Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Ski alpin >

Silber! Rebensburgs sensationelle Aufholjagd

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Ski-WM - Riesenslalom  

Silber! Rebensburgs sensationelle Aufholjagd

12.02.2015, 23:34 Uhr | dpa

Silber! Rebensburgs sensationelle Aufholjagd. Ist für Viktoria Rebensburg bei der Ski-WM eine Medaille im Riesenslalom drin? (Quelle: imago/GEPA-Pictures)

Ist für Viktoria Rebensburg bei der Ski-WM eine Medaille im Riesenslalom drin? (Quelle: GEPA-Pictures/imago)

Viktoria Rebensburg hat beim Riesenslalom in Beaver Creek einen sensationellen 2. Durchgang hingelegt und die nicht mehr für möglich gehaltene Silber-Medaille gewonnen. Am Ende lag sie 1,40 Sekunden hinter Anna Fenninger, die in 2:19,16 Minuten die Gold-Medaille holte. Bronze ging an die Schwedin Jessica Lindell-Vikarby. Nach einem enttäuschenden 1. Lauf lag Rebensburg nur auf dem elften Platz.

"Ich habe gewusst, dass ich gut drauf bin. Ich habe Vollgas gegeben, jetzt genieße ich das", sagte Rebensburg nach ihrem Coup. Abgeschlagen nach dem ersten Durchgang ging sie ins Finale und kam dort mit klarer Bestzeit ins Ziel. Zehn weitere Fahrerinnen warteten aber noch am Start, Rebensburg verfolgte die Konkurrentinnen erst cool mit Sonnenbrille und einem Energydrink in der Hand. "Sekt oder Selters", kündigte sie an. Als Lindell-Vikarby langsammer war, hatte sie Bronze sicher - und wenig später sogar Silber.

Mit neuem Ski zur Medaille

Nach 2007 in Åre, 2009 in Val d'Isère, 2011 in Garmisch-Partenkirchen und 2013 in Schladming gab es in Vail und Beaver Creek die ersehnte WM-Medaille. Schon nach dem ersten Lauf hatte Rebensburg dank eines neuen Skis eine klare Verbesserung ausgemacht. "Natürlich ist es nicht so leicht, mit einem neuen Setup zu fahren. Ich habe noch nicht gewusst, wo mein Limit ist", kommentierte sie als Halbzeit-Elfte. Die 25-Jährige kündigte an, im zweiten Durchgang noch mal "voll zu attackieren". Das gelang - am Ende gratulierte sie Fenninger als erste.

Die US-Skistars dagegen blieben vor heimischem Publikum erneut hinter den eigenen Erwartungen. Lindsey Vonn konnte ihre schwache WM-Bilanz im Riesentorlauf wie erwartet nicht mehr aufpolieren. Die 30-Jährige, die sich in dieser Weltcup-Saison bisher ausschließlich auf die Speed-Disziplinen konzentriert hatte, fuhr weit hinterher und beendete das Rennen in ihrer Heimat auf Platz 14. Schon zur Halbzeit war Vonn vor den Augen ihres Freundes Tiger Woods lediglich 27. gewesen, worauf sie im Zielraum mit einem heftigen Kopfschütteln reagierte. Die Bilanz US-Wintersportikone ihrer Heim-WM: Bronze im Super-G.

Shiffrin spürt den Druck

Slalom-Olympiasiegerin Mikaela Shiffrin, die im WM-Winter bereits in Sölden einen Riesentorlauf gewonnen hatte, spielte im Kampf um die vorderen Plätze überraschenderweise ebenfalls keine Rolle. Zumindest konnte sich die 19-Jährige nach Rang 13 in Lauf eins im zweiten Durchgang noch etwas noch vorn schieben und wurde schließlich Neunte. "Ich fühle den Druck", gestand sie schon zur Halbzeit angesichts der hohen Ziele, die der US-Verband vor den Titelkämpfen ausgegeben hatte. Eigentlich wollten die Amerikaner stärkste WM-Nation werden - eine Mission, die bereits jetzt gescheitert ist.

Fenninger gibt sich keine Blöße

Die Österreicherin Fenninger schien ihrer Konkurrenz schon nach dem ersten Lauf enteilt. 1,10 Sekunden betrug ihr Vorsprung auf einen Nicht-Medaillenrang; Rebensburg lag schon 1,70 Sekunden zurück. Die großen Zeitunterschiede hätten sie überrascht, sagte die 25-Jährige. "Ich habe mir gedacht: Ich muss Gas geben", bilanzierte Fenninger und meinte süffisant: "Ich wusste ja nicht, was die anderen machen."

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Ab 6 Uhr können Sie hier wieder wie gewohnt diskutieren. Wir danken für Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Die besten Videos des Jahres 2016 
Passant entlarvt angeblichen Beinamputierten

Misstrauisch werden die vermeintlichen Beinstümpfe befühlt. Video

Anzeige

Shopping
tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal