Sie sind hier: Home > Sport > Wintersport > Skispringen >

Skispringen - Skispringen bei Plusgraden: Auftakt dank Technik gesichert

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Skispringen  

Skispringen bei Plusgraden: Auftakt dank Technik gesichert

18.11.2015, 10:39 Uhr | dpa

Skispringen - Skispringen bei Plusgraden: Auftakt dank Technik gesichert. Aus zwei Containern werden Schneekristalle auf den Schanzenauslauf in Klingenthal geblasen.

Aus zwei Containern werden Schneekristalle auf den Schanzenauslauf in Klingenthal geblasen. Foto: Brand-aktuell. (Quelle: dpa)

Klingenthal (dpa) - Wenn die deutschen Ski-Adler um Weltmeister Severin Freund an diesem Wochenende die Schanzen-Jagd nach Metern und Punkten eröffnen, fragt sich der Fan mit Blick auf das Thermometer: Skispringen ohne Schnee - wie geht denn das? Die Antwort lautet: Dank der "Snowfactory".

Weil der Winter in Mitteleuropa nicht zum ersten Mal länger auf sich wartenlässt, hat der Deutsche Skiverband (DSV) eine sechsstellige Summe investiert und von einer Firma aus Südtirol zwei Schnee produzierende Geräte gleichen Namens gekauft. Diese werden nun an die deutschen Weltcup-Veranstalter vermietet.

Erste Nutznießer sind die Veranstalter im Vogtland, wo die Technik mehrere Wochen lang selbst bei frühlingshaften Temperaturen von 15 Grad auf Hochtouren lief. Insgesamt wurden 3000 Kubikmeter Schnee produziert, damit Freund & Co. beim Saisonstart beste Bedingungen vorfinden.

"Auch in diesem Jahr ist es wieder äußerst beeindruckend, angesichts der spätherbstlich warmen Temperaturen der letzten Wochen eine schneebelegte Schanze in Mitteleuropa zu sehen", lobt Bundestrainer Werner Schuster. "Die Veranstalter haben erneut unter Beweis gestellt, dass ein Auftakt in Deutschland auch unter diesen Bedingungen möglich ist."

Aufgrund des milden Klimas wird sich die Anschaffung der Technik für den DSV gewiss amortisieren. Nächster Einsatz für die "Snowfactory" ist die Arena "AufSchalke", wo drei Tage vor Silvester die Biathleten im Einsatz sind. Auch die Veranstalter des für Anfang Januar terminierten Skisprung-Weltcups in Willingen haben sich schon ausführlich über die Technik informiert, ohne die ein Saisonstart zu diesem frühen Zeitpunkt in Deutschland gar nicht möglich wäre.

Schon in den vergangenen Jahren hatten die Klingenthaler einen großen Aufwand betreiben müssen, um die Schanze mit dem kostbaren Weiß belegen zu können. 2013 wurde der Schnee bereits im Frühjahr produziert und dann sechs Monate lang unter Sägespänen gelagert. Im Vorjahr kam ein finnisches System zur Anwendung.

Nun also italienisches Know-how. Mit Hilfe eines integrierten Kühlsystems, das bereits zur Betonproduktion in Wüstenstaaten zum Einsatz kam, wurde das "weiße Gold" produziert. Markus Stark, Vizepräsident des VSC Klingenthal, beschreibt den Prozess so: "Der Schnee wird in Form etwa Daumennagel großer Eiskristalle aus den Kühlcontainern heraus in den Schanzenauslauf geschossen. Die wärmeren Temperaturen tun der Konsistenz dabei sogar gut, da sich die Schneekristalle durch leichtes antauen weiter verdichten."

Chemikalien oder Salz kommen dabei übrigens nicht zum Einsatz, was die Veranstalter für einen PR-Gag der besonderen Art nutzen. Ein Bäckermeister aus der Region wird "Weltcupschnee mit Vanillegeschmack" anbieten, garniert mit gebrannten Mandeln.

"Die Nachfrage nach unserem Weltcup-Schnee ist schon immer riesig. Auf diese Weise können nun endlich alle Skisprung-Fans einen Teil abbekommen", sagt Organisationschef Alexander Ziron. Der Clou könnte beim Einzelspringen am Sonntag folgen. Dann soll laut Vorhersage der Wetterfrösche sogar echter Schnee vom Himmel fallen.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Shopping
Diese Jacken bringen Sie warm durch den Winter
Trend-Jacken von TOM TAILOR
Shopping
Allnet Flat Plus mit Samsung Galaxy S8 im besten D-Netz
zu congstar.de
Klingelbonprix.detchibo.deCECILStreet OneLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Telekom Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2017