Sie sind hier: Home > Sport > Mehr Sport > Wintersport > Skispringen >

Skispringen in Oslo: DSV-Adler verpassen das Podest

...

Skispringen in Oslo  

DSV-Adler verpassen haarscharf das Podest

10.03.2018, 18:53 Uhr | sid

Skispringen in Oslo: DSV-Adler verpassen das Podest . Markus Eisenbichler hebt ab: Für das DSV-Quartett reichte es in Oslo nicht fürs Podest. (Quelle: imago/Eibner Europa)

Markus Eisenbichler hebt ab: Für das DSV-Quartett reichte es in Oslo nicht fürs Podest. (Quelle: Eibner Europa/imago)

Die deutschen Skispringer haben beim Weltcup-Springen in Oslo denkbar knapp einen Podestplatz verfehlt. Die Sieger aus Norwegen sorgten hingegen für ein Novum.

Die Adler des Deutschen Skiverbandes (DSV) haben es eine Woche nach ihrem ersten Saisonsieg im Mannschaftsspringen nicht aufs Podium geschafft. Beim zur "Raw Air"-Tour gehörenden Weltcup-Springen in Oslo kam das Quartett mit Karl Geiger, Markus Eisenbichler, Richard Freitag und Andreas Wellinger mit 1009,8 Punkten nur auf Platz vier. Zu den drittplatzierten Österreichern fehlten 0,4 Punkte. Der Sieg ging an Olympiasieger Norwegen, der die zweitplatzierten Polen um fast 60 Zähler distanzierte.

Norweger sorgen für Novum am Holmenkollen

Die DSV-Adler lagen nach dem ersten Durchgang noch auf Rang drei, mussten aber Österreich um die Winzigkeit von umgerechnet 22 Zentimetern noch den Vortritt lassen. Nicht zu stoppen waren die Gastgeber in der Gold-Besetzung von Pyeongchang: Robert Johansson, Daniel Andre Tande, Andreas Stjernen, Johann Andre Forfang sorgten für Norwegens ersten Teamsieg der Geschichte am heimischen Holmenkollen.

Wellinger war mit zwei Flügen auf 129,0 m der beste Weitenjäger aus dem deutschen Team, Freitag (131,0 und 125,0) präsentierte sich nur im ersten Durchgang in guter Form. In der Gesamtwertung der zehntägigen "Raw Air"-Serie liegt Wellinger nach drei von 16 Sprüngen mit 402,2 Punkten auf Rang sechs, Freitag (391,8) ist Achter. Die Führung übernahm Vierschanzentournee-Sieger Stoch (428,8) vor dem zweimaligen Olympia-Dritten Johansson (421,3).

Einzelspringen am Sonntag

Die "Raw Air"-Tour wird am Sonntag (14.20 Uhr im Liveticker bei t-online.de) mit einem Einzelspringen in Oslo fortgesetzt. Schon am Montag geht es mit der Qualifikation in Lillehammer weiter. Die 2017 eingeführte Serie endet am 18. März auf dem "Monsterbakken" in Vikersund, der Gesamtsieger erhält eine Prämie in Höhe von 60.000 Euro.

Verwendete Quellen:
  • dpa, Nachrichtenagentur sid

Liebe Leserinnen und Leser, leider können wir bei bestimmten Themen und bei erhöhtem Aufkommen die Kommentarfunktion nicht zur Verfügung stellen. Warum das so ist, erfahren Sie in einer Stellungnahme der Chefredaktion.

Aktuelle Leserdiskussionen und Kommentare finden Sie auf unserer Übersichtsseite.

Mehr zu den Themen

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Die Taille im Mittelpunkt: der Blickfänger im Frühling
zu ESPRIT
Anzeige
Naomi Campbells Kollektion bei TOM TAILOR
entdecken Sie jetzt die exklusive Mode
Klingelbonprix.deOTTOCECILStreet OneLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
  • giga.de
  • erdbeerlounge.de
  • kino.de
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Telekom Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2018