Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Ski alpin >

Ski alpin 2016: Fanchini triumphiert, Rebensburg enttäuscht

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

20. Kristallkugel für Vonn  

Fanchini triumphiert, Rebensburg enttäuscht

20.02.2016, 14:03 Uhr | sid

Ski alpin 2016: Fanchini triumphiert, Rebensburg enttäuscht. Nadia Fanchini aus Italien feiert einen großen Erfolg. (Quelle: imago/GEPA Pictures)

Nadia Fanchini aus Italien feiert einen großen Erfolg. (Quelle: GEPA Pictures/imago)

Sieg für Nadia Fanchini: Die Italienerin triumphierte bei der Weltcup-Abfahrt von La Thuile/Italien mit 0,14 Sekunden Vorsprung vor Lindsey Vonn aus den USA. Dritte wurde Fanchinis Teamkollegin Daniela Merighetti. Viktoria Rebensburg wurde mit einem Rückstand von 1,77 Sekunden Zehnte.

Die 31-jährige Amerikanerin sicherte sich durch ihre gute Platzierung vorzeitig die kleine Kristallkugel für die Saisonbeste in der Königsdisziplin. 

Rekord für Lindsey Vonn

Für Rekordhalterin Vonn ist es die insgesamt 20. Kristallkugel. Neben vier großen für die Gesamtsiege 2008, 2009, 2010 und 2012 hat sie jetzt 16 kleine in den Disziplinen.

Acht Gesamterfolge in der Abfahrt schaffte vor ihr noch keine Athletin, die österreichische Ski-Legende Annemarie Moser-Pröll kommt auf sieben.

Einen Tag nach ihrem Patzer bei der ersten Abfahrt war es für Vonn ein schnelles Comeback. Am Freitag schied sie aus, als ihr nach einem Fahrfehler die Bindung am Außenski aufging. Im Ziel schimpfte sie über ihr Material, das sie später mit einem Vorschlaghammer zertrümmerte - eine Aktion, für die sich Vonn inzwischen bei ihrem Ausrüster Head entschuldigt hat.

Für Fanchini war es der zweite Weltcup-Sieg - der erste seit ihrem Erfolg beim Super-G von Lake Louise/Kanada im Dezember 2008.

Paris gewinnt Männer-Abfahrt

Dominik Paris hat bei der Herren-Abfahrt in Chamonix seinen ersten Saisonsieg gefeiert. Den fünften Weltcup-Erfolg seiner Karriere sicherte sich der Südtiroler mit 0,35 Sekunden Vorsprung auf Steven Nyman aus den USA. Rang drei in Frankreich ging an den Schweizer Beat Feuz.

Andreas Sander und Thomas Dreßen kamen beide mit einem Rückstand von 1,85 Sekunden ins Ziel und verpassten auf dem geteilten 24. Rang damit die Top 20. Sander konnte geschwächt von einer Grippe zu Wochenbeginn mit dem Resultat gut umgehen. Für Dreßen war es ein Erfolg: Er kam erst zum vierten Mal in seiner noch jungen Weltcup-Karriere in die Punkteränge.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Amateur am Werk 
Ungeschickter Bauarbeiter löst Kettenreaktion aus

Es kommt wie es kommen muss. Zum Glück kam der Mann noch einmal glimpflich davon. Video

Anzeige

Shopping
tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal