Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Ski alpin >

Vonn auf Abfahrt in Lake Louise unschlagbar

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Rebensburg tolle Fünfte  

Vonn auf zweiter Abfahrt in Lake Louise unschlagbar

06.12.2014, 21:44 Uhr | t-online.de, dpa, sid

Vonn auf Abfahrt in Lake Louise unschlagbar. In Lake Louise konnte Lindsey Vonn wieder strahlen. (Quelle: imago/Gepa Pictures)

In Lake Louise konnte Lindsey Vonn wieder strahlen. (Quelle: Gepa Pictures/imago)

Lindsey Vonn hat bereits in ihrem zweiten Rennen nach beinahe einjähriger Wettkampfpause wieder einen Sieg gefeiert. Bei der zweiten Abfahrt im kanadischen Lake Louise triumphierte die 30-jährige Amerikanerin nach fehlerfreier Fahrt deutlich vor ihren Landsfrauen Stacey Cook (0,49 Sekunden zurück) und Julia Mancuso (0,57). Glänzende Fünfte wurde Viktoria Rebensburg (0,76).

Für Vancouver-Olympiasiegerin Vonn war es der insgesamt 60. Weltcup-Erfolg, 15 davon hat sie allein auf ihrer Lieblingsstrecke in Lake Louise eingefahren. Bei ihrem Comeback-Rennen am Freitag hatte Vonn noch Platz sieben belegt. Die Slowenin Tina Maze, die bei der ersten Anfahrt vorne gelegen hatte, kam nach einem Fahrfehler nur auf Platz acht.

Zuletzt hatte Vonn, die fast die komplette vergangene Saison aufgrund ihres verletzten rechten Knies verpasst hatte, Ende Januar 2013 beim Riesenslalom in Maribor ein Weltcup-Rennen gewonnen, der letzte Abfahrts-Erfolg war ihr am 2. Dezember 2012 in Lake Louise gelungen.

Rebensburg, Olympiasiegerin von 2010 im Riesenslalom, verpasste nur knapp ihr bestes Weltcup-Ergebnis in der Abfahrt. 2011 hatte sie ebenfalls in Lake Louise in beiden Rennen den vierten Platz belegt.

Deutsche Herren abgeschlagen

Dagegen enttäuschten die deutschen Herren bei der WM-Generalprobe in Beaver Creek im US-Bundesstaat Colorado. Hoffnungsträger Josef Ferstl landete mit 3,14 Sekunden Rückstand nur auf Platz 40 und verpasste damit die Punkte Ränge. Klaus Brandner und Andreas Sander schieden aus. Tobias Stechert, der noch in der Abfahrt als 16. überzeugt hatte, verzichtete wegen Knieschmerzen auf einen Start.

Den Super-G gewann der Österreicher Hannes Reichelt. Damit riss die Siegesserie von Olympiasieger Kjetil Jansrud nach zuletzt drei ersten Plätzen in der noch jungen Weltcup-Saison. Reichelt hatte nach einem fehlerfreien Rennen auf dem schwierigen Kurs der Strecke "Birds of Prey" 52 Hundertstel Vorsprung auf Jansrud, der sich im unteren Teil einen Schnitzer leistete. Dritter wurde der Franzose Alexis Pinturault (+0,62).

Erster Sieg seit 1009 Tagen

"Das ist ein wunderschöner Sieg für mich, vor allem weil es der erste nach meiner Rücken-OP war", sagte Reichelt, der wegen des Eingriffs im Frühjahr seinen Olympia-Start in Sotschi hatte absagen müssen. Zudem war es der erste Erfolg im Super-G für Österreich seit März 2012, als Klaus Kröll in Kvitfjell gewonnen hatte. "Das wird der ganzen Mannschaft Auftrieb geben", meinte Reichelt.

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Neue Kommentare laden
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Dumme Idee 
Sprung auf Hai zeugt nicht gerade von Intelligenz

Diese Aktion hätte auch gerne in die Hose gehen können. Video

Anzeige

Shopping
Shopping
Auf flachen Sohlen - Schuhe für die kühle Jahreszeit

Angesagte Stiefel, trendige Schnürer, klassische Stiefeletten u.v.m. jetzt entdecken bei BAUR.

Shopping
Mit dem Multitalent wird jedes Kochen zum Erlebnis

Krups Multifunktions-Küchenmaschine HP5031: Ihr Partner für kreative Kochideen! bei OTTO.de

tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal