Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Wintersport > Skispringen >

Martin Schmitt freut sich auf die Vierschanzentournee

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Skispringen  

Martin Schmitt freut sich auf die Vierschanzentournee

12.02.2010, 22:44 Uhr | dpa

Martin Schmitt startet zum 13. Mal bei der Vier-Schanzen-Tournee. (Foto: imago)Martin Schmitt startet zum 13. Mal bei der Vier-Schanzen-Tournee. (Foto: imago) Vize-Weltmeister Martin Schmitt freut sich auf seine 13. Vierschanzentournee, Team-Küken Richard Freitag fiebert seiner Premiere bei der Traditionsveranstaltung entgegen: Beim ersten Saison-Höhepunkt der Skispringer setzt Bundestrainer Werner Schuster auf einen bunten Generationen-Mix.

Neben Schmitt stehen auch die Routiniers Michael Uhrmann und Michael Neumayer im siebenköpfigen DSV-Aufgebot. Dazu nominierte Schuster Rückkehrer Stephan Hocke, die Youngster Pascal Bodmer und Andreas Wank sowie Neuling Freitag. "Unser Ziel ist es, wieder mit einem guten Auftakt in die Tournee zu starten, um dann weiter Fahrt aufzunehmen", sagte Schuster.

Aktuell Ergebnisse vom Skispringen
Zeitplan Skispringen - Weltcup - Alle Termine im Überblick

Skispringen Deutsche Skispringer enttäuschen in Engelberg

Schmitt freut sich auf Heim-Atmosphäre

Für Schmitt ist die Zehn-Tage-Tour mit den Stationen Oberstdorf (29. Dezember), Garmisch-Partenkirchen (1. Januar), Innsbruck (3. Januar) und Bischofshofen (6. Januar) schon Routine. Dennoch hat die Veranstaltung für den 31-Jährigen nichts von ihrer Faszination eingebüßt. "Das sind super Wettkämpfe, die Stadien sind voll. Nicht zuletzt wegen des tollen Heim-Publikums ist die Tournee ein echtes Erlebnis. Es macht von Jahr zu Jahr mehr Spaß", sagte Schmitt.

Wintersport Alle Weltcup-Termine und Ergebnisse
Kuusamo Schmitt vergibt den Sieg mit der Mannschaft

Uhrmann geht selbstbewusst in die Tournee

Das gilt auch für Uhrmann, der bei der Generalprobe in Engelberg auftrumpfte. "Es war wichtig, dass noch ein Springer den Dreh gefunden hat. Wir brauchen ihn bei der Tournee", betonte Schuster. Uhrmann sieht seinem 14. Start zuversichtlich entgegen. "Jetzt habe ich wieder ein Gefühl für meinen Sprung. Ich möchte die Erfahrung meiner vielen Tournee-Teilnahmen nutzen und meine Chance suchen, um Top-Platzierungen zu erzielen. In den letzten Jahren ist mir das oft gelungen und entsprechend positiv eingestellt gehe ich in Oberstdorf an den Start", erklärte der Familienvater aus Rastbüchl.

Foto-Show Legendäre Momente im Wintersport

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Ab 6 Uhr können Sie hier wieder wie gewohnt diskutieren. Wir danken für Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Dumme Idee 
Sprung auf Hai zeugt nicht gerade von Intelligenz

Diese Aktion hätte auch gerne in die Hose gehen können. Video

Anzeige

Shopping
Shopping
38 % sparen: Boxspringbett inkl. Topper für nur 499,- €

Traumhaft und erholsam schlafen auf 180x200 cm - jetzt zum reduzierten Preis bei ROLLER.de.

tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal