Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Ski alpin >

Slalom in Adelboden: Neureuther und Dopfer verpassen das Podest

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Slalom in Adelboden  

Neureuther und Dopfer verpassen Podest

10.01.2016, 14:59 Uhr | t-online.de, dpa

Slalom in Adelboden: Neureuther und Dopfer verpassen das Podest. Im Stangenwald: Felix Neureuther musste sich in Adelboden mit Rang acht begnügen. (Quelle: dpa)

Im Stangenwald: Felix Neureuther musste sich in Adelboden mit Rang acht begnügen. (Quelle: dpa)

Es hat wieder nicht sollen sein. Auch beim Weltcup-Slalom von Adelboden haben Felix Neureuther und Fritz Dopfer einen Podestrang verpasst. Nachdem die deutschen Ski-Rennfahrer nach dem ersten Lauf noch Chancen hatten, konnten sie im zweiten Durchgang nicht zupacken. So wurde Neureuther Achter, Dopfer landete bei äußerst schwierigen Bedingungen auf Rang neun.

Der Sieg ging an den Norweger Henrik Kristoffersen - es war sein dritter Saisonerfolg. Rang zwei holte sich Marcel Hirscher aus Österreich (0,06 Sekunden zurück) vor dem drittplatzierten Russen Alexander Choroschilow aus Russland (0,60).

"Da will ich wieder dazugehören"

"Die drei Jungs vorne sind momentan richtig stark", räumte Neureuther in der ARD ein. "Da will ich wieder dazugehören." Der deutsche Weltcup-Rekordsieger ist nun schon seit fünf Rennen ohne Podestplatz und hofft auf die Wende beim nächsten Slalom in Wengen. Dort hatte der 31-Jährige im Vorjahr seinen bis dato letzten Erfolg gefeiert.

Dopfer fiel bei schlechter Sicht und aufgeweichter Piste von Platz vier nach dem ersten Durchgang fünf Ränge zurück. Dennoch wertete der WM-Zweite das Rennen als Erfolg. "Grundsätzlich kann ich sehr, sehr zufrieden sein mit meinem Ergebnis." Vor zwölf Monaten hatte Dopfer bei dem Klassiker in Adelboden noch den zweiten Platz belegt.

Während Linus Strasser von Rang 17 auf Rang 26 zurückfiel, zeigte Dominik Stehle weiter aufsteigende Tendenz. Der 29-Jährige, der im Januar 2007 sein erstes Weltcup-Rennen bestritten hatte, kam erst zum fünften Mal in die Punkteränge und erreichte als Vierzehnter das beste Ergebnis seiner Karriere. Bislang war ein 19. Rang im November 2008 im finnischen Levi sein Top-Resultat.

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Neue Kommentare laden
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages

Shopping
tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal