Sie sind hier: Home > Sport > Wintersport > Skispringen >

Skispringen: Severin Freund als bester Deutscher auf Platz sieben

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Ammann siegt in Kuusamo  

Freund als bester Deutscher auf Platz sieben

28.11.2014, 19:03 Uhr | sid

Skispringen: Severin Freund als bester Deutscher auf Platz sieben. Severin Freund springt in Kuusamo in der Spitzengruppe mit. (Quelle: imago/GEPA)

Severin Freund springt in Kuusamo in der Spitzengruppe mit. (Quelle: GEPA/imago)

Skisprung-Ass Severin Freund ist beim zweiten Einzelwettbewerb der Saison in Kuusamo am Treppchen vorbeigeflogen. Der 26 Jahre Team-Olympiasieger musste sich im Nordosten Finnlands bei schwierigen Bedingungen nach Sprüngen auf 135,5 und schwachen 131 m sowie 261,1 Punkten als bester Deutscher mit Platz sieben zufrieden geben. Nach dem ersten Durchgang hatte der neunmalige Weltcup-Sieger noch auf Platz drei gelegen.

Der Sieg ging an den viermaligen Olympiasieger Simon Ammann aus der Schweiz (284,1), der sich überlegen seinen 22. Weltcup-Erfolg und seinen ersten seit 2011 in Planica sicherte. Zweiter wurde Daiki Ito (276,1) vor Altmeister Noriaki Kasai (270,5/beide Japan).

"Keine Ahnung, woran es im zweiten Durchgang lag. Es war aber auch extrem schwierig, hier zu springen", sagte Freund im ZDF.

Wellinger nur auf Rang 14

Andreas Wellinger, beim Auftakt in Klingenthal als Dritter noch bester Deutscher, kam nach einem schwachen ersten Sprung diesmal nur auf Platz 14 (247,7). Klingenthal-Sieger Roman Koudelka (Tschechien) wurde Zehnter und verlor die Führung im Gesamtweltcup an Ammann.

Vor Wellinger setzte sich noch Aufsteiger Markus Eisenbichler als guter Zwölfter (249,6). Marinus Kraus als 15. (247,2) und Richard Freitag als 16. (244,2) blieben im Rahmen ihrer Möglichkeiten.

Andreas Wank schaffte es anders als in Klingenthal immerhin in den zweiten Durchgang und wurde 23. (231,4). Routinier Michael Neumayer verpasste auf Platz 33 (119,0) als einziger der sieben DSV-Adler den Final-Durchgang.

Österreichers Topstar Schlierenzauer schwach

Österreichers Topstar Gregor Schlierenzauer kassierte unterdessen die nächste herbe Pleite. Nach Platz 15 in Klingenthal reichte es für den Weltcup-Rekordsieger nur zum 24. Rang.

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Ab 6 Uhr können Sie hier wieder wie gewohnt diskutieren. Wir danken für Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Neue Kommentare laden
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Video des Tages

Shopping
Shopping
Die Duftkerze mit der bekannten NIVEA Creme-Note
jetzt bestellen auf NIVEA.de
Klingelbonprix.detchibo.deCECILStreet OneLIDLBabistadouglas.deBAUR
Sport von A bis Z

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Telekom Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2017