Sie sind hier: Home > Sport > Wintersport > Skispringen >

Skifliegen Oberstdorf: Wellinger mit Schanzenrekord Weltcup-Zweiter

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Weltcup in Oberstdorf  

Schanzenrekord reicht Wellinger nicht zum Sieg

06.02.2017, 07:08 Uhr | dpa, sid, t-online.de

Skifliegen Oberstdorf: Wellinger mit Schanzenrekord Weltcup-Zweiter. Andreas Wellinger flog in Oberstdorf erneut zu einem Schanzenrekord.

Andreas Wellinger flog in Oberstdorf erneut zu einem Schanzenrekord. Foto: Daniel Karmann. (Quelle: dpa)

Andreas Wellinger hat beim Skiflug-Weltcup in Oberstdorf mit einem erneuten Schanzenrekord den zweiten Platz belegt.

Der Team-Olympiasieger flog im ersten Durchgang auf 238 Meter und verbesserte seine erst am Vortag aufgestellte Bestmarke um dreieinhalb Meter. Dennoch musste er in dem wegen zu starken Windes nach einem Durchgang abgebrochenen Wettbewerb erneut Vortagessieger Stefan Kraft aus Österreich den Vortritt lassen.

Dritter wurde der Slowene Jurij Tepes (215,1). Der polnische Gesamtweltcup-Führende Kamil Stoch kam vor den Augen von Landsmann Robert Lewandowski, dem Stürmerstar des FC Bayern, nicht über Platz neun (209,1) hinaus.

Wellinger: "Hätte gerne gewonnen"

"Natürlich hätte ich gerne gewonnen. Aber ich bin extrem zufrieden. Ich bin, glaube ich, selten so sehr aus mir rausgegangen, weil dieses Gefühl, so weit zu fliegen, genau das ist, wonach wir streben", sagte Wellinger. "Mit dem Schanzenrekord war das ein ziemlich geiles Gefühl."

Begeistert war der Bayern-Fan auch vom kurzen Zusammentreffen mit Lewandowski nach dem ersten Durchgang. "Das war ein cooler Moment, wenn man so eine Legende treffen darf", berichtete Wellinger und fügt stolz hinzu: "Er war fasziniert von dem, was wir machen."

Freitag wird Elfter

Zweitbester Deutscher wurde Richard Freitag auf Platz elf (206,1), Markus Eisenbichler folgte auf Platz 22 (185,2). Lokalmatador Karl Geiger auf Rang 23 (185,1) und Stephan Leyhe als 29. (175,2) holten ebenfalls noch Weltcup-Punkte.

Überschattet wurde das Fliegen am Sonntag von einem schweren Sturz der Weltcup-Rekordsiegers Gregor Schlierenzauer. Der Österreicher, der erst Mitte Januar sein Comeback nach einem Kreuzbandriss gefeiert hatte, kam nach in der Qualifikation der Landung zu Fall und blieb regungslos liegen.

Schlierenzauer nur leicht verletzt

Der 27-Jährige wurde mit Blaulicht ins Krankenhaus gefahren, dort bestätigte sich der Verdacht auf eine erneute schwere Verletzung im operierten rechten Knie allerdings nicht.

Vor der WM in Lahti (22. Februar bis 5. März) steht im Weltcup noch die Asien-Tournee mit zwei Springen in Sapporo am kommenden Wochenende sowie der Olympia-Generalprobe in Pyeongchang am folgenden Mittwoch und Donnerstag an.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Anzeige

Shopping
Shopping
Highspeed-Surfen für nur 19,95 € mtl. im 1. Jahr*
www.telekom.de
Shopping
MADELEINE - jetzt die neue Kollektion entdecken!
bei MADELEINE.
Shopping
Für Kinder: sommerliche Looks mit Paradies-Flair
neu bei tchibo.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal
© Ströer Digital Publishing GmbH 2017