Sie sind hier: Home > Sport > Wintersport > Skispringen >

DSV-Adler triumphieren im Team-Wettbewerb

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Erfolgreicher Saisonauftakt  

DSV-Adler triumphieren im Team-Wettbewerb

21.11.2015, 18:14 Uhr | sid

DSV-Adler triumphieren im Team-Wettbewerb. Saison-Auftakt nach Maß: Das DSV-Quartett um Severin Freund hat das Teamspringen in Klingenthal gewonnen. (Quelle: dpa)

Saison-Auftakt nach Maß: Das DSV-Quartett um Severin Freund hat das Teamspringen in Klingenthal gewonnen. (Quelle: dpa)

Angeführt von Severin Freund haben die deutschen Skispringer wie im Vorjahr den Team-Wettbewerb beim Weltcupstart in Klingenthal gewonnen. Weltmeister Freund, der ebenfalls überragende Richard Freitag, Andreas Wellinger und Andreas Wank siegten mit 1021,9 Punkten klar vor Slowenien (1001,5). Dritter wurde mit großem Rückstand Österreich (934,2).

Allen voran Freund knüpfte mit 138 und 136 Metern nahtlos an seine starke vergangene Saison an. Einen blendenden Eindruck hinterließ jedoch auch Peter Prevc. Freunds Dauer-Konkurrent kam auf 139 und 132 Meter, musste sich mit Slowenien nach langer Führung aber geschlagen geben.

"Freund und Prevc waren heute eindeutig die besten Springer. Besonders der zweite Sprung von Richard Freitag war aber fantastisch", sagte Bundestrainer Werner Schuster über den Lokalmatador aus Sachsen, der das deutsche Team nach einer Aufholjagd erstmals in Führung gebracht hatte.

DSV-Adler starten Aufholjagd

Vor 7231 Zuschauern in der Vogtland Arena erwischte Olympiasieger Deutschland zunächst einen mäßigen Start: Nach einer verpatzten Landung von Wellinger lagen die Gastgeber nur auf dem fünften Rang. Wank, Freitag und Freund starteten jedoch eine Aufholjagd, die zur Halbzeit mit Rang zwei hinter Slowenien belohnt wurde.

Im zweiten Durchgang hielten Wellinger und Wank, der den Vorzug vor Stephan Leyhe und Marinus Kraus erhalten hatte, den zweiten Rang. Freitag brachte das DSV-Quartett anschließend mit seinem von Schuster gefeierten Satz auf 138 Meter in Führung, die Schlussspringer Freund sogar noch ausbaute.

Norwegen nur auf Rang neun

Rang vier ging an Japan (906,5) vor Tschechien (875,6) und Polen (869,0). Weltmeister Norwegen musste sich nach einer Disqualifikation von Weltrekordler Anders Fannemel mit Rang neun begnügen.

Am Sonntag (ab 13.45 Uhr im t-online.de Live-Ticker) steht in Klingenthal der erste Einzel-Wettbewerb der Saison auf dem Programm.

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.

Kommentare

(0)
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Anzeige

Shopping
Shopping
100,- € Klimabonus beim Kauf von Siemens Produkten
OTTO.de
KlingelBabistabonprix.deESPRITStreet OneCECILMADELEINEdouglas.demyToys
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Prepaid-Aufladung
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • MagentaCLOUD
  • Homepages & Shops
  • De-Mail
  • Freemail
  • Mail & Cloud M
  • Sicherheitspaket
  • Hotspot
  • Telekom Fotoservice
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2017