Sie sind hier: Home > Sport > Wintersport > Skispringen >

Skispringen: Carina Vogt wird Zweite in Oberstdorf

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Skispringen  

Vogt springt am Sieg vorbei - Zweite in Oberstdorf

26.01.2015, 08:06 Uhr | dpa

Skispringen: Carina Vogt wird Zweite in Oberstdorf. Carina Vogt wurde beim Heim-Weltcup in Oberstdorf Zweite.

Carina Vogt wurde beim Heim-Weltcup in Oberstdorf Zweite. Foto: Karl-Josef Hildenbrand. (Quelle: dpa)

Oberstdorf (dpa) - Trotz des knapp verpassten Heimsieges beim Weltcup in Oberstdorf hatte Carina Vogt ihr Lächeln schnell wiedergefunden.

Lediglich 0,6 Punkte fehlten der Skisprung-Olympiasiegerin zum zweiten Weltcuperfolg ihrer Karriere, doch die Enttäuschung über den erneuten zweiten Platz hinter der Doppelsiegerin Daniela Iraschko-Stolz aus Österreich hielt nicht lange an. "Ich hatte gehofft, dass es reicht, denn es war deutlich knapper als am Samstag. Leider hat es nicht ganz geklappt. Trotzdem bin ich zufrieden, denn es war heute noch einen Tick schwerer zu springen", sagte Vogt.

Angefeuert von ihrer Familie, zahlreichen Freunden und ihrem Fanclub aus Degenfeld unterstrich die 22-Jährige knapp vier Wochen vor der WM-Entscheidung in Falun mit dem vierten Podestplatz in Serie ihre gute Form. "Sie ist unheimlich konstant und hat die nötige Stabilität in ihren Sprüngen. Sie hat ihr Potenzial sehr gut abgerufen und mentale Stärke bewiesen", lobte Bundestrainer Andreas Bauer. "Mit ihr bin ich super zufrieden."

Dabei hatte Vogt nach einer Knieoperation im Frühjahr erst spät in die Vorbereitung einsteigen können und deshalb einen Saison-Fehlstart hingelegt. Mittlerweile hat sie wieder ihren Wettkampf-Rhythmus gefunden und besticht Woche für Woche mit Topleistungen. "Die Operation hat sich ausgezahlt. Sie springt jetzt schmerzfrei", sagte Bauer und stellte anerkennend fest: "Sie ist die Leaderin im Team. In ihrem Schatten können sich die jungen Talente entwickeln. Das ist erfreulich."

Bei schwierigen Windverhältnissen sprang Vogt 96,5 und 91 Meter weit. Iraschko-Stolz kam auf 97,5 und 89,5 Meter. Dritte wurde Taylor Henrich aus Kanada. "Ich hätte mir etwas mehr Anlauf gewünscht, denn der Rückenwind war sehr stark", haderte Bauer ein wenig mit der Jury.

Die anderen DSV-Springerinnen konnten nicht überzeugen und verpassten deutlich die Top Ten. Am Vortag war Katharina Althaus noch auf Rang sechs geflogen. Da hatte sich Vogt mit 96 und 95,5 Metern ebenfalls nur Iraschko-Stolz, die auf 101 und 95 Meter kam, um 7,5 Punkte beugen müssen. In der Weltcup-Gesamtwertung lauert Vogt mit 388 Punkten als Dritte hinter Iraschko-Stolz (442) und Sara Takanashi aus Japan (401). Althaus (182), die am Sonntag nur auf Rang 26 landete, ist Siebte.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
China 
Dieses Kleinkind hat mehr Glück als Verstand

Ein Kleinkind läuft auf die Straße - direkt vor ein Auto. Der Fahrer bemerkt nichts und überrollt das Kind. Anschließend fährt sogar noch ein zweites Auto darüber. Video

Anzeige
Ähnliche Themen im Web

Shopping
Anzeige
Funktionale Sport- und Outdoor-Mode für sie und ihn

Mit der perfekten Kleidung und dem passenden Equipment sportliche Ziele erreichen. bei tchibo.de

Shopping
Samsung Galaxy S8 für nur 1,- €*

Im Tarif MagentaMobil L mit Top-Smartphone. Jetzt vorbestellen bei der Telekom. Shopping

Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal