Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Ski alpin >

Saisonaus für Viktoria Rebensburg

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Nach Sturz im Training  

Saisonaus für Viktoria Rebensburg

04.03.2015, 18:07 Uhr | dpa

Saisonaus für Viktoria Rebensburg. Für Viktoria Rebensburg ist der Weltcup-Winter beendet. (Quelle: imago/GEPA Pictures)

Für Viktoria Rebensburg ist der Weltcup-Winter beendet. (Quelle: imago/GEPA Pictures)

Für Viktoria Rebensburg fällt der Heim-Weltcup in Garmisch-Partenkirchen aus. Die Skirennfahrerin zog sich bei einem Sturz im Training einen Anriss des Innenbands im linken Knie zu und muss die Saison beenden. Das teilte der Deutsche Skiverband mit.

Rebensburg soll nicht operiert werden und muss für zehn bis zwölf Tage einen Gips tragen. "Ich bin beim Riesenslalomtraining gestürzt und ins nächste Tor gerutscht. Der Ski hat sich im Tor verfangen und dabei hat es mir das Knie verdreht", berichtete die WM-Zweite im Riesenslalom und Olympiasiegerin von 2010.

"Es hätte schlimmer kommen können"

"Das ist natürlich gerade vor dem Heimrennen in Garmisch-Partenkirchen sehr ärgerlich. Auf der anderen Seite hätte es schlimmer kommen können", sagte Rebensburg. "Ich werde jetzt gezwungenermaßen pausieren und mich dann auf die Rehabilitation und die Vorbereitung auf die kommende Saison konzentrieren."

Damen-Bundestrainer Markus Anwander zeigte sich betroffen. "Der Ausfall von Viktoria Rebensburg ist bitter, denn sie ist zuletzt auf einem sehr hohen Niveau gefahren und war in drei Disziplinen in der Lage, Podestplätze zu erreichen", sagte er.

Keine weitere Spitzenfahrerin im deutschen Team

In Garmisch stehen am Wochenende ein Super-G und eine Abfahrt auf dem Programm. Seit dem Rücktritt der dreimaligen Olympiasiegerin Maria Höfl-Riesch zum Ende der vergangenen Saison ist Rebensburg die einzige deutsche Spitzenfahrerin in den schnellen Disziplinen.

Als Dritte im Abfahrtsweltcup hatte Rebensburg (269 Punkte) sogar noch Chancen auf die kleine Kristallkugel. In Führung liegt US-Star Lindsey Vonn (366) vor Gesamtweltcup-Titelverteidigerin Anna Fenninger aus Österreich (287). Beide zählen am Wochenende zu den Favoriten für die Rennen im Werdenfelser Land.

Für die Wettkämpfe auf der Kandahar ist nun nur noch Michaela Wenig übrig. In ihren bislang 19 Weltcup-Rennen war Platz 26 beim Super-G in Bansko am vergangenen Montag das beste Resultat der 23-Jährigen.

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Ab 6 Uhr können Sie hier wieder wie gewohnt diskutieren. Wir danken für Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Die besten Videos des Jahres 2016 
Passant entlarvt angeblichen Beinamputierten

Misstrauisch werden die vermeintlichen Beinstümpfe befühlt. Video

Anzeige

Shopping
tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal