Sie sind hier: Home > Sport > Wintersport > Ski alpin >

Ski alpin - Ski-WM: Abfahrtstraining der Herren abgebrochen

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Ski alpin  

Ski-WM: Abfahrtstraining der Herren abgebrochen

09.02.2017, 19:33 Uhr | dpa

Ski alpin - Ski-WM: Abfahrtstraining der Herren abgebrochen. Andreas Sander belegte nach 30 Startern Rang 16 beim Abfahrtstraining.

Andreas Sander belegte nach 30 Startern Rang 16 beim Abfahrtstraining. Foto: Alessandro Trovati. (Quelle: dpa)

St. Moritz (dpa) - Ein chaotischer Trainingstag führt bei der Ski-WM in St. Moritz zu einer logistischen Herausforderung am Freitag.

Weil das Abfahrtstraining der Herren nach langem Hin und Her am Donnerstag endgültig abgebrochen werden musste, organisiert der Skiweltverband parallel zum Kombinationsrennen der Damen am Freitag noch ein Training.

Von 9.30 Uhr an können alle Sportler ein weiteres Mal über die Corviglia-Piste fahren - allerdings nur bis zum Rominger-Sprung. Über die volle Distanz geht es nicht, weil sich Damen und Herren dasselbe Ziel teilen und die Alpine Kombination der Damen um 10.00 Uhr beginnt.

Am Donnerstag machte das Wetter der Jury gleich mehrfach einen Strich durch die Rechnung. Wegen zu vieler Wolken und teilweiser schlechter Sicht war das ohnehin bereits verzögert gestartete Training zunächst unter- und dann abgebrochen worden. Nach gut 20 Minuten entschied die Jury, die verbliebenen Fahrer doch starten lassen zu wollen. Einige Athleten, darunter Ski-Star Marcel Hirscher aus Österreich, waren zu diesem Zeitpunkt bereits im Dorf und mussten umkehren. Vor dem endgültigen Abbruch konnten dann aber doch nur sechs weitere Sportler starten, darunter Josef Ferstl aus Deutschland.

Österreichs Cheftrainer Andreas Puelacher nahm die Jury für das Hin und Her in Schutz. "Dass das Wetter so schnell wechselt, das war unglücklich. Dass es innerhalb von 20 Minuten wieder wechselt, das war nicht vorhersehbar", sagte er.

Andreas Sander war nach den 30 Startern 16., Ferstl kam auf Platz 21. "Die Uhr spricht 15.53 Uhr. Ich glaube das war mein spätester Start jemals. Die Konzentration hoch zu halten war nicht so einfach", sagte Ferstl. Auf den Trainingsschnellsten, Vincent Kriechmayr aus Österreich, hatte er einen Rückstand von 2,28 Sekunden.

Sander fehlten 2,08 Sekunden auf die Spitze. "Das ist schwer einzuordnen weil sich die Bedingungen ein bisschen geändert haben", sagte Sander. "Es war noch nicht ideal. Ein paar Sachen muss ich noch ändern. Ich muss noch ein bisschen zulegen." Thomas Dreßen konnte nicht mehr starten.

Schon das Training der Damen konnte zuvor nur verspätet beginnen. Viktoria Rebensburg fehlten bei der Übungsfahrt für das WM-Rennen am Sonntag auf Rang elf 1,57 Sekunden auf Ilka Stuhec an der Spitze. Die Slowenin hatte aber bereits auf die Schweizerin Fabienne Suter 0,53 Sekunden Vorsprung. Dritte wurde Österreichs Christine Scheyer (+0,80 Sekunden) vor US-Star und Gold-Favoritin Lindsey Vonn (+0,82).

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Shopping
Shopping
Der vertraute Duft der NIVEA Creme als Eau de Toilette
jetzt bestellen auf NIVEA.de
Shopping
Wandbild mit täuschend echtem LED-Kerzenschein
Weihnachtsdekoration bei BAUR
Klingelbonprix.detchibo.deCECILStreet OneLIDLBabistadouglas.deBAUR
Sport von A bis Z

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Telekom Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2017