Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Ski alpin >

Abfahrt Kitzbühel: Jansrud triumphiert auf Streif "Light"

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Verkürztes Rennen in Kitzbühel  

Jansrud triumphiert auf der Streif "Light"

24.01.2015, 16:10 Uhr | sid

Abfahrt Kitzbühel: Jansrud triumphiert auf Streif "Light". Der Norweger Kjetil Jansrud war auf der verkürzten Streif nicht zu schlagen. (Quelle: dpa)

Der Norweger Kjetil Jansrud war auf der verkürzten Streif nicht zu schlagen. (Quelle: dpa)

Die "Streif" war nur halb so lang wie sonst, doch am Ende der wohl kürzesten Abfahrt der Weltcup-Geschichte siegte ein ganzer Kerl: Kjetil Jansrud aus Norwegen feierte am Fuße des Hahnenkamm seinen fünften Saisonsieg, vor allem aber seinen ersten in Kitzbühel. "Für mich ist das ein wahnsinniger Tag. Das ist mein schönster Sieg", sagte Jansrud, immerhin der Olympiasieger im Super-G, nach dem kastrierten Rennen, bei dem die Deutschen Andreas Sander und Klaus Brandner mit den Rängen 16 und 18 überzeugten.

Weil die "Streif" wegen Nebels um die Hälfte verkürzt worden war, betrug die Siegerzeit von Jansrud nur 58,16 Sekunden. Er lag am Ende 0,02 Sekunden vor Dominik Paris aus Italien, der am Vortag den Super-G gewonnen hatte. Dritter wurde der Franzose Guillermo Fayed (0,21 Sekunden zurück). "Obwohl es so kurz war, war es ein faires Rennen", versicherte Paris, eine Meinung, die allgemein vorherrschte: Besser ein stark verkürztes Rennen als gar keines. Der Sieger erhielt auch sein komplettes Preisgeld in Höhe von 75.000 Euro.

Ferstl fährt hinterher

Aller Ehren wert war bei der 75. Hahnenkamm-Abfahrt auch die Leistung von Sander und Brandner. Sander hatte bis zur Einfahrt in den Zielhang sogar Chancen auf die Top Ten, stellte dann als 16. das beste Resultat seiner Karriere ein. Brandner, der vor vier Wochen mit Rang 16 beim Super-G in Gröden überzeugt hatte, erzielte das beste Abfahrtsergebnis seiner Karriere. Josef Ferstl dagegen kam überhaupt nicht zurecht und belegte nur Rang 37.

"Alles in allem war ich sehr zufrieden, als ich den 16. Platz gesehen habe", sagte Sander, der sich nun Hoffnungen machen darf, noch für die WM (2. bis 15. Februar) in Vail und Beaver Creek im US-Bundesstaat Colorado nominiert zu werden. "Die WM ist ein Saisonziel, würde mir viel bedeuten", sagte er. Auch der als Draufgänger bekannte Brander war glücklich: "Das war toll, mir ist eine ganz gute Fahrt gelungen." Auch er hat die WM im Blick: "Ich habe heute gezeigt, was ich kann. Es wäre Wahnsinn für mich, die erste WM wäre supertoll."

Jansrud: "Aus dem Tiger ist ein Kätzchen geworden"

Dreimal hatte die ursprüngliche Startzeit 11.45 Uhr um je eine halbe Stunde verschoben werden müssen. Dann kam das Aus für ein Rennen auf der ganzen Strecke mit Passagen wie Mausefalle und Steilhang - wegen Nebels in der "Alten Schneise" musste verkürzt werden. Um 13.45 Uhr wurde gestartet, nachdem die Organisatoren in Windeseile an der Seidlalm, 1966 der Geburtsort des alpinen Weltcups, einen neuen Startbereich aus dem Boden gestampft hatten. "Aus einem Tiger ist ein Kätzchen geworden, aber: Safety first", twitterte Jansrud kurz vor dem Start. Wegen schwieriger Wetterbedingungen war die "Streif" bereits in der Vergangenheit verkürzt worden.

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Neue Kommentare laden
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Dumme Idee 
Sprung auf Hai zeugt nicht gerade von Intelligenz

Diese Aktion hätte auch gerne in die Hose gehen können. Video

Anzeige

Shopping
Shopping
Auf flachen Sohlen - Schuhe für die kühle Jahreszeit

Angesagte Stiefel, trendige Schnürer, klassische Stiefeletten u.v.m. jetzt entdecken bei BAUR.

Shopping
Mit dem Multitalent wird jedes Kochen zum Erlebnis

Krups Multifunktions-Küchenmaschine HP5031: Ihr Partner für kreative Kochideen! bei OTTO.de

tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal