Sie sind hier: Home > Themen >

Bundesinstitut für Risikobewertung

...
Thema

Bundesinstitut für Risikobewertung

Miracle Mineral Supplement: Darum ist das MMS-Mittel so gefährlich

Miracle Mineral Supplement: Darum ist das MMS-Mittel so gefährlich

Miracle Mineral Supplement, kurz MMS, soll schwere Krankheiten heilen – in Wahrheit kann das Bleichmittel selbst krank machen. Was MMS genau ist und warum Gesundheitsbehörden eindringlich vor dem Mittel warnen. Was ist Miracle Mineral Supplement ... mehr
Bundesinstitut warnt: TV-Köche machen alle 50 Sekunden Hygienefehler

Bundesinstitut warnt: TV-Köche machen alle 50 Sekunden Hygienefehler

Niesen, Husten, Kratzen: TV-Köche legen nicht besonders viel Wert auf Hygiene, warnt das Bundesinstitut für Risikobewertung. Warum das auch schlecht für die Zuschauer ist. In deutschen Kochsendungen machen die Protagonisten im Schnitt alle 50 Sekunden einen ... mehr
Tipps fürs Pelletlager: Achtung Lebensgefahr

Tipps fürs Pelletlager: Achtung Lebensgefahr

Pelletheizungen sind nach wie vor eine attraktive Alternative zu Gas oder Öl. Sie sind zwar relativ teuer in der Anschaffung, punkten dafür aber mit niedrigen Verbrauchskosten. Der Betrieb ist eigentlich unproblematisch. Dennoch geht von Pellets eine Gefahr ... mehr
Foodwatch warnt: Babylebensmittel mit Arsen belastet

Foodwatch warnt: Babylebensmittel mit Arsen belastet

Ob Reiswaffeln, Brei auf Reisbasis oder Reisflocken: In diesen Produkten für Kleinkinder steckt meist relativ viel Reis. Doch dieser ist teilweise stark mit Arsen belastet. Welche Produkte sollten Sie meiden? Krebserregendes anorganisches Arsen nachgewiesen ... mehr
EU-Behörden: Glyphosat soll nicht krebserregend sein

EU-Behörden: Glyphosat soll nicht krebserregend sein

Experten warnen im Europaparlament vor der Krebsgefahr von Glyphosat. Doch EU-Behörden sehen das anders. Sie wollen keine Gefahr erkennen. Abgeordnete sind besorgt. Ihr Misstrauen wächst. Eine Anhörung zum umstrittenen Unkrautvernichtungsmittel hat die kritische Haltung ... mehr

Eierskandal: Schmidt enttäuscht von belgischen Behörden

Die belgischen Behörden haben bereits vor zwei Monaten von einer möglichen Belastung von Hühnereiern durch das Insektizid Fipronil erfahren. Bundesagrarminister Christian Schmidt hat sich über die belgischen Behörden wegen des Eierskandals enttäuscht gezeigt. Schmidt ... mehr

Lebensmittelsicherheit: Wo sich überall Acrylamid versteckt

Schon das Frühstück hat es in sich. Kaffee, Toast und vielleicht noch ein Zwieback. Wer bei diesen Lebensmitteln täglich kräftig zulangt, hat sich schon am Morgen eine Dosis des Krebsgiftes Acrylamid verabreicht. Ein EU-Gesetz soll dem unwissentlichen Verzehr ... mehr

Grill-Tipps: So wird die Grillsaison ein Schlemmer-Abenteuer

Feuer frei! Endlich steigt wieder Grillduft in die Nase. Nie ist der Geruch und Geschmack von Gebratenem verlockender als zu Beginn der Grillsaison. Doch der Deutschen liebste Freizeitbeschäftigung wird oft zu einer Kalorienorgie. Zudem ist das Grillen trotz hohem ... mehr

Macht Milch Krebs?

Eine ausgewogene Ernährung kann das Krebsrisiko senken. Ungesunde Ernährungsgewohnheiten hingegen spielen bei der Entstehung vieler Krebsarten eine Rolle. Doch was sind die größten Krebsrisiken auf unserem Teller? Eine Krebsexpertin beantwortet sieben ... mehr

Fertiggerichte aus Alu-Schalen können viel Aluminium enthalten

Sie kommen fertig gekocht und gekühlt an, werden dann wieder erhitzt und warmgehalten: Fertiggerichte aus Alu-Schalen sind für Kitas und Altenheime praktisch. Sie bergen aber Gesundheitsrisiken. Fertiggerichte aus Aluminiumschalen können nach einer Untersuchung ... mehr

Bundesinstitut warnt vor Durchfallbakterien Campylobacter

Das Bundesinstitut für Risikobewertung (BfR) warnt vor einer starken Zunahme von Campylobacter-Bakterien. Die Erreger lösen ansteckende Durchfall-Erkrankungen aus, häufig erfolgt die Übertragung über Geflügelfleisch. Lesen Sie hier, warum Hygiene so wichtig ... mehr

Mehr zum Thema Bundesinstitut für Risikobewertung im Web suchen

"Öko-Test": Viele Schlechte Noten beim Buntstifte-Test

Die Hersteller von Buntstiften geraten unter Druck. Die EU-Kommission will Blei aus Stiften und Malfarben verbannen. "Öko-Test" warnt vor krebserregenden Substanzen, Kontaktgiften und Weichmachern. Wie groß ist die Gesundheitsgefahr für Kinder wirklich ... mehr

Stiftung Warentest lobt Zahnpasta von Lidl: Zwei Zahncremes fallen durch

Wer seine Zähne vor Karies schützen will, muss nicht zu teuren Zahnpasten greifen. Zu diesem Ergebnis kommt eine aktuelle Untersuchung der Stiftung Warentest. Demnach reinigen preiswerte Zahncremes vom Discounter die Zähne besser als manch teures Markenprodukt ... mehr

Mcr-1: Resistenz-Gen wurde in USA nachgewiesen

Washington (dpa) - In Deutschland bereits nachgewiesene und gegen das Notfall-Antibiotikum Colistin resistente Bakterien sind nun auch in den USA aufgetaucht. Colistin kommt zum Einsatz, wenn verbreitete Antibiotika nicht mehr helfen. Das für die Resistenz ... mehr

Insekten auf dem Teller: So überwinden Sie die Ekelbarriere

Insekten haben einen hohen Eiweiß- und Fettgehalt, ihr Energiewert ist vergleichbar mit Fleisch - und sie könnten vielleicht sogar das Welternährungsproblem lösen. Wenn da nur nicht die Ekelbarriere wäre, z umindest in Europa . Laut Astrid Epp vom Bundesinstitut ... mehr

Agrar: Keine Lösung im Glyphosat-Streit in Sicht

Berlin/Brüssel (dpa) - Im Koalitionsstreit um eine erneute Zulassung des Unkrautvernichtungsmittels Glyphosat ist keine Annäherung in Sicht. Während Landwirtschaftsminister Christian Schmidt (CSU) die SPD-Minister wegen ihrer ablehnenden Haltung attackierte, warnte ... mehr

Agrar - UN-Experten: Glyphosat wahrscheinlich nicht krebserregend

Genf (dpa) - Wenige Tage vor entscheidenden EU-Beratungen über das umstrittene Unkrautvernichtungsmittel Glyphosat hat eine UN-Studie den Krebsverdacht nicht bestätigt. Tiertests mit für Menschen relevanten Dosen des Mittels hätten gezeigt, dass Glyphosat ... mehr

BfR: Glyphosat ist so giftig wie Kochsalz

Glyphosat in Muttermilch, in Bier und zuletzt auch noch im Urin - der Unkrautvernichter schafft es immer wieder in die Schlagzeilen. Jetzt kritisiert das Bundesinstitut für Risikobewertung die "Panikmache" von Umweltverbänden und Grünen-Politikern. "Das Gerede ... mehr

Glyphosat: Bier und Muttermilch sind nicht das eigentliche Problem

Falls Kalkül dahintersteckte, ist der Plan aufgegangen: Auf "Gift" in Bier und Muttermilch reagieren die Menschen emotional. Ganz Deutschland spricht nun über Glyphosat. Dabei geht es gar nicht so sehr ums Bier, sondern darum, ob der Unkrautvernichter auch in Zukunft ... mehr

Gift in Reiswaffeln: Vorsicht gilt vor allem für Babys

Reiswaffeln gelten als gesunder Snack - auch für Babys. Doch jetzt rät das Bundesinstitut für Risikobewertung (BfR) dazu, den Nachwuchs nur ab und zu daran knabbern zu lassen. Der Grund dafür: Gift, der das Krebsrisiko erhöht. Gefühlte Generationen von Kleinkindern ... mehr

Aluminium: die wichtigsten Fakten und Tipps für Verbraucher

Bei Aluminium denken viele zuerst an Folie, Verpackungen und Deodorants. Dass das Leichtmetall in Lebensmittel gelangen kann und in größeren Mengen dem Körper schadet, ist vielen nicht bewusst. Verbraucher sollten daher wissen, was sie besser nicht in Alufolie packen ... mehr

Stillen: So schadet Alkohol in der Stillzeit dem Baby

Während der Schwangerschaft ist Alkohol tabu - doch wie ist es in der Stillzeit? Viele Frauen sind unsicher, ob ein Gläschen Sekt oder Wein zu einem besonderes Anlass erlaubt ist oder ob " Muttermilch mit Schuss" dem Baby schadet. Wir erklären, wie sich Alkohol ... mehr

Norovirus widersteht sogar Desinfektionsmitteln: So schützen Sie sich

Brechanfälle, starker Durchfall und andauernde Übelkeit: Bereits zehn Noroviren reichen aus, um den Erkrankten für mehrere Tage zu quälen. Doch danach ist die Gefahr noch lange nicht gebannt: Mehrere Wochen bleibt der Erkrankte ansteckend. Das Virus widersteht sogar ... mehr

Omega-3-Fettsäuren: Nicht so gesund wie gedacht?

Omega-3-Fettsäuren galten bislang als besonders gesund - sie sollen Herz und Hirn fit halten. Die Fettsäuren sind vor allem in fettem Fisch wie Lachs und Makrele sowie in einigen Pflanzenölen wie Lein-, Raps- und Walnussöl enthalten, werden aber auch anderen ... mehr

Norovirus in Tiefkühlkost: Aufpassen bei Beeren und Muscheln

Gefrorene Beeren und Muscheln sollten Verbraucher nur gegart verzehren. Das gilt auch für das Fleisch und die Innereien von Wild- und Hausschweinen. Denn diese Lebensmittel können im rohen Zustand besonders häufig infektiöse Noro-, Rota- und Hepatitisviren ... mehr

Cholesterinsenkende Margarine kann krank machen

Milch ohne Fett, Fruchtsaft mit Vitaminen und Margarine, die den Cholesterinspiegel senkt: In Supermarkt-Regalen findet man zahlreiche Lebensmittel, die uns nicht nur satt, sondern auch gesund machen sollen. Doch Verbraucherschützer warnen: Oft schaden die vermeintlich ... mehr

Campylobacter: Infektionen mit Darmkeim nehmen zu

Immer mehr Menschen infizieren sich mit dem Darmkeim Campylobacter. Das Bundesinstitut für Risikobewertung (BfR) ist über die wachsende Zahl der Infektionen mit dem Bakterium besorgt. Pro Jahr verzeichnet das Institut inzwischen 65.000 Campylobacter-Erkrankungen ... mehr

Vitaminpräparate: Wissenschaftler raten von Vitaminpillen ab

Der Schweizer Medizinprofessor Peter Jüni schätzt, dass der Konsum von Vitaminpräparaten in Deutschland "für mehrere tausend Todesfälle pro Jahr" verantwortlich sein könnte. Jünis Hochrechnung bezieht sich nach "SPIEGEL"-Informationen auf die systematische Auswertung ... mehr

E-Zigarette: Hannover verbietet Mitarbeitern elektronische Zigarette

Als eine der ersten Kommunen bundesweit verbietet Hannover seinen Bediensteten das Rauchen von E-Zigaretten in städtischen Gebäuden und Fahrzeugen. Eine solche Dienstvereinbarung sei jetzt unterzeichnet worden, sagte eine Sprecherin der Stadt am Mittwoch in Hannover ... mehr

EHEC-Ausbruch geht auf Bockshornkleesamen aus Ägypten zurück

Aus Ägypten importierte Bockshornkleesamen sind als Ursache des diesjährigen EHEC-Ausbruchs bestätigt worden. Wo und wie die Samen, die in einem niedersächsischen Gartenbaubetrieb und von Privatpersonen zur Sprossenproduktion verwendet wurden, mit dem Ausbruchserreger ... mehr

Foodwatch fordert Verkaufsstopp für Margarine mit Sterin-Zusatz

Margarine mit angeblich den Cholesterinspiegel senkenden Pflanzen-Sterinen sollte nach Auffassung des Verbraucherorganisation Foodwatch wegen möglicher Gesundheitsrisiken nicht in Supermärkten verkauft werden. Es mehrten sich "Hinweise auf bedenklichen Nebenwirkungen ... mehr

Haarentfernung: Enthaarungscreme richtig anwenden

An Beinen, Brust oder Rücken sollten Sie besser keine Enthaarungscreme anwenden. Das kann Hautreizungen und allergische Reaktionen auslösen. Darauf weist das Bundesinstitut für Risikobewertung (BfR) hin. Auch sollten Verbraucher Kontakte mit den Schleimhäuten vermeiden ... mehr

Verbraucherschützer kritisieren Anti-Pilzmittel in Käserinde

Kann man die Käserinde mitessen? Diese Frage stellen sich Käseliebhaber oft. Tatsächlich gibt es Rinde, die nicht zum Verzehr geeignet ist. Aktuell kritisiert die Verbraucherschutz-Organisation Foodwatch die Verwendung von Anti-Pilzmitteln in Käserinde. Viele ... mehr

Besser kein mariniertes Fleisch kaufen

Viele Menschen lassen sich durch Fleischskandale verunsichern. Zudem hört man immer wieder, dass tierische Fette ungesund seien. Ist mariniertes Fleisch häufiger verdorben? Kann Fleisch gefährliche Keime enthalten? Leben Vegetarier wirklich gesünder? Wir haben ... mehr

Listerien: Wie man sich vor Listerien schützt

Sieben Todesfälle durch verseuchten Handkäse und eine aktuelle Warnung vor Fleischklößen - immer mehr Menschen fragen sich: Wie gefährlich sind Listerien? In welchen Lebensmitteln kommen sie vor und wer ist gefährdet? Wie schützt man sich am besten davor ... mehr

Bundesinstitut für Risikobewertung warnt vor Antibiotika- Resistenz

Antibiotika sollten nicht vorschnell eingenommen werden. Das hat jetzt das Bundesinstitut für Risikobewertung (BfR) bestätigt. Denn der wahllose Einsatz dieser Medikamente hat viele resistente Keime in Tieren und Lebensmitteln verursacht. Bei einer Langzeituntersuchung ... mehr

Tattoos sind mit gesundheitlichen Risiken verbunden

Rund zehn Prozent der Deutschen sind tätowiert. Doch das Stechen von Tattoos sowie deren Entfernung kann unangenehme Nebenwirkungen haben. Dazu zählen Entzündungen der Haut, Narbenbildungen und allergische Reaktionen. Auch mögliche Langzeitwirkungen ... mehr

EHEC: Warnung vor Sprossen aufgehoben

Sprossen und Keimlinge können wieder bedenkenlos roh gegessen werden. Mehr als einen Monat nach der Verzehrwarnung wegen des aggressiven Darmkeims EHEC haben die Behörden eine entsprechende generelle Warnung aufgehoben. Sprossen können wieder gegessen werden "Aus Sicht ... mehr

EHEC: Gefahr von Infektionen bleibt

Die Gefahr von Neuinfektionen mit dem gefährlichen Darmkeim EHEC wird auch künftig bestehen. "Wir werden weiterhin Fälle von EHEC haben", sagte der Präsident des Bundesinstituts für Risikobewertung (BfR), Andreas Hensel. So würden die E-Coli- Bakterien ihre Gene immer ... mehr

Schützt Gemüseschälen vor EHEC?

Der gefährliche EHEC-Keim verunsichert viele Verbraucher beim Verzehr von Gemüse. Schützt Schälen vor der Infektion? Ist tiefgekühltes Gemüse sicher? Kann ich unbedenklich beim Bauern um die Ecke einkaufen? Zehn wichtige FAQs zum Gemüse. Welche ... mehr

Krebsrisiko: Erhöhte Krebsgefahr für Friseure

Einen tollen Look gestylt, aber krank durchs Färben: Friseure und Friseurinnen sind möglicherweise durch ihren Beruf einer erhöhten Krebsgefahr ausgesetzt. Darauf deutet eine Überblicksstudie für die Weltgesundheitsorganisation ( WHO) hin. Der Grund: Friseure ... mehr

Formaldehyd in Küchenutensilien aus Kunststoff

Teller, Schüsseln, Besteck und andere Küchenutensilien aus Melaminharz können Melamin und Formaldehyd abgeben, sobald sie über 70 ° Celsius erhitzt werden. Das berichtet das Bundesinstitut für Risikobewertung (BfR). Wer also melaminhaltige Löffel zum Kochen oder Braten ... mehr

Ostereier: Bereits gefärbte Ostereier sind oft Käfigeier

Wer bereits gefärbte Eier für die Osternester kauft, sollte genau hinschauen: Gefärbte Eier aus dem Supermarktregal stammen immer noch häufig von Hühnern aus Käfighaltung. Eigentlich gibt der Stempel darüber Aufschluss, wo ein Ei herkommt ... mehr

Rauchen: Die E-Zigarette ist ein umstrittener Trend

Schon lange darf in Restaurants und Bars nicht mehr ungehemmt geraucht werden, zum Schutz der Nichtraucher. Doch wer eine E-Zigarette raucht, verbreitet um sich nur geruchslosen Dampf statt blauen Dunst. Zudem soll die elektronische Zigarette eine gesündere Alternative ... mehr

Cadmium und Dioxin: Diese Umweltgifte stecken in unserem Essen

Man kann sie weder sehen noch schmecken oder riechen: Genau deshalb sind Umweltgifte im Essen so tückisch. Derzeit macht dies der aktuelle Lebensmittelskandal um Dioxin in Eiern und Fleisch deutlich. Doch es gibt noch mehr Schadstoffe, die wir unbemerkt über die Nahrung ... mehr

Dioxin-Skandal: Was man beim Verzehr von Eiern und Fleisch beachten muss

Darf ich noch Eier und Fleisch essen? Diese Frage beschäftigt Verbraucher nach dem neusten Lebensmittelskandal um Dioxin in Tierfutter. Die gefundenen Dioxin-Mengen in einzelnen Eiern sind nach Angaben des Bundesinstituts für Risikobewertung zwar nicht ... mehr

Dioxin in Eiern: Erhöhtes Risiko für Kinder

Wegen der jüngsten Dioxinfunde sollten Kinder derzeit nicht zu viele Eier essen. Dioxin sei toxisch und lagere sich im Körper ab, erklärte Antje Gahl von der Deutschen Gesellschaft für Ernährung (DGE) in Bonn am Dienstag. Bei Kindern sei wegen ihres geringeren ... mehr

Fleisch: Die häufigsten Irrtümer rund um Fleisch

Vor allem Männer sind noch immer davon überzeugt: Fleisch ist die ideale Sportlernahrung. Doch das stimmt so nicht. Ausdauersportler brauchen beispielsweise nicht mehr Eiweiß als Nicht-Sportler. Und selbst Kraftsportler können sich auch ohne Fleisch ... mehr

Allergie vorbeugen: Grenzwerte für Nickel gefordert

Ob Spielzeugauto oder das Schäufelchen für den Sandkasten - viele Gegenstände, mit denen unsere Kinder täglich umgehen, sind aus Metall. Ihre Legierungen enthalten häufig Nickel, das in hoher Konzentration Allergien auslösen kann. Für Schmuck und Metallapplikationen ... mehr

Überdosiert: Wenn zu viel Gutes krank macht

Fünf Portionen Gemüse am Tag, viel Vollkorn und viel Fisch - diese Ratschläge bekommen wir fast täglich zu hören. Doch zu viel des Gesunden kann auch schaden. Tatsächlich ist alles eine Frage der Menge. Ein Beispiel sind die Vitamine: Früher galten ... mehr

Grillen: Holzkohlegrill kann in Innenräumen zur Todesfalle werden

Giftexperten schlagen Alarm: Die Zahl der lebensgefährlichen Kohlenmonoxid-Vergiftung durch unvorsichtiges Grillen hat in den vergangenen Jahren zugenommen. So wurden in den letzten neun Jahren 60 Kohlenmonoxid-Unfälle mit insgesamt 146 Betroffenen registriert ... mehr

Ilse Aigner fordert Warnhinweise für Energy-Getränke

Bundesverbraucherministerin Ilse Aigner (CSU) will verpflichtende Warnhinweise für Energie-Getränke einführen. Die sogenannten Energy-Drinks sollten nur noch verkauft werden mit dem Hinweis, dass nicht größere Mengen getrunken werden sollten, berichtet ... mehr

Kleinkinder Nüsse nicht nebenher knabbern lassen

Eltern sollten ihre Kinder keine Nüsse nebenher knabbern lassen. Denn gerade kleine Nüsse wie Erdnüsse können beim Verschlucken vergleichsweise leicht in die Atemwege gelangen, warnt das Bundesinstitut für Risikobewertung in Berlin. Das Risiko ... mehr

Wein: Antibiotikum in Rotwein aus Südafrika gefunden

Auch in Wein aus Südafrika wurde das verbotene Antibiotikum Natamycin entdeckt: In drei Rotweinen entdeckten Tester die Substanz. Wie das rheinland-pfälzische Landesuntersuchungsamt (LUA) in Koblenz mitteilte, erhöht sich damit die Zahl der seit Anfang November ... mehr

Giftstoffe in Spielwaren: Forscher warnen vor Krebsrisiko

Das Bundesinstitut für Risikobewertung (BfR) hat Kritik an Vorschriften für gefährliche Stoffe in Kinderspielzeug geübt. Die Vorschriften für sogenannte polyzyklische aromatische Kohlenwasserstoffe (PAK) seien "kurioserweise" für Autoreifen strenger als bei Spielzeug ... mehr
 
1

Rezepte zu Bundesinstitut für Risikobewertung

Scharfe Currysoße für Currywurst

Scharfe Currysoße für Currywurst

Zwiebel, Chilischote, Tomaten der Dose ... Bewertung:   (300)
Gefüllte Buchteln

Gefüllte Buchteln

Mehl, Milch, Hefe, Zucker, Salz, Butter, Zitrone ... Bewertung:   (102)
Karamellbrötchen

Karamellbrötchen

Fertigteig für Weißbrot, oder ca. 900 g Teig ... Bewertung:   (9)
Lammschulter in Kräuterkruste

Lammschulter in Kräuterkruste

Lammschulter, Sonnenblumenöl, Salz, Pfeffer ... Bewertung:   (19)
Rostbraten mit Sellerie-Kräuter-Kruste

Rostbraten mit Sellerie-Kräuter-Kruste

Für die Kräuterbutter:, Butter ... Bewertung:   (19)


shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
  • giga.de
  • erdbeerlounge.de
  • kino.de
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Telekom Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2018