Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Ski alpin >

Ski alpin: Rückschlag für Felix Neureuther

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Slalom-Entscheidung vertagt  

Rückschlag für Felix Neureuther

15.03.2015, 14:16 Uhr | dpa, t-online.de

Ski alpin: Rückschlag für Felix Neureuther. Felix Neureuther enttäuscht in Kranjska Gora. (Quelle: Reuters)

Felix Neureuther enttäuscht in Kranjska Gora. (Quelle: Reuters)

Enttäuschung für Felix Neureuther: Das deutsche Ski-Ass hat beim Slalom in Kranjska Gora den vorzeitigen Gewinn des Disziplin-Weltcups verpasst. Der 30-Jährige landete beim vorletzten Slalom der Saison nur auf Rang neun. Marcel Hirscher, Neureuthers großer Konkurrent beim Kampf um die "kleine Kristallkugel", wurde Sechster und machte so wertvollen Boden gut.

Neureuthers Vorsprung auf seinen österreichischen Konkurrenten schmolz von 66 auf 55 Punkte. Der Tagessieg ging an den Norweger Henrik Kristoffersen. Zweiter wurde der Italiener Giuliano Razzoli vor dem Schweden Mattias Hargin.

Hirscher zeigte einen tollen zweiten Lauf und schob sich noch an Neureuther vorbei. Nach dem ersten Durchgang war er noch 19. gewesen. Fritz Dopfer wurde Zehnter, Linus Strasser qualifizierte sich mit Rang 22 zum ersten Mal für das Weltcup-Finale.

Ski-Ass gegen Bayern-Star 
Neureuther freut sich auf Duell mit Schweinsteiger

Nebenbei gibt der Ski-Star seinem Kumpel noch einen Rat für die weitere Karriere. Video

"Bin einfach nicht gut gefahren"

"Was heißt mit einem blauen Auge davongekommen? Ich habe heute sicher nicht das gezeigt, was ich kann", sagte Neureuther nach seinem zweitschlechtesten Slalom-Resultat der Saison. In Adelboden war er im Januar ausgeschieden, sonst stand er immer auf dem Podium. "Ich bin halt einfach nicht gut gefahren. Ich hatte kein schlechtes Gefühl, aber ich bin auf keine Zeit gekommen."

Ob Neureuther der erste deutsche Skirennfahrer bei den Herren seit 25 Jahren wird, der eine Kugel im Weltcup gewinnt, entscheidet sich am kommenden Sonntag beim Saisonabschluss. In der Saison 1989/90 hatte Armin Bittner den Slalom-Weltcup gewonnen.

Wird Neureuther in Méribel Vierter wäre ihm der Disziplinsieg auch bei einem Tageserfolg von Hirscher sicher.

Erinnerungen an 2014

2014 ging Neureuther mit fünf Zählern Vorsprung auf Hirscher ins letzte Rennen des Olympia-Winters. Österreichs Ski-Star gewann, Neureuther kam nur auf Rang zwei und musste sich schließlich mit 15 Zählern Rückstand geschlagen geben.

Die Ausgangslage ist dieses Mal viel besser - der Druck auf Neureuther dennoch groß. Auch wenn sein Verfolger sich in der Außenseiterrolle sieht. "Der Felix hat einen sehr guten Vorsprung, ein Punktepolster, deshalb ist der Felix der Favorit. Aber die Chance lebt weiter, das ist positiv", sagte Hirscher nach seiner Aufholjagd.

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Anzeige

Shopping
tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal