Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Wintersport > Skispringen >

Vierschanzentournee: Freitag und Freund verbessert - DSV-Team schwach

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Quali fürs Neujahrsspringen  

Freitag und Freund verbessert in schwachem DSV-Team

31.12.2014, 15:31 Uhr | sid, dpa, t-online.de

Vierschanzentournee: Freitag und Freund verbessert - DSV-Team schwach. Bester deutscher Springer in der Quali für das Neujahrsspringen in Garmisch-Partenkirchen: Richard Freitag. (Quelle: dpa)

Bester deutscher Springer in der Quali für das Neujahrsspringen in Garmisch-Partenkirchen: Richard Freitag. (Quelle: dpa)

Ein Fünkchen Hoffnung nach dem Auftaktdebakel: Richard Freitag und Severin Freund haben mit einer guten Vorstellung in der Qualifikation zum Neujahrsspringen der Vierschanzentournee in Garmisch-Partenkirchen den Grundstein für einen gelungenen Start ins neue Jahr gelegt. Allerdings sicherten sich nur sieben von 13 deutschen Springern das Ticket für den Wettkampf am Donnerstag (ab 13.45 Uhr im t-online.de Live-Ticker).

Freitag belegte mit 129,5 Metern den fünften Platz, Freund wurde mit 134 Metern Sechster. Den Quali-Sieg sicherte sich überraschend der ehemalige Tournee-Sieger Anders Jacobsen aus Norwegen mit einem Satz auf 139,5 Meter.

"Das war ganz in Ordnung, aber nicht supergeil. Da sollten wir ansetzen. Es muss morgen noch ein bisschen weiter gehen, dann schauen wir mal", sagte Freitag in der ARD: "Ich muss jetzt über längere Zeit die Form und die gute Laune beibehalten."

UMFRAGE
Wer gewinnt die Vierschanzentournee?

Wenig überzeugende Team-Leistung

Beim Auftakt der Tournee in Oberstdorf landete Freund als bester DSV-Adler nur auf Rang 13 und konnte damit die in ihn gesetzten Erwartungen nicht annähernd erfüllen. In Garmisch erreichten neben den beiden deutschen Top-Springern auch Michael Neumayer, Marinus Kraus, Daniel Wenig, Andreas Wank und Stephan Leyhe den ersten Durchgang des Wettbewerbs.

Eine herbe Enttäuschung erlebte Markus Eisenbichler, der als 51. ausschied. Auch Karl Geiger, Sebastian Bradatsch, Paul Winter, Martin Hamann und Tim Fuchs verpassten den Sprung ins Neujahrsspringen.

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Neue Kommentare laden
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Die besten Videos des Jahres 2016 
Historischer Panzer fährt nach 70 Jahren wieder

Mit großer Not startet der 520-PS-starke Motor zu neuem Leben. Video

Anzeige

Shopping
Shopping
Multimedia-Sale: Technik- artikel stark reduziert

Jetzt zuschlagen: Fernseher, Notebooks, Beamer, Navis u. v. m. zu Toppreisen. bei OTTO

Shopping
Voll im Trend und garantiert keine kalten Füße mehr

Kuschelige weich und warm gefüttert, Boots für gemütliche Tage zuhause. bei BAUR

tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal