Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Wintersport > Skispringen >

Skispringen: Freund im Probedurchgang gestürzt - Start nicht gefährdet

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Skispringen  

Freund im Probedurchgang gestürzt - Start nicht gefährdet

03.01.2016, 14:07 Uhr | dpa

Skispringen: Freund im Probedurchgang gestürzt - Start nicht gefährdet. Severin Freund stürzte im Probedurchgang.

Severin Freund stürzte im Probedurchgang. Foto: Jan Hetfleisch. (Quelle: dpa)

Innsbruck (dpa) - Severin Freund kann trotz eines Sturzes im Probedurchgang beim dritten Wettbewerb der Vierschanzentournee in Innsbruck an den Start gehen. Der Gesamtzweite verlor nach der Landung einen Ski und knallte auf den Hang, wobei er sich leichte Prellungen zuzog.

Funktionelle Störungen oder Materialprobleme gab es nach Auskunft des Deutschen Skiverbandes (DSV) nicht. Freund hatte mit 129 Metern den weitesten Sprung in der Probe gezeigt.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
42.000 Tonnen schwer 
70.000 PS treiben gigantischen Koloss an

Bis zu 40 Luftfahrzeuge können an Deck transportiert werden. Video


Shopping
tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILBabistadouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal