Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Wintersport > Skispringen >

Skispringen: Österreich gewinnt Team-Tour - DSV-Adler Dritte

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Österreich gewinnt Team-Tour - DSV-Adler Dritte

07.02.2011, 13:28 Uhr | dpa, dpa

Skispringen: Österreich gewinnt Team-Tour - DSV-Adler Dritte. Das deutsche Team freut sich über ihren dritten Platz in Oberstdorf. (Foto: dpa)

Das deutsche Team freut sich über ihren dritten Platz in Oberstdorf. (Foto: dpa)

Nach dem "Flug seines Lebens" riss Deutschlands große WM-Hoffnung Severin Freund beide Fäuste in den blauen Himmel über Oberstdorf und klopfte sich an die Brust. Mit dem persönlichen Rekord von 218 Metern führte der 22-Jährige das DSV-Quartett beim Mannschafts-Weltcup im Allgäu erstmals seit WM-Bronze 2006 wieder bei einem Skiflug-Event auf das Podest und unterstrich 24 Stunden nach Rang vier im Einzel seine Medaillen-Ambitionen für die nordischen Ski-Weltmeisterschaften in Oslo.

"Der zweite Sprung war einfach nur genial. Das war ziemlich, ziemlich geil. Da hüpft das Herz schon ein bisschen schneller. Ich bin ins System gekommen und dann ging es einfach nur ab", jubelte Freund nach seinem Final-Flug auf die Tagesbestweite. Mit 1479,2 Zählern musste sich das deutsche Team, in dem neben Freund vor allem Michael Uhrmann mit 209 Metern im zweiten Durchgang glänzte, lediglich Olympiasieger Österreich und Norwegen geschlagen geben.

Adler zeigen tolle Moral

Als Gesamtsieger der Team-Tour kassierten die Österreicher 100.000 Siegprämie. Deutschland kam auch in der Gesamtwertung der fünf Heim-Weltcups umfassenden Serie hinter Norwegen auf Platz drei. "Es war klar, dass wir noch nicht die Substanz haben, die Team-Tour zu gewinnen und es eine Solo-Nummer für Österreich wird", sagte Bundestrainer Werner Schuster.

Freunds Gala-Auftritt zum Abschluss entzückte nicht nur die 12.000 Fans, sondern auch den Chefcoach. "Ich ziehe den Hut vor Severin. Wie er sich hier mobilisiert hat, war einfach nur toll", lobte Schuster seine Nummer eins. Nach einem schwierigen Saisonstart empfand Schuster "Dankbarkeit und große Zufriedenheit über die tolle Moral, die die Truppe zeigt".

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Ab 6 Uhr können Sie hier wieder wie gewohnt diskutieren. Wir danken für Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Neue Kommentare laden
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Die besten Videos des Jahres 2016 
Passant entlarvt angeblichen Beinamputierten

Misstrauisch werden die vermeintlichen Beinstümpfe befühlt. Video


Shopping
tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal