Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Wintersport > Skispringen >

Uhrmann Elfter bei Schlierenzauers Gala

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Skispringen  

Uhrmann Elfter bei Schlierenzauers Gala

12.02.2010, 22:44 Uhr | dpa

Derzeit bester deutscher Skispringer: Michael Uhrmann (Foto: imago)Derzeit bester deutscher Skispringer: Michael Uhrmann (Foto: imago) Michael Uhrmann hat das erste Top-Ten-Ergebnis der deutschen Skispringer unter dem neuen Bundestrainer Werner Schuster knapp verpasst, den Aufwärtstrend der DSV-Skispringer jedoch bestätigt. Der Bayer kam beim zweiten Weltcup-Einzelspringen dieses Winters mit Sprüngen von 137 und 130 Meter auf Platz elf und unterstrich seinen bereits im Sommer sichtbar gewordenen Leistungsanstieg.

Den Sieg in Trondheim holte sich der Österreicher Gregor Schlierenzauer, der im ersten Durchgang mit 140 Metern Schanzenrekord sprang und 135 Meter im zweiten Versuch. Damit verwies er den Finnen Ville Larinto (278,9) und Anders Jacobsen (Norwegen/278,8) auf die weiteren Plätze. Mit Martin Schmitt (15.) und Michael Neumayer (28.) hatten zwei weitere deutsche Springer das Finale erreicht.

Weltcup Ergebnisse Skispringen

Team-Wettbewerb von Kuusamo DSV-Adler auf dem Treppchen

Fast ein Heimspiel für die DSV-Adler

Das Training in dieser Woche in Lillehammer gab den deutschen Athleten nach dem dritten Platz im Team-Wettbewerb von Kuusamo zusätzliches Selbstvertrauen. Schuster hatte ohnehin mit einem besseren Abschneiden in Trondheim als in Finnland vor einer Woche gerechnet, da die neue Anlage in Norwegen der von Garmisch-Partenkirchen ähnelt. "Da haben wir nach unserem sehr guten Training dort schon einen gewissen Vorteil", erklärte Schuster.

Uhrmann ist zufrieden mit dem Ergebnis

Zumindest seine erfahrenen Springer unterstrichen das im ersten Durchgang. Da hatten Uhrmann als Fünfter und Schmitt als Zehnter sogar Chancen, ganz weit vorn zu landen. "Natürlich wäre ich lieber Zehnter geworden. Aber ich habe heute meine bislang besten Schneesprünge in diesem Winter gezeigt. Ich bin näher an die Spitze gerückt, das macht Mut", sagte Uhrmann, der im ersten Versuch sogar noch weiter hätte springen können. "Da wusste ich nicht mehr, ob ich den Sprung ausfliegen soll. So habe ich mich für eine Sicherheitslandung entschieden."

Altmeister Schmitt mit tollem erstem Sprung

Auch dem viermaligen Weltmeister Schmitt gelang ein hervorragender erster Sprung. "Der Versuch war so wichtig für das Selbstvertrauen. Wir müssen aber Geduld haben. Irgendwann platzt bei allen der Knoten, auch mit zwei gleich guten Sprüngen", sagte Schmitt.

Neumayer "kann definitiv besser springen"

Etwas traurig war Neumayer. Nachdem er in Kuusamo bester Deutscher war und in Lillehammer Super-Sprünge absolviert hatte, kam er in Trondheim nicht zurecht. "Ich kann definitiv besser springen als hier. Dass die Landung besser war, ist kein Trost. Ich will aber nicht Trübsal blasen, ich werde weiter kämpfen", sagte Neumayer.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Gezielter Schlag 
Hit im Netz: Mit seinem Hund darf sich niemand anlegen

Känguru hält den Vierbeiner im Schwitzkasten, das Herrchen schreitet ein. Video

Anzeige

Shopping
Shopping
38 % sparen: Boxspringbett inkl. Topper für nur 499,- €

Traumhaft und erholsam schlafen auf 180x200 cm - jetzt zum reduzierten Preis bei ROLLER.de.

tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal