Sie sind hier: Home > Sport > Wintersport > Skispringen >

Skispringen: Richard Freitag nach Abbruch in Zakopane Dritter

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Wetter-Chaos  

Freitag nach Abbruch in Zakopane Dritter

19.01.2014, 18:07 Uhr | sid

Skispringen: Richard Freitag nach Abbruch in Zakopane Dritter. Richard Freitag gelang ein guter Sprung. (Quelle: imago)

Richard Freitag gelang ein guter Sprung. (Quelle: imago)

Skispringer Richard Freitag hat im Wetterchaos von Zakopane den dritten Platz belegt. Der Weltcup im polnischen Springer-Mekka wurde wegen heftiger Winde und Dauerregens mehrmals unterbrochenen und schließlich nach dem ersten Durchgang abgebrochen. Freitag belegte mit einem Sprung auf 130 Meter mit 121,4 Punkten hinter dem Norweger Anders Bardal (131,5 Meter/127 Punkte) und dem Slowenen Peter Prevc (124,5/124,7) Rang drei.

Marinus Kraus belegte mit 130 Meter (121,4 Punkte) den starken vierten Platz, Severin Freund sichert sich mit 124 Meter (117 Punkte) Platz sechs.

Bundestrainer schimpft: "Hochgradig unfair"

Eine Niete in der Windlotterie zog Andreas Wellinger. Die Jury winkte ihn und Österreichs Tourneesieger Thomas Diethart von der Schanze, als die Spur einem Sturzbach glich: "Das war hochgradig unfair", schimpfte Bundestrainer Werner Schuster. Beide waren bei ihrem Versuch chancenlos, durften zwar noch einmal antreten, hatten dabei aber erneut zwei (Diethart) beziehungsweise drei Stundenkilometer weniger als die Schnellsten bei vergleichsweise trockener Spur. Diethart wurde letztlich 43., Wellinger 50. und letzter.

Entwarnung 
Morgenstern befindet sich in stabilem Zustand

Die Ärzte zeigen sich mit seinem aktuellen Gesundheitszustand zufrieden. Video

Glück im Unglück hatte Andreas Wank. Nach einem tollen Sprung auf 128 Meter landete er zunächst sicher, dann aber löste sich die Bindung, Wank stürzte und verdrehte sich das Knie. Gestützt und unter Schmerzen wurde der 25-Jährige aus dem Auslauf geführt, konnte aber einige Zeit später Entwarnung geben: Verletzt hat er sich wohl nicht.


Liebe Leserinnen und Leser, leider können wir bei bestimmten Themen und bei erhöhtem Aufkommen die Kommentarfunktion nicht zur Verfügung stellen. Warum das so ist, erfahren Sie in einer Stellungnahme der Chefredaktion.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Taekwondo 
Taekwondo-Kämpfer zerstört Bausteine mit dem Kopf

Ein Taekwondo-Kämpfer aus Bosnien-Herzegowina erweist sich als ganzer harter Typ. Video


Shopping
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal