Sie sind hier: Home > Sport > Wintersport > Skispringen >

Skispringen - Zu viel Wind: Skisprung-Weltcup in Wisla abgesagt

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Skispringen  

Zu viel Wind: Skisprung-Weltcup in Wisla abgesagt

05.03.2016, 16:51 Uhr | dpa

Skispringen - Zu viel Wind: Skisprung-Weltcup in Wisla abgesagt. Auch Simon Ammann muss die Absage akzeptieren.

Auch Simon Ammann muss die Absage akzeptieren. Foto: Grzegorz Momot. (Quelle: dpa)

Wisla (dpa) - Heftige Windböen haben den Skispringern beim Weltcup in Wisla einen Strich durch die Rechnung gemacht. Wegen zu starken Windes wurde der Wettbewerb abgesagt.

"Wir trauen uns nicht, einen Athleten bei diesen Bedingungen runterzulassen", begründete FIS-Renndirektor Walter Hofer in der ARD die Entscheidung der Jury. Der Wettkampf wird laut Hofer definitiv nicht nachgeholt.

Am kommenden Wochenende geht es im Weltcup mit zwei Einzelspringen in Titisee-Neustadt weiter, danach folgt das Saisonfinale vom 18. bis 20. März in Planica. Als Weltcup-Gesamtsieger steht bereits der Slowene Peter Prevc fest. Vorjahressieger Severin Freund ist als bester Deutscher Zweiter.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages

Shopping
Shopping
Harte Schale, kalter Kern: Bauknecht Haushaltsgeräte
OTTO.de
Shopping
Highspeed-Surfen für nur 19,95 € mtl. im 1. Jahr*
www.telekom.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal
© Ströer Digital Publishing GmbH 2017