Sie sind hier: Home >

Ausschreitungen

...
Thema

Ausschreitungen

Mit Reizgas und Taucherbrille zur G20-Demo: Geldstrafe

Mit Reizgas und Taucherbrille zur G20-Demo: Geldstrafe

Wegen des Mitführens eines Reizgas-Sprühgeräts und einer Taucherbrille auf dem Weg zu einer Demonstration gegen den G20-Gipfel hat das Landgericht Hamburg in einem Berufungsverfahren einen 24-Jährigen zu einer Geldstrafe verurteilt. Der Mann aus Warschau ... mehr
Fußball: Harte Strafe für Rapid Wien wegen randalierender Fans

Fußball: Harte Strafe für Rapid Wien wegen randalierender Fans

Wien (dpa) - Der Fußballverein Rapid Wien ist wegen Fan-Ausschreitungen beim jüngsten Derby gegen Austria Wien hart bestraft worden. Die Tribünen hinter dem Tor müssen bei mindestens einem Heimspiel frei bleiben und der Club damit auf einen Teil seiner Fans verzichten ... mehr
Streit um Protestcamps Thema im G20-Sonderausschuss

Streit um Protestcamps Thema im G20-Sonderausschuss

Sieben Monate nach den Krawallen beim G20-Gipfel in Hamburg will der eingesetzte Sonderausschuss seine Aufarbeitung der Vorbereitungen des Treffens der Staats- und Regierungschefs abschließen. Bei dem heutigen Treffen im Festsaal des Rathauses sollen ... mehr
Kriminalität: Hamburg weitet Fahndung nach G20-Krawallen aufs Ausland aus

Kriminalität: Hamburg weitet Fahndung nach G20-Krawallen aufs Ausland aus

Hamburg (dpa) - Die umstrittene Öffentlichkeitsfahndung nach Randalierern und Plünderern beim G20-Gipfel im Juli 2017 in Hamburg soll deutlich ausgeweitet werden. "Wir arbeiten derzeit daran, mit entsprechendem Bildmaterial auch im europäischen Ausland ... mehr
Nach G20-Krawallen: Foto-Fahndung aufs Ausland ausweiten

Nach G20-Krawallen: Foto-Fahndung aufs Ausland ausweiten

Die umstrittene Öffentlichkeitsfahndung nach Randalierern und Plünderern beim G20-Gipfel im Juli 2017 in Hamburg soll deutlich ausgeweitet werden. "Wir arbeiten derzeit daran, mit entsprechendem Bildmaterial auch im europäischen Ausland öffentlich zu fahnden", sagte ... mehr

CDU-Fraktion will Debatte über "Scholz will nicht mehr"

Die Auswirkungen des Berliner Koalitionsvertrags von SPD und Union stehen heute (13.30 Uhr) im Zentrum der Hamburgischen Bürgerschaft. Zum Auftakt der Aktuellen Stunde will die SPD-Fraktion herausstellen, warum Hamburg aus ihrer Sicht von der Koalitionsvereinbarung ... mehr

Hamburg will nach G20-Krawallen Foto-Fahndung ausweiten

Hamburg (dpa) - Die umstrittene Öffentlichkeitsfahndung nach Randalierern und Plünderern beim G20-Gipfel im Juli 2017 in Hamburg soll deutlich ausgeweitet werden. «Wir arbeiten derzeit daran, mit entsprechendem Bildmaterial auch im europäischen Ausland ... mehr

Sieben Monate nach G20-Gipfel: Debatte über Rote Flora

Knapp sieben Monate nach den Ausschreitungen beim G20-Gipfel wird in der Hamburgischen Bürgerschaft heute mal wieder über die Rote Flora debattiert. Unter dem Titel "Schandfleck Rote Flora - will der Bürgermeister seine starken Worte aussitzen?" soll es auf Antrag ... mehr

Bundesbehörden überrascht von Dimension der G20-Gewalt

Die Bundesbehörden haben sich über die Dimension der Gewalt bei den G20-Krawallen in Hamburg überrascht gezeigt, obwohl ihnen die Taktiken der Gipfelgegner nicht neu waren. Das wurde am Mittwochabend bei der Anhörung von Vertretern von Bundeskriminalamt, Bundespolizei ... mehr

Bürgerschaft: 600 verdächtige G20-Gewalttäter ermittelt

Hamburg (dpa) - Die Hamburger Polizei hat bei der Fahndung nach G20-Gewalttätern bisher 600 Verdächtige namentlich ermittelt. Einen entsprechenden Bericht von NDR 90,3 bestätigten die Beamten. Gegen die Verdächtigen werde unter anderem wegen Landfriedensbruchs ... mehr

Gut 650 000 Euro für G20-Opfer aus Härtefallfonds geflossen

Seit den G20-Krawallen vor gut einem halben Jahr sind aus dem von Bund und Stadt Hamburg bereitgestellten Härtefallfonds 651 000 Euro zum Ausgleich von Schäden geflossen. Bis Dienstag seien 361 Anträge bei der Hamburgischen Investitions- und Förderbank eingegangen ... mehr

Mehr zum Thema Ausschreitungen im Web suchen

G20: 600 Verdächtige der Polizei bereits namentlich bekannt

Die Hamburger Polizei hat bei der Fahndung nach G20-Gewalttätern bereits 600 Verdächtige namentlich ermittelt. Einen entsprechenden Bericht von NDR 90,3 bestätigten die Beamten am Mittwoch. Gegen sie werde unter anderem wegen Landfriedensbruchs ... mehr

Kriminalität - Fotofahndung: 20 mutmaßliche G20-Gewalttäter ermittelt

Hamburg (dpa) - Seit gut einem Monat fahnden die Hamburger Polizei und Staatsanwaltschaft öffentlich nach mutmaßlichen G20-Gewalttätern. 20 Gesuchte sind bislang identifiziert worden, wie die Polizei mitteilte. Zehn von ihnen sollen Steine oder Flaschen auf Beamte ... mehr

Fotofahndung: 20 mutmaßliche G20-Gewalttäter identifiziert

Einen Monat nach Beginn der öffentlichen Fahndung nach mutmaßlichen G20-Gewalttätern hat die Hamburger Polizei 20 Gesuchte identifiziert. Zehn von ihnen sollen Steine oder Flaschen auf Polizisten geworfen, neun sich an Plünderungen beteiligt haben. Einer ... mehr

Fotofahndung: 20 mutmaßliche G20-Gewalttäter identifiziert

Hamburg (dpa) - Einen Monat nach Beginn der öffentlichen Fahndung nach mutmaßlichen G20-Gewalttätern hat die Hamburger Polizei 20 Gesuchte identifiziert. Es sind mehr als 250 Hinweise eingegangen. Zehn der Identifizierten sollen Steine oder Flaschen auf Polizisten ... mehr

Polizist soll sich an G20-Krawallen beteiligt haben

Schwerer Verdacht: Ausgerechnet ein Polizist aus München soll sich Anfang Juli 2017 an den G20-Krawallen in Hamburg beteiligt haben. Gegen den Beamten werde wegen des Verdachts der versuchten gefährlichen Körperverletzung ermittelt, sagte eine Sprecherin ... mehr

Bilanz der G20-Öffentlichkeitsfahndung

Seit Beginn der Öffentlichkeitsfahndung nach den G20-Ausschreitungen sind bis Donnerstagnachmittag 228 Hinweise bei der Hamburger Polizei eingegangen - 15 mutmaßliche Täter wurden identifiziert. Jüngst sei ein 23-jähriger Deutscher erkannt worden, der dem Komplex ... mehr

Bilanz G20-Prozesse: 25 Täter verurteilt, kein Freispruch

Knapp sechs Monate nach den schweren Ausschreitungen beim G20-Gipfel haben die Hamburger Amtsgerichte 25 Beteiligte verurteilt. Zehn Urteile sind rechtskräftig, wie ein Gerichtssprecher mitteilte. Die Strafen reichen von sechs Monaten auf Bewährung bis zu drei Jahren ... mehr

Bilanz der Prozesse nach G20-Krawallen: 25 Täter verurteilt

Hamburg (dpa) - Knapp sechs Monate nach den schweren Ausschreitungen beim G20-Gipfel in Hamburg haben die dortigen Amtsgerichte 25 Beteiligte verurteilt. Zehn Urteile sind rechtskräftig, wie ein Gerichtssprecher mitteilte. Die Strafen reichen von sechs Monaten ... mehr

Etwa 200 Hinweise zu G20-Fahndung: 9 Gesuchte identifiziert

Bei der Öffentlichkeitsfahndung nach mehr als Hundert mutmaßlichen G20-Randalierern hat die Hamburger Polizei bis zum Donnerstagabend knapp 200 Hinweise bekommen. 9 der insgesamt 107 Gesuchten wurden identifiziert, wie die Polizei am Abend mitteilte. Ihre Bilder seien ... mehr

Fast 190 Hinweise zu G20-Fahndung: Sechs Fotos gelöscht

Seit Beginn der Öffentlichkeitsfahndung nach mehr als hundert mutmaßlichen G20-Randalierern hat die Hamburger Polizei bis zum Donnerstagmorgen 187 Hinweise bekommen. 6 der insgesamt 104 Gesuchten waren bereits bis Mittwoch identifiziert worden. Die Bilder ... mehr

G20-Fahndung: Sechs Tatverdächtige identifiziert

Seit Beginn der umstrittenen Öffentlichkeitsfahndung nach mehr als hundert mutmaßlichen G20-Randalierern hat die Polizei sechs Tatverdächtige identifiziert. Den von der Polizei am Montag veröffentlichten Fahndungsfotos zufolge handelt ... mehr

CDU-Innenexperte: Veröffentlichung von Polizisten-Fotos «Terror»

Berlin (dpa) - Der CDU-Innenpolitiker Armin Schuster hat die Veröffentlichung von Fotos von Polizisten durch Linksautonome scharf verurteilt. «Das ist der Beginn von Terror», sagte Schuster im ZDF-«Morgenmagazin». Der Staat könne es sich nicht bieten lassen ... mehr

Folgen von G20 in Hamburg: Polizei fahndet nach über 100 Tätern

Im Juli gingen die Bilder von den G20-Krawallen in Hamburg um die Welt. Nun hat die Polizei eine große Öffentlichkeitsfahndung gestartet – die Reaktion der linken Szene löst Empörung aus. Mit einer bislang beispiellosen Öffentlichkeitsfahndung sucht die Hamburger ... mehr

Kriminalität: Soko fahndet öffentlich nach mutmaßlichen G20-Gewalttätern

Hamburg/Berlin (dpa) - Mit zum Teil gestochen scharfen Bildern sucht die Polizei seit Montag nach 104 mutmaßlichen Beteiligten an den G20-Krawallen in Hamburg. Die Fotos wurden zusammen mit Videosequenzen des Tatgeschehens auf die Internetseite polizei.hamburg ... mehr

Soko fahndet öffentlich nach über 100 mutmaßlichen G20-Gewalttätern

Berlin (dpa) - Mit zum Teil gestochen scharfen Bildern sucht die Polizei seit heute nach 104 mutmaßlichen Beteiligten an den G20-Krawallen in Hamburg. Die Fotos wurden zusammen mit Videosequenzen des Tatgeschehens auf die Internetseite polizei.hamburg.de gestellt ... mehr

Polizei fahndet mit Fotos nach G20-Gewalttätern

Gut fünf Monate nach den G20-Krawallen haben die Hamburger Polizei und Staatsanwaltschaft mit einer Öffentlichkeitsfahndung begonnen. Die Fotos von 104 mutmaßlichen Gewalttätern wurden am Montag auf die Internetseite der Hamburger Polizei gestellt. Ihnen werden jeweils ... mehr

Polizei fahndet öffentlich nach G20-Gewalttätern

Gut fünf Monate nach den G20-Krawallen wollen die Hamburger Polizei und Staatsanwaltschaft am Montag mit einer Öffentlichkeitsfahndung beginnen. Es sollen Fotos und Videosequenzen veröffentlicht werden, auf denen mutmaßliche Gewalttäter zu erkennen sind. Ein Vertreter ... mehr

G20: G20-Härtefallfonds zahlt 600.000 Euro aus

Hamburg (dpa) - Der Härtefallfonds von Bund und Stadt Hamburg zum Ausgleich von Schäden durch die G20-Krawalle hat bislang 605.000 Euro an Unternehmen und Privatpersonen ausgezahlt. Damit ist der 40 Millionen Euro schwere Fonds bei weitem nicht ... mehr

G20-Härtefallfonds gezahlt: FDP will mehr Hilfe für Händler

Der Härtefallfonds von Bund und Stadt Hamburg zum Ausgleich von Schäden durch die G20-Krawalle hat bislang 605 000 Euro an Unternehmen und Privatpersonen ausgezahlt. Das geht aus der Antwort des Senats auf eine Kleine Anfrage der FDP in der Bürgerschaft hervor. Damit ... mehr

Palästinensische Fatah ruft zu weiteren Protesten auf

Donald Trumps Jerusalem-Entscheid hatte heftige Ausschreitungen zur Folge. Die Fatah-Partei von Palästinenserpräsident Mahmud Abbas will die "Konfrontation aufrechterhalten". Die Palästinenser sollten die "Konfrontation aufrechterhalten und auf alle Punkte ausweiten ... mehr

"Hass ist ein Krebs": Apple distanziert sich von Donald Trump

In einer E-Mail verurteilt Apple-Chef Tim Cook die Ausschreitungen in Charlottesville scharf und rückt damit deutlich von Präsident Donald Trump ab. Er kündigt Geldspenden und Unterstützung von Initiativen gegen politischen Hass an. "Hass ist ein Krebs, der unbehandelt ... mehr

Ex-Präsdent Barack Obama bricht mit Charlottesville-Tweet Like-Rekord

Ein Twitter-Eintrag Barack Obamas nach den gewaltsamen Ausschreitungen in der US-amerikanischen Stadt Charlottesville hat innerhalb kürzester Zeit alle Like- Rekorde gebrochen. Das teilte Twitter am Mittwoch mit. Der ehemalige US-Präsident hatte ein berühmt gewordenes ... mehr

Energie Cottbus: Kein Geisterspiel nach Ausschreitungen

Regionalligist FC Energie Cottbus muss eigenen Angaben zufolge nach den Ausschreitungen seiner Fans nun doch kein Spiel unter Ausschluss der Öffentlichkeit bestreiten. Das Verbandsgericht des Nordostdeutschen Fußball-Verbands (NOFV) habe den Lausitzern ... mehr

New York will alle G20-Gipfel ausrichten

Die schweren Ausschreitungen während des G20-Gipfels in Hamburg haben einige in ihrer Kritik bestärkt, ein solches politisches Großereignis nicht in einer Großstadt stattfinden zu lassen. New Yorks Bürgermeister Bill de Blasio gibt sich jedoch unerschrocken ... mehr

Exarchia: Straßenkämpfe im Athener Stadtviertel

Bei Ausschreitungen von Anarchisten und Linksradikale im Zentrum der griechischen Hauptstadt Athen sollen zwei Polizisten verletzt worden sein. Laut Polizei wurden dutzende Molotow-Cocktails und Steine auf Polizeibeamte geworfen. Die Auseinandersetzung fand zwischen ... mehr

Massenprügelei in Schweinfurter Asylunterkunft

In einer Erstaufnahmeeinrichtung für Asylbewerber in Schweinfurt ist es zu einer Massenschlägerei zwischen Armeniern und Somaliern gekommen. Nach Polizeiangaben vom Dienstag wurden zwei Menschen verletzt, als am Montagabend mehr als 30 Bewohner aufeinander losgingen ... mehr

Urteil gegen Cottbus: Geisterspiel und hohe Geldstrafe

Der Nordostdeutsche Fußball-Verband (NOFV) hat gegen den Viertligisten FC Energie Cottbus eine Geldstrafe in Höhe von 16 000 Euro verhängt und ein Spiel unter Ausschluss der Öffentlichkeit angeordnet. Der Grund ist "fortgesetztes und unsportliches bzw. kriminelles ... mehr

Urteil gegen Energie Cottbus: Geldstrafe und Geisterspiel

Der Nordostdeutsche Fußball-Verband (NOFV) hat gegen den Viertligisten FC Energie Cottbus eine Geldstrafe in Höhe von 16 000 Euro verhängt und ein Spiel unter Ausschluss der Öffentlichkeit angeordnet. Der Grund: "Fortgesetztes und unsportliches bzw. kriminelles ... mehr

Randale in Rigaer Straße

Dutzende Randalierer sind in der Nacht zum Samstag durch die Rigaer Straße in Berlin-Friedrichshain gezogen. "Es flogen Flaschen und Böller", sagte ein Sprecher der Polizei. Auch Autos und ein Toilettenhäuschen gingen in Flammen auf. "Eine Polizistin wurde leicht ... mehr

Fußball: Harte Strafen für Paok Saloniki und AEK Athen

Athen (dpa) - Die schweren Ausschreitungen beim griechischen Pokal-Endspiel haben schwere Konsequenzen für Paok Saloniki und AEK Athen. Paok wurden nachträglich sechs Punkte in der abgelaufenen Meisterschaft abgezogen. Der Verein muss zudem eine Strafe ... mehr

Fußball: Ausschreitungen - Löw beklagt Missbrauch der Fußball-Bühne

Berlin (dpa) - Mit einer eindringlichen Warnung vor einer falschen Fankultur und warmen Worten an die Bundesliga kehrt Joachim Löw in seine praktische Rolle als Bundestrainer zurück. Ab Pfingstmontag beginnt für den Weltmeister-Coach und sein neu zusammengestelltes ... mehr

Chaosnacht im Athener Stadtviertel Exarchia

Athen (dpa) - Linksextremisten haben erneut im Zentrum der griechischen Hauptstadt Athen randaliert. Eine Gruppe von Vermummten schleuderte in der Nacht Brandflaschen und Steine auf Polizisten und zündete mehrere Müllcontainer an. Mehrere Stunden lang blieben ... mehr

Fußball: Spiel Bastia gegen Lyon nach Übergriffen abgebrochen

Bastia (dpa) – Nach Übergriffen auf Spieler des französischen Fußballclubs Olympiqe Lyon ist das Ligaspiel beim SC Bastia abgebrochen worden. Mehrere Dutzend Anhänger der korsischen Gastgeber stürmten am Ostersonntag vor der Partie den Rasen im Armand-Cesari-Stadion ... mehr

Spiel von Lyon in Bastia nach Ausschreitungen abgebrochen

Bastia (dpa) – Wegen wiederholter Ausschreitungen beim  Fußball-Auswärtsspiel von Olympique Lyon beim SC Bastia ist die Partie abgebrochen worden. Zu einem ersten Vorfall war es noch vor Spielbeginn gekommen. Rund 50 Fans der korsischen Gastgeber hatten den Rasen ... mehr

Fußball: Zwölf Festnahmen bei Fan-Krawallen in Lyon

Lyon (dpa) - Nach den schweren Ausschreitungen beim Europa-League-Spiel Lyon gegen Besiktas Istanbul sorgt der französische Club sich um die Sicherheit beim Rückspiel in der Türkei. "Ich weiß nicht, was man machen soll: Vor leeren Rängen spielen oder woanders spielen ... mehr

Zwölf Festnahmen bei Fan-Krawallen in Lyon

Lyon (dpa) – Nach den schweren Ausschreitungen beim Europa-League-Spiel Lyon gegen Besiktas Istanbul sorgt der französische Club sich um die Sicherheit beim Rückspiel in der Türkei. «Ich weiß nicht, was man machen soll: Vor leeren Rängen spielen oder woanders spielen ... mehr

Zwölf Festnahmen nach Krawallen bei Lyon gegen Besiktas

Lyon (dpa) – Bei den Ausschreitungen vor dem Europa League-Viertelfinale zwischen Olympique Lyon und Besiktas Istanbul hat die Polizei zwölf Menschen festgenommen. Es handelt sich nach Angaben der Stadt um Anhänger beider Teams. Zwei Zuschauer wurden mit leichten ... mehr

Clubpräsident: Verletzte bei Ausschreitungen in Lyon

Lyon (dpa) - Bei den Ausschreitungen beim Viertelfinal-Hinspiel der Europa League zwischen Olympique Lyon und Besiktas Istanbul sind mehrere Menschen verletzt worden. Das sagte der Präsident von Olympique, Jean-Michel Aulas, in einem Franceinfo-Interview ... mehr

Bautzen-Gipfel: Mehr Polizisten für das Revier in Bautzen

Die Polizei bleibt weiter auf dem Bautzener Kornmarkt präsent, um möglicherweise drohenden Zusammenstößen von Rechtsextremisten und jungen Flüchtlingen sofort entgegentreten zu können. Wie Polizeipräsident Conni Stiehl anlässlich des 4. Bautzen-Gipfels am Donnerstag ... mehr

Chaosnacht im Athener Stadtviertel Exarchia

Athen (dpa) - Autonome haben in der Nacht im Zentrum der griechischen Hauptstadt Athen randaliert. Sie schleuderten Brandflaschen und Steine gegen Polizeibeamte und zündeten mehrere Müllcontainer an. Rund drei Stunden lang blieben Straßen gesperrt. Am Morgen beruhigte ... mehr

Flüchtling mit Waffe bedroht: sechs Monate Freiheitsstrafe

Das Amtsgericht Bautzen hat am Dienstag einen 29-Jährigen wegen des unerlaubten Führens einer Schusswaffe zu sechs Monaten Freiheitsstrafe verurteilt. Nach Zeugenaussagen hatte der Angeklagte am 2. November 2016 kurz nach Mitternacht einen in Bautzen lebenden ... mehr

Ausschreitungen gegen RB-Fans in Dortmund: Tillich fordert Konsequenzen

Sachsens Ministerpräsident Stanislaw Tillich (CDU) hat nach den Ausschreitungen von Dortmunder Gewalttätern gegen Fans des Bundesligisten RB Leipzig Konsequenzen gefordert. " Fußball ist ein Sport mit Leidenschaft und auch mit großem Engagement ... mehr

Bestürzung nach Ausschreitungen beim BVB: "Schande für den Fußball"

Dortmund (dpa) - Gewalt selbst gegen Kinder, Hassplakate auf der Tribüne - die Ausschreitungen beim Bundesligaspiel zwischen Borussia Dortmund und RB Leipzig sorgen für neue Diskussionen über die Ultraszene und Sicherheitskonzepte im Fußball. Entrüstet über die Bilder ... mehr

Bautzen: Rechte und junge Flüchlinge geraten wieder aneinander

In Bautzen ist es erneut zu Auseinandersetzungen zwischen mutmaßlich Rechtsextremen und jungen Asylbewerbern gekommen. Die Polizeidirektion Görlitz sprach am Mittwoch von einer Bedrohung und Steinwürfen auf Flüchtlinge am Dienstagabend. Die Vorwürfe beruhen auf Angaben ... mehr
 
1 3


shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
  • giga.de
  • erdbeerlounge.de
  • kino.de
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Telekom Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2018