Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Wintersport > Skispringen >

WM-Aus für Weltmeisterin Iraschko - DSV-Frauen schwach

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

WM-Aus für Weltmeisterin Iraschko - DSV-Frauen schwach

13.01.2013, 14:14 Uhr | dpa

WM-Aus für Weltmeisterin Iraschko - DSV-Frauen schwach. Helfer tragen die österreichische Skispringerin Daniela Iraschko nach ihrem Sturz auf einer Bahre.

Helfer tragen die österreichische Skispringerin Daniela Iraschko nach ihrem Sturz auf einer Bahre. (Quelle: dpa)

Hinterzarten (dpa) - Für Weltmeisterin Daniela Iraschko ist der Traum von der Titelverteidigung auf schmerzhafte Weise geplatzt, und auch für die deutschen Skispringerinnen erscheint WM-Edelmetall derzeit unerreichbar.

Beim vom schweren Sturz der Österreicherin überschatteten Weltcup in Hinterzarten sprangen die DSV-Athletinnen der Weltspitze am Wochenende einmal mehr weit hinterher. Als beste Deutsche landete Carina Vogt zweimal auf Rang neun. Die Siege sicherten sich die Japanerin Sara Takanashi und Sarah Hendrickson aus den USA.

Iraschko zog sich bei ihrer Bruchlandung einen Kreuzband- und Meniskusriss im linken Knie zu. Bei der Operation wurden zudem Risse des Außen- und Innenbandes festgestellt. Die 29 Jahre alte Titelträgerin von 2011 muss sechs bis sieben Monate lang pausieren und fällt definitiv für die Weltmeisterschaften vom 20. Februar bis 3. März in Val die Fiemme aus. "Das ist natürlich bitter und ein Schock für uns", sagte Österreichs Frauen-Cheftrainer Harald Rodlauer.

Die einzige 200-Meter-Springerin der Welt hatte im ersten Durchgang nach einem Satz auf 97 Meter bei der Landung die Kontrolle verloren. Trotz des Rückschlags hofft Iraschko auf einen Start bei der Olympia-Premiere des Frauen-Skispringens im nächsten Jahr in Sotschi. "Ich habe ihr gesagt, Weltmeisterin bist du schon, jetzt blicken wir Richtung Olympia", berichtete Rodlauer.

Für die deutschen Springerinnen ist Olympia noch ganz weit weg. Sie kämpfen derzeit um ihre WM-Form. Wie im gesamten Saisonverlauf konnte lediglich Vogt mit der Spitze einigermaßen Schritt halten. "Momentan fehlt uns noch das letzte Quäntchen Selbstvertrauen, dass wir vorne hinein springen können. Die Mädchen müssen auch den Rest Risikobereitschaft eingehen, um die Sprünge ganz auszufliegen und die Telemarklandung sauber zu setzen", kritisierte Bundestrainer Andreas Bauer.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Die besten Videos des Jahres 2016 
Passant entlarvt angeblichen Beinamputierten

Misstrauisch werden die vermeintlichen Beinstümpfe befühlt. Video


Shopping
Shopping
Nur heute und nur für die 1.000 schnellsten Besteller

tolino page eBook-Reader zum Schnäppchenpreis von nur 49.- € statt 69.- € bei Weltbild.de. Shopping

Shopping
iPhone 7 32 GB im Tarif MagentaMobil L mit Handy

Nur 99,95 €¹. Nur online: 24 Monate 10 % sparen! bei der Telekom Shopping

Vernetzung
Christmas Shopping: Jetzt 15,- € Gutschein sichern!

Nur bis zum 14.12.16. Erfahren Sie mehr zur Aktion auf MADELEINE.de.

tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal