Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Wintersport > Skispringen >

Skispringen: DSV-Adler landen in Kuusamo auf Rang zwei

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Deutsche Adler landen auf tollem zweiten Rang

16.08.2010, 12:40 Uhr | dpa

Martin Schmitt führt das deutsche Team im ersten Mannschaftswettbewerb der Saison an. (Foto: imago)Martin Schmitt führt das deutsche Team im ersten Mannschaftswettbewerb der Saison an. (Foto: imago) Die deutschen Skispringer haben beim Weltcup-Auftakt im finnischen Kuusamo im Teamwettbewerb einen bravourösen zweiten Platz erkämpft. Martin Schmitt, Michael Uhrmann, Michael Neumayer und Pascal Bodmer mussten sich mit 1099,2 Punkten nur Olympiasieger und Weltmeister Österreich (1113,6) geschlagen geben. Auf dem dritten Rang landete Gastgeber Finnland (1058,0).

"Schade, dass es nicht ganz geklappt hat. Ich freue mich aber über den Podestplatz und die kompakte Teamleistung. Das konnte sich sehen lassen und gibt uns ein gutes Gefühl", meinte Schmitt nach seinem Finalsprung auf 123 Meter.

Aktuell Ergebnisse vom Skispringen

Fingerzeig Richtung Vancouver?

Sensation verpasst, Selbstvertrauen gewonnen: Ausgerechnet Vizeweltmeister Schmitt vergab den ersten Weltcup-Mannschaftssieg für die deutschen Skispringer seit knapp fünf Jahren. Als Zweiter hinter Österreich sorgten die deutschen Springer neun Monate nach ihrem WM-Debakel mit Platz zehn in Liberec dennoch für einen unerwarteten Paukenschlag und tankten Selbstvertrauen für eine erfolgreiche Olympia-Saison.

Schuster: "Martin hat einen kleinen Fehler gemacht"

"Das war ein optimaler Start in den Winter. Was das Team geleistet hat, war fantastisch. Es war ein toller Auftritt. Martin hat einen kleinen Fehler gemacht. Wir sollten mit beiden Beinen auf dem Boden bleiben. Aber ich muss auch sagen: So viele Siegchancen bekommt man in einer Saison nicht", bilanzierte Bundestrainer Werner Schuster.

Foto-Show Legendäre Momente im Wintersport
Raten Sie mit! Das Wintersport-Quiz

Willingen bleibt der Ort des letzten Sieges

Nachdem Gregor Schlierenzauer im zweiten Durchgang überraschend gepatzt hatte, schnupperte die deutsche Mannschaft mit Uhrmann, Neumayer, Bodmer und Schmitt als Schlussspringer für einige Minuten am ersten Weltcup-Erfolg seit Januar 2005. Damals stand das Team in Willingen letztmals ganz oben auf dem Podest.

Finnland trotz Ahonens Rückkehr deutlich distanziert

In Kuusamo wurde Gastgeber Finnland (1058,0) mit Rückkehrer Janne Ahonen deutlich auf Rang drei verwiesen. Im ersten Durchgang hatte Schmitt noch 134 Meter geschafft. Diese Weite hätte locker zum Sieg gereicht. "Wir haben gezeigt, dass wir vorne mithalten können und uns vor keinem Team verstecken müssen", erklärte Schmitt.

Ziellos beinahe ins große Glück

"Wir haben uns vorher kein Ziel gesetzt, jeder wollte nur an seinem Sprung arbeiten", berichtete Uhrmann. Der 31-Jährige brachte das deutsche Quartett als Startspringer mit Weiten von 134 und 137 Meter gleich in die Erfolgsspur. "Mir fehlt noch etwas die Sicherheit, deshalb bin ich sehr zufrieden, wie ich die Sprünge hier runtergebracht habe", sagte der Familienvater aus Rastbüchl.

Youngster Bodmer hält mit den Besten mit

Als Belebung und Verstärkung für das DSV-Team erwies sich der 18 Jahre alte Bodmer. Der Youngster hielt in seiner Gruppe mit den Stars Schlierenzauer, Anders Jacobsen aus Norwegen und dem Finnen Harri Olli überraschend gut mit. "Das war der beste Sprung in diesem Winter", sagte Bodmer nach seinem Satz auf 138,5 Meter im ersten Durchgang. Im Finale ließ er 135 Meter folgen und stellte fest: "Es ist mir in der Vergangenheit nicht immer gelungen, im Wettkampf das zu zeigen, was ich kann. Daher bin ich sehr zufrieden." Auch Neumayer lieferte mit 132 und 130,5 Metern eine solide Leistung, doch Schmitt führte die Klasse-Vorstellung des Teams nicht zum Happy End.

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Ab 6 Uhr können Sie hier wieder wie gewohnt diskutieren. Wir danken für Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Shopping
tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal