Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Wintersport > Skispringen >

Freitag verpasst erneuten Podestplatz in Engelberg

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Drei unter den Top Ten  

Freitag verpasst erneuten Podestplatz in Engelberg

21.12.2014, 16:39 Uhr | sid

Freitag verpasst erneuten Podestplatz in Engelberg. Richard Freitag verpasst einen zweiten Podestplatz in Engelberg. (Quelle: imago/Gepa Pictures)

Richard Freitag verpasst einen zweiten Podestplatz in Engelberg. (Quelle: Gepa Pictures/imago)

Skispringer Richard Freitag hat bei der Generalprobe für die Vierschanzentournee nur knapp einen erneuten Podestplatz verpasst. Einen Tag nach seinem vierten Weltcup-Erfolg landete der 23-Jährige in Engelberg auf dem guten fünften Rang. Seinen dritten Saisonsieg feierte der Tscheche Roman Koudelka vor Lokalmatador Simon Ammann und Michael Hayböck aus Österreich.

"Es macht Spaß, es waren ein paar schöne Sprünge. So kann man in das Weihnachtsfest gehen. Man sieht: Bei der Tournee kann jeder vorne reinspringen, das wird ganz, ganz interessant", sagte Freitag, der in der Schweiz seine beiden besten Saisonergebnisse verbuchte.

"Tapfer mit der Schanze gekämpft"

Markus Eisenbichler, nach dem ersten Durchgang noch Vierter, feierte auf Rang sechs sein bestes Weltcup-Ergebnis. Tournee-Hoffnung Severin Freund musste sich auf der von ihm wenig geliebten Schanze mit Rang zehn begnügen. "Sevi hat tapfer gekämpft mit der Schanze", sagte Bundestrainer Werner Schuster.

Dennoch war er nicht ganz zufrieden. "Heute war es nicht so gut wie am Samstag, die ersten drei waren in einer eigenen Liga. Insgesamt war es ein erfolgreiches Wochenende für Richie, der gut zurückgekommen ist", sagte Schuster in der ARD. Freitag kam nach Flügen auf 131 und 130,5 Meter auf 266,8 Punkte, zum Podest fehlten 15,6 Zähler.

Nur Andreas Wank nicht im Finale

In der Weltcup-Gesamtwertung fiel Freund dann auch vom zweiten auf den vierten Rang zurück. Mit dem Gelben Trikot des Spitzenreiters reist der Norweger Andres Fannemel zur Tournee, der in Engelberg aber nur die Ränge 21 und acht belegte. Fannemel führt mit 472 Punkten knapp vor Koudelka (470), Hayböck (433) und Freund (423).

Weltcup-Punkte sammelten auch Michael Neumayer, Stephan Leyhe und Marinus Kraus auf den Rängen 16, 22 und 24. Nicht in den zweiten Durchgang schaffte es einzig Andreas Wank.

Die 63. Vierschanzentournee beginnt am Samstag mit der Qualifikation für das Auftaktspringen in Oberstdorf, das einen Tag später (ab 16:30 Uhr im Liveticker auf t-online.de) stattfindet.

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Neue Kommentare laden
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Brutale Methode 
Was dieser Arzt gleich macht ist einfach unglaublich

Diese Behandlung ist garantiert nichts für zartbesaitete Menschen. Video

Anzeige

Shopping
tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal