Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Wintersport > Skispringen >

Skispringen: Severin Freund verpasst den Sieg nur knapp

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Freund verpasst möglichen dritten Saisonsieg nur knapp

08.12.2012, 18:46 Uhr | sid

Skispringen: Severin Freund verpasst den Sieg nur knapp. Severin Freund springt in Sotschi auf Platz zwei. (Quelle: dapd)

Severin Freund springt in Sotschi auf Platz zwei. (Quelle: dapd)

Am dritten Saisonsieg geschnuppert, das Gelbe Trikot verteidigt: Severin Freund hat seinen Höhenflug auch auf der kleinen Olympia-Schanze im russischen Sotschi fortgesetzt. Der 24-Jährige zeigte starke Sprünge auf 101,5 und 105,5 Meter und musste mit 265,4 Punkten als Zweiter nur dem österreichischen Vierschanzentournee-Gewinner Gregor Schlierenzauer (270,7) den Vortritt lassen.

"Podest ist immer super", sagte Freund, der beim vierten Weltcup des WM-Winters zum dritten Mal auf das Podium hüpfte. Freund gelang im zweiten Durchgang sogar der weiteste Flug des Tages, der ihn noch zwei Positionen nach vorne brachte. Doch Schlierenzauer brachte seine Halbzeit-Führung souverän ins Ziel.

Schlierenzauer weiter auf den Spuren von Nykänen

"Ich werde mich nicht stressen, sonst ist das Trikot schnell wieder weg", sagte Freund. Im Gesamtweltcup liegt er mit 295 Punkten knapp vor Schlierenzauer (282). Rang drei beim ersten Weltcup-Springen auf russischem Boden ging in Andreas Kofler an einen weiteren Österreicher.

Der erst 22 Jahre alte Schlierenzauer setzte derweil seine unglaubliche Rekordjagd fort und kann Skisprung-Legende Matti Nykänen schon bei der Vierschanzentournee einholen. Der Finne holte in seiner Karriere bislang unerreichte 46 Weltcup-Siege. Schlierenzauer hat nun 42 vorzuweisen.

Alle deutsche Starter in den Punkten

Erstmals in diesem Winter schafften alle sieben DSV-Adler den Sprung in die Punkte: Richard Freitag, zur Halbzeit noch starker Dritter, holte als Sechster den ersten Top-10-Platz des WM-Winters. "Richie wird immer lockerer. Für ihn geht es darum, weiter auf dieser Welle zu reiten", sagte Bundestrainer Werner Schuster.

Auch mit dem Rest seines Teams war er zufrieden: "Wir haben uns gut angefreundet mit dieser Schanze. Es ist toll, dass alle in den Punkten gelandet sind."

Schmitt stürzt im Continental Cup

Michael Neumayer wurde Achter, Youngster Andreas Wellinger und Andreas Wank teilten sich den elften Rang. Der erst 17 Jahre alte Wellinger ist im Weltcup mit 128 Punkten als Sechster weiter zweitbester Deutscher. "Völlig normal ist das noch immer nicht. Ich gebe weiter mein Bestes, das hat bisher gut funktioniert", sagte der Senkrechtstarter. Die ersten Weltcup-Punkte seiner Karriere sammelte Danny Queck auf Platz 19.

Der 23-Jährige sendete damit auch ein Zeichen an Martin Schmitt, der sich vor der Vierschanzentournee im zweitklassigen Continental Cup für eine Rückkehr ins A-Team empfehlen will. Sein erster Versuch im kasachischen Almaty misslang allerdings: Schmitt stürzte im zweiten Durchgang nach der Landung und fiel vom vierten auf den enttäuschenden 26. Platz zurück.

News: Alles zum Thema Skispringen

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Ab 6 Uhr können Sie hier wieder wie gewohnt diskutieren. Wir danken für Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Neue Kommentare laden
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Brutale Methode 
Therapie mit langer Nadel nichts für schwache Nerven

Diese Behandlung ist garantiert nichts für zartbesaitete Menschen. Video

Anzeige

Shopping
tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal