Sie sind hier: Home > Sport > Wintersport > Skispringen >

DSV-Skispringer reisen ohne Martin Schmitt nach Zakopane

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Skispringer ohne Schmitt nach Zakopane

18.01.2012, 14:43 Uhr | sid

DSV-Skispringer reisen ohne Martin Schmitt nach Zakopane. DSV-Team in Zakopane ohne Martin Schmitt. (Quelle: imago)

DSV-Team in Zakopane ohne Martin Schmitt. (Quelle: imago)

Das Skisprung-Team des DSV reist wie erwartet ohne Routinier Martin Schmitt zum Weltcup ins polnische Zakopane. Der 33-jährige Schmitt, der bei der Vierschanzentournee bei den ersten zwei Springen jeweils den zweiten Durchgang verpasst hatte, laboriert an einer Reizung des Quadrizepssehne des Oberschenkels.

Freund und Freitag führen DSV-Team an

Bundestrainer Werner Schuster hatte Schmitt ein Comeback am 28. Januar in Sapporo (Japan) in Aussicht gestellt. Angeführt wird das DSV-Aufgebot vom Tournee-Siebten Severin Freund und Richard Freitag. Zudem nominierte Schuster Michael Neumayer, Andreas Wank, Maximilian Mechler und Stephan Hocke. "Die Schanze in Zakopane war in den letzten Jahren ein guter Boden für uns, entsprechend motiviert ist die Mannschaft der Skispringer für den Klassiker in Polen", erläutert Bundestrainer Schuster.

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Neue Kommentare laden
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Taekwondo 
Taekwondo-Kämpfer zerstört Bausteine mit dem Kopf

Ein Taekwondo-Kämpfer aus Bosnien-Herzegowina erweist sich als ganzer harter Typ. Video


Shopping
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal