Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Wintersport > Skispringen >

Skispringen: Wank landet auf dem Podest

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Skispringen  

Premiere für Andreas Wank: erster Podestplatz

12.02.2010, 22:44 Uhr | dpa

In der Erfolgsspur: Andreas Wank wird in Sapporo Zweiter. (Foto: imago)In der Erfolgsspur: Andreas Wank wird in Sapporo Zweiter. (Foto: imago) Andreas Wank ballte immer wieder die Faust und genoss den bislang größten Erfolg seiner Karriere. In Abwesenheit eines Großteils der Weltelite stand der 21-Jährige als Zweiter beim Skisprung-Weltcup in Sapporo zum ersten Mal auf dem Podest. Mit Sprüngen auf 126 und 136,5 Meter musste Wank (267,5 Punkte) lediglich dem Österreicher Thomas Morgenstern um 4,0 Punkte den Vortritt lassen.

Der Olympiasieger setzte sich mit Weiten von 131,5 und 131 Metern durch. Dritter wurde der Japaner Daiki Ito, der nach Sprüngen auf 133 und 128 Meter 1,2 Punkte hinter Wank lag. "Es ist einfach genial, als einer von drei Leuten auf dem Podest zu stehen. Mir fällt ein Riesenstein vom Herzen", sagte der junge Deutsche.

.


Aktuell Ergebnisse vom Skispringen
Zeitplan Skispringen - Weltcup - Alle Termine im Überblick


Bundestrainer freut sich mit Wank

"Ich habe mir den Wettbewerb gemeinsam mit meinen Kindern im Fernsehen angeschaut und mich sehr gefreut. Das hat Andreas ganz hervorragend gemacht", lobte Bundestrainer Werner Schuster. In Wanks Sog erfüllte Georg Späth als Zehnter die halbe Olympia-Norm. Der Oberstdorfer kam auf 112 und 119 Meter. "Er hat sich zurückgemeldet", stellte Schuster zufrieden fest.

Nervenstärke im Finale

Im Kampf um das letzte noch freie Olympia-Ticket hat Wank nach seinem Top-Ergebnis allerdings die Nase klar vorn. "Er wird jetzt nur noch schwer zu verdrängen sein", meinte Schuster. Nach dem ersten Durchgang hatte Wank noch auf Rang sieben gelegen. Im Finale bewies der Junioren-Weltmeister von 2008 endlich einmal Nervenstärke und segelte mit dem weitesten Satz im zweiten Durchgang noch auf das Podium. Für den Berchtesgadener Michael Neumayer reichte es dagegen nur zum 18. Rang. Severin Freund (31.), Stephan Hocke (33.) und Maximilian Mechler (36.) lieferten eine enttäuschende Vorstellung ab und verpassten das Finale.

Martin Schmitt Hungern fordert Tribut
t-online.de Shop Wii-Konsolen zu Top-Preisen
t-online.de Shop Nintendo Family Ski (Wii)

Ammann übernimmt Weltcup-Führung

Simon Ammann aus der Schweiz übernahm dank eines fünften Platzes die Führung in der Weltcup-Gesamtwertung von Gregor Schlierenzauer (Österreich), der in Sapporo eine Wettkampfpause einlegt. Auch die Deutschen Martin Schmitt, Pascal Bodmer und Michael Uhrmann hatten auf die Reise nach Japan verzichtet.

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Wahnsinn 
Cleverer Hund überwindet Gartenzaun mit Trick

Kaum zu glauben, wie der Hund es schafft zu seinen Freunden zu gelangen. Video

Anzeige

Shopping
Shopping
Jetzt EntertainTV Plus bestellen und 1 Jahr sparen!

EntertainTV Plus 1 Jahr statt 14,95 € für 4,95 €* mtl. sichern. www.telekom.de Shopping

tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal