Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Ski alpin >

Ski Alpin: Neureuther scheitert bei Hirscher-Sieg im Viertelfinale

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Hirscher in Stockholm vorn  

Für Neureuther ist im Viertelfinale Schluss

23.02.2016, 19:07 Uhr | sid

Ski Alpin: Neureuther scheitert bei Hirscher-Sieg im Viertelfinale. Im Stangenwald: Felix Neureuther ist im Slalom unterwegs. (Quelle: imago/Gepa Pictures)

Im Stangenwald: Felix Neureuther ist im Slalom unterwegs. (Quelle: imago/Gepa Pictures)

Die deutschen Ski-Rennläufer um Felix Neureuther haben beim Stadtrennen in der schwedischen Hauptstadt Stockholm vorzeitig die Skier abschnallen müssen. Neureuther verlor sein Viertelfinal-Duell gegen den Italiener Stefano Gross nach zwei Läufen mit 0,11 Sekunden Rückstand.

"Schade", sagte Neureuther, "ich ärgere mich schon." Bei den bisherigen vier Parallel-Slaloms im Weltcup seit 2011 in München und Moskau hatte er immer mindestens das kleine Finale um Platz drei erreicht.  "Ich hatte leider im ersten Durchgang einen sehr großen Fehler und da war der Rückstand dann so groß, dass der Gross am Ende gewonnen hat", sagte der Partenkirchener. "Er hat mir leider nicht den Gefallen getan und auch einen Fehler gemacht, deswegen bin ich ausgeschieden."

Hirscher der große Gewinner

Großer Gewinner war am Ende Marcel Hirscher, der nicht nur das Finale mit 0,06 Sekunden Vorsprung gegen Andre Myhrer (Schweden) gewann. Der Österreicher vergrößerte durch seinen 37. Weltcupsieg seinen Vorsprung im Gesamtweltcup auf Henrik Kristoffersen (Norwegen) auf 193 Punkte. Kristoffersen war in der ersten Runde an Landsmann Kjetil Jansrud gescheitert.

Dritter auf dem Hammarbybacken ein paar Kilometer südlich der Innenstadt wurde Neureuthers Bezwinger Gross. Er besiegte Alexander Choroschilow (Russland). Fritz Dopfer war trotz seines großen Vorsprungs schon in der ersten Runde gescheitert. Gegen Victor Muffat-Jeandet aus Frankreich reichte ihm ein Polster von 0,40 Sekunden nicht zum Weiterkommen, nach dem zweiten Durchgang war er 0,07 Sekunden zu langsam.

Holdener bei den Frauen vorn

Bei den Frauen gewann Wendy Holdener aus der Schweiz das Finale gegen Frida Hansdotter aus Schweden - für Holdener war es der erste Weltcupsieg ihrer Karriere. Das Duell um Platz drei gewann Maria Pietilä-Holmner (Schweden) gegen Nina Löseth (Norwegen).

Löseth hatte in der erste Runde Maren Wiesler bezwungen. Wiesler war für Viktoria Rebensburg, die auf die Reise nach Schweden verzichtet hatte, an den Start gegangen. Ebenfalls im Achtelfinale gescheitert waren Lindsey Vonn (USA) und Lara Gut (Schweiz). Vonn bleibt damit im Gesamtweltcup 23 Punkte vor ihrer Verfolgerin.

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.

Kommentare

(0)
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Brutale Methode 
Therapie mit langer Nadel nichts für schwache Nerven

Diese Behandlung ist garantiert nichts für zartbesaitete Menschen. Video

Anzeige

Shopping
tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal