Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Wintersport > Skispringen >

Skispringen: DSV-Adler springen in Planica hinterher

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

DSV-Adler verpassen klar das Podium

24.03.2013, 14:59 Uhr | t-online.de, dpa

Skispringen: DSV-Adler springen in Planica hinterher. Severin Freund (Quelle: imago/GEPA Pictures)

Severin Freund fliegt beim Saisonfinale auf Platz neun. (Quelle: imago/GEPA Pictures)

Die deutschen Skispringer haben zum Ausklang einer gelungenen Saison einen Podestplatz verpasst. Als bester DSV-Adler landete Severin Freund beim Skiflug-Weltcup in Planica auf den neunten Rang - und verspielte somit die Chance, sich im Gesamt-Weltcup auf Rang drei zu schieben. Der 24-Jährige sprang 206,5 und 205,5 Meter weit.

Den letzten Saisonsieg sicherte sich der Slowene Jurij Tepes mit Flügen auf 217 und 214 Meter. Zweiter wurde der Norweger Rune Velta vor Peter Prevc aus Slowenien.

Keine Krönung der "geilen Saison"

Michael Neumayer belegte mit 209 und 204,5 Metern den zehnten Rang und beendete die Saison auf dem neunten Gesamtplatz. "Das ist überragend", lobte Bundestrainer Werner Schuster. Zur Halbzeit hatte Neumayer nach seinem ersten Sprung sogar auf dem dritten Rang gelegen, doch am Ende reichte es nicht für den zweiten Saison-Podestplatz des 34-jährigen Bayern. "Schade, dass mir die Krönung dieser geilen Saison nicht gelungen ist", sagte er. "Wir können aber auch so stolz auf diese Saison sein."

Schuster zieht positives Fazit

Richard Freitag kam mit 202,5 und 183,5 Metern auf den 20. Platz. Andreas Wank stürzte im Finale und wurde Letzter. Youngster Andreas Wellinger wurde nach seinem gefährlichen Sturz im Teamwettbewerb am Vortag von Schuster nicht mehr eingesetzt. Unter dem Strich zog der Bundestrainer eine positive Saison-Bilanz. "Wir haben uns in allen Bereichen verbessert und sind auf Augenhöhe mit den Topleuten und den Topmannschaften", stellte er zufrieden fest.

Schuster sieht dennoch für die Olympia-Saison, in der auch Oldie Martin Schmitt weiter mitmischen wird, einige Arbeit vor sich: "Wir haben noch Luft nach oben. Es ist ein kleiner Wermutstropfen, dass kein Athlet bei der Vierschanzentournee und den Weltmeisterschaften um den Sieg mitspringen konnte. Da fehlt noch die Qualität."

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Neue Kommentare laden
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Vertrauensbruch 
Pflegerin ahnt nichts von der versteckten Kamera

Nach einem Anfangsverdacht installieren Verwandte das Gerät, die Aufnahmen sind erschreckend. Video

Anzeige

Shopping
Shopping
Multimedia-Sale: Technik- artikel stark reduziert

Jetzt zuschlagen: Fernseher, Notebooks, Beamer, Navis u. v. m. zu Toppreisen. bei OTTO

Shopping
Voll im Trend und garantiert keine kalten Füße mehr

Kuschelige weich und warm gefüttert, Boots für gemütliche Tage zuhause. bei BAUR

tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal