Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Wintersport > Skispringen >

Deutsche Adler stürzen ab

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Skispringen  

Deutsche Adler stürzen ab

16.08.2010, 12:40 Uhr | sid, dpa

Martin Schmitt ist mit seinem Sprung nicht zufrieden. (Foto: Reuters)Martin Schmitt ist mit seinem Sprung nicht zufrieden. (Foto: Reuters) Dem Höhenflug von Martin Schmitt folgte der brutale Absturz im Team: Mit einem desaströsen Auftritt im Mannschafts-Wettbewerb haben die deutschen Skispringer nur 24 Stunden nach dem umjubelten Silber-Gewinn ihres Vorzeigeathleten ihre Bilanz bei den nordischen Weltmeisterschaften in Liberec getrübt. Das DSV-Quartett mit Michael Neumayer, Stephan Hocke, Michael Uhrmann und Schluss-Springer Schmitt schied als Zehnter bereits nach dem ersten Durchgang aus und sorgte damit für das schlechteste Ergebnis seit 1993 in Falun, als es nur zu Rang elf langte.

"Das haut uns schon von den Socken. Eine Anhäufung von individuellen Fehlern. Von daher haben wir hier den Super-GAU erlebt", sagte ein enttäuschter Bundestrainer Werner Schuster im ZDF.

Ergebnisse Skispringen - Teamwettbewerb

Silberstreif Schmitt Zweiter auf der Großschanze

Termine Zeitplan der Nordischen Ski-WM in Liberec
Medaillenspiegel Gold, Silber, Bronze

Österreich souveräner Sieger

Als sich die deutschen Springer im Dauerregen von Liberec wie begossene Pudel auf den Weg in ihre Unterkunft gemacht hatten, sicherte sich Österreich zum dritten Mal nacheinander den Titel. Mit 1034,3 Punkten verwies das Austria-Quartett Norwegen (1000,8) und Japan (981,2) auf die Plätze. Für Wolfgang Loitzl war es das insgesamt sechste Gold, mit dem er zum erfolgreichsten Skispringer der WM-Geschichte avancierte.

Schmitt: "Ich habe keine Erklärung"

Während seine Landsleute jubelten, stand Schuster das Entsetzen über das ernüchternde Ergebnis für die deutsche Mannschaft ins Gesicht geschrieben. "Es tut weh und ist schade, hier mit leeren Händen dazustehen. Unser WM-Ziel, eine Medaille, haben wir erreicht. Aber es hätte uns gut zu Gesicht gestanden, wenn wir heute eine gute Platzierung gemacht hätten", bilanzierte der Bundestrainer. Auch Schmitt war enttäuscht. "Das ist ein Tag zum Vergessen. Es ist mannschaftlich nichts zusammengelaufen. Das ist sehr enttäuschend für uns. Ich habe keine Erklärung", sagte der Vize-Weltmeister. Schmitt hatte mit einem Hüpfer auf 112,5 Meter das vorzeitige Aus besiegelt. "Das trübt natürlich die Laune und ist ziemlich hart."

Bundestrainer nur mit Uhrmann zufrieden

Schon zum Auftakt geriet das DSV-Team durch Neumayer, der auf 121,5 Meter kam, ins Hintertreffen. Danach stürzte Hocke bei 113 Metern ab. "Neumayer hat gleich acht Meter verloren, danach hat Hocke gedacht, jetzt hole ich das auf. Es war ein Schneeball-Effekt", sagte Schuster. Uhrmann erfüllte mit 121 Metern die Erwartungen, ehe der am Vortag gefeierte Schmitt mit seinem schlechtesten Sprung bei den Titelkämpfen für lange Gesichter sorgte. "Einzig Uhrmann ist heute in dem Rahmen gesprungen, was er kann. Die anderen haben überzogen", befand Schuster.

Zu viel versucht?

Dabei waren die Erwartungen nach dem Medaillen-Gewinn durch Schmitt vor dem Wettbewerb noch einmal gestiegen. "Auf diesen Tag hat sich jeder gefreut. Die Jungs wollten gemeinsam etwas erreichen. Vielleicht wollten sie den absoluten Glanzpunkt setzen", sagte Schuster, der den Stab jedoch nicht über sein Team brechen wollte: "Gestern war nicht alles Super und heute ist nicht alles Scheiße."

Nordische Ski-WM Der WM-Kader der Skispringer

Foto-Show Legendäre Momente im Wintersport
Raten Sie mit! Das Wintersport-Quiz

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Wir bitten um Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Shopping
tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal