Sie sind hier: Home > Sport > Wintersport > Ski alpin >

Ski alpin - Höfl-Riesch: Digitalisierung im Sport auch beängstigend

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Ski alpin  

Höfl-Riesch: Digitalisierung im Sport auch beängstigend

22.06.2015, 15:15 Uhr | dpa

Ski alpin - Höfl-Riesch: Digitalisierung im Sport auch beängstigend. Maria Höfl-Riesch fürchtet um die Privatsphäre der Sportler.

Maria Höfl-Riesch fürchtet um die Privatsphäre der Sportler. Foto: Volker Dornberger. (Quelle: dpa)

München (dpa) - Ski-Star Maria Höfl-Riesch fürchtet angesichts der fortschreitenden Digitalisierung um die Privatsphäre von Spitzensportlern, hofft aber auch auf faireren Wettbewerb.

Bereits jetzt würden viele medizinische Daten ausgewertet, betonte Höfl-Riesch auf der Internetkonferenz DLD in München. In Zukunft könnten viele dieser Daten, ob Puls oder Blutzucker, über unter der Haut verpflanzte Chips automatisch an Sportärzte und Trainer versendet werden.

"Das ist schon beängstigend", sagte Höfl-Riesch. Schon heute hätten Spitzensportler kaum Privatsphäre in Gesundheitsfragen. Zugleich könnten solche Techniken aber auch Doping-Kontrollen verbessern helfen und für alle Sportler gleiche Bedingungen für Dopingtests schaffen.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages

Shopping
Shopping
Harte Schale, kalter Kern: Bauknecht Haushaltsgeräte
OTTO.de
Shopping
Highspeed-Surfen für nur 19,95 € mtl. im 1. Jahr*
www.telekom.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal
© Ströer Digital Publishing GmbH 2017