente, in denen Höfl-Riesch zu großer Form auflief.

Herzschlagfinale 
Langläuferin rettet sich mit letzter Kraft ins Ziel

Völlig erschöpft kann sich die Athletin nicht mehr auf den Beinen halten. Video

Bei der WM 2009 misslangen ihr die ersten vier Rennen, sie schien am Boden - im letzten gewann sie Gold. Bei Olympia 2010 wurde sie ihrer Favoritenrolle in der Kombi und im Slalom gerecht. Zur WM 2013 fuhr sie verunsichert - und holte Gold und zweimal Bronze.

Warum alle gehofft haben, dass Höfl-Riesch doch noch ein Jahr weitermacht, ist leicht zu erklären: Mit Ausnahme von Viktoria Rebensburg, bei Olympia schon mit Gold (2010) und Bronze (2014) im Riesenslalom dekoriert, gibt es nun keine Siegfahrerin mehr im Deutschen Skiverband. Erfolge werden rar werden, die Lücke, die Höfl-Riesch hinterlässt, wird womöglich über Jahre nicht zu schließen sein.

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Neue Kommentare laden
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Rutschpartie des Jahres 
Selbst der Schneepflug scheitert an diesem Hügel

Das Video begeistert schon mehr als 22 Millionen Menschen im Internet. Video

Anzeige

Shopping
Shopping
Jetzt EntertainTV Plus bestellen und 1 Jahr sparen!

EntertainTV Plus 1 Jahr statt 14,95 € für 4,95 €* mtl. sichern. www.telekom.de Shopping

Shopping
Macht den Kaffeemoment zur besten Zeit des Tages

Siemens Kaffeevollautomat der EQ Serie: Erfahren Sie vollendeten Kaffeegenuss. von OTTO

tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal