Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Ski alpin >

Ski alpin: Jansrud gewinnt Abfahrt auf WM-Strecke - Stechert 16.

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Ski alpin  

Jansrud gewinnt Abfahrt auf WM-Strecke - Stechert 16.

05.12.2014, 23:03 Uhr | dpa

Ski alpin: Jansrud gewinnt Abfahrt auf WM-Strecke - Stechert 16.. Kjetil Jansrud holt sich in Beaver Creek den Sieg.

Kjetil Jansrud holt sich in Beaver Creek den Sieg. Foto: George Frey. (Quelle: dpa)

Beaver Creek (dpa) - Super-G-Olympiasieger Kjetil Jansrud hat die Weltcup-Abfahrt auf der WM-Piste in Beaver Creek gewonnen. Dem Skirennfahrer aus Norwegen gelang damit im dritten Speedrennen der Saison der dritte Sieg.

"Das war eine Fahrt, die Du von 100 Versuchen nur einmal so erwischst", sagte der 29-Jährige nach dem sechsten Weltcup-Erfolg seiner Karriere. "Ich riskiere beim Fahren einfach etwas. Mein Gefühl ist, dass ich keine Fehler mache. Es läuft einfach", meinte er. In der Vorwoche hatte er in Lake Louise bereits Abfahrt und Super-G gewonnen.

Auf der "Birds of Prey" im US-Bundesstaat Colorado distanzierte Jansrud den Schweizer Beat Feuz um mehr als eine halbe Sekunde. Steven Nyman aus den USA wurde Dritter.

Tobias Stechert kam mit 1,33 Sekunden Rückstand auf einen guten 16. Platz. Seit sich der 29-Jährige in der vergangenen Saison am Meniskus verletzte, war das sein mit Abstand bestes Weltcup-Resultat. "Das war eine ordentliche Fahrt", meinte er. "Ohne große Fehler, ich hab' fast alles so erwischt, wie ich wollte. Ich habe gehofft, dass ich ein bisschen weiter vorne lande, aber 16 ist auch ok. Es geht in die richtige Richtung - aber wir sind noch nicht da, wo wir hin wollen." Die halbe interne Quali-Norm für die WM verpasste Stechert aber auch im dritten Anlauf - ein Top-15-Resultat wäre dafür notwendig gewesen.

Teamkollege Josef Ferstl konnte an den guten Abfahrts-Auftritt von Lake Louise nicht anknüpfen. Nach Platz 14 in Kanada reichte es in den amerikanischen Rocky Mountains zu Rang 35. Andreas Sander war 0,01 Sekunden schneller, verpasste als 34. aber ebenfalls die Punkteränge. Die nächste Chance erhalten alle beim Super-G am Samstag, bevor am Sonntag die Techniker den WM-Hang im Riesenslalom testen. Ob Felix Neureuther dann starten kann, ist wegen anhaltender Rückenprobleme des 30-Jährigen weiter offen.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Die besten Videos des Jahres 2016 
Historischer Panzer fährt nach 70 Jahren wieder

Mit großer Not startet der 520-PS-starke Motor zu neuem Leben. Video


Shopping
Shopping
Multimedia-Sale: Technik- artikel stark reduziert

Jetzt zuschlagen: Fernseher, Notebooks, Beamer, Navis u. v. m. zu Toppreisen. bei OTTO

Shopping
Voll im Trend und garantiert keine kalten Füße mehr

Kuschelige weich und warm gefüttert, Boots für gemütliche Tage zuhause. bei BAUR

tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal