Sie sind hier: Home >

David Davis

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group
Brexit-Entscheidung: Britisches Parlament bekommt Veto-Recht

Brexit-Entscheidung: Britisches Parlament bekommt Veto-Recht

Theresa May hatte bis zuletzt versucht, Kritiker in den eigenen Reihen zu besänftigen. Doch nun bekommt das britische Parlament ein Veto-Recht über das Brexit-Abkommen mit der EU. Das britische Parlament hat sich gegen den Willen der Regierung von Premierministerin ... mehr
Brexit-Minister:

Brexit-Minister: "Kein Abkommen bedeutet, dass wir nicht zahlen"

Das Abkommen, das zum Durchbruch bei den Brexit-Gesprächen geführt hat, ist in den Augen von Brexit-Minister David Davis nicht bindend. Teilweise herrscht auch Unklarheit, was der Text bedeutet. Ohne Handelsabkommen mit der Europäischen Union wird Großbritannien seinen ... mehr
Großbritannien: Minister drängen May zu

Großbritannien: Minister drängen May zu "hartem Brexit"

In einem geheimen Brief an Theresa May haben zwei prominente Kabinettsmitglieder einem Medienbericht zufolge die britische Premierministerin aufgefordert, einen "harten Brexit" durchzuziehen. Jegliche Übergangsregelungen nach einem Austritt aus der Europäischen Union ... mehr
EU setzt Briten Zwei-Wochen-Frist: Ungeduld bei Brexit-Verhandlungen

EU setzt Briten Zwei-Wochen-Frist: Ungeduld bei Brexit-Verhandlungen

Bei den Verhandlungen über den britischen EU-Austritt knirscht es gewaltig. Die Unterhändler kommen nicht voran - weshalb Brüssel London nun ein Ultimatum setzt. Die EU setzt Großbritannien eine Frist von zwei Wochen, um Zugeständnisse in den Brexit-Verhandlungen ... mehr
May droht mit hartem Brexit: Verhandlungen festgefahren

May droht mit hartem Brexit: Verhandlungen festgefahren

Die britische Regierung trifft Vorbereitungen für einen EU-Austritt ohne neues Abkommen mit Brüssel – einen harten Brexit. Die Risiken für Großbritannien und die EU sind immens. Obwohl es "fundamental" im Interesse Londons liege, dass die Austrittsverhandlungen ... mehr

Brexit-Verhandlungen: Deutsche Bank stellt sich auf Extremfall ein

Ohne greifbare Ergebnisse ist am Donnerstag die zweite Runde der  Brexit-Verhandlungen zu Ende gegangen. Bei Fragen der Bürgerrechte und der britischen Finanzverpflichtungen liegen Brüssel und London noch weit auseinander. Die Deutsche Bank stellt sich in ihren ... mehr

Brexit: Kommen die Briten da ohne Akten zur Verhandlung?

Großbritannien und die Europäische Union haben die heiße Phase im Poker um den EU-Austritt eingeläutet. Dabei starteten beide Seiten mit großen Differenzen in die ersten konkreten Verhandlungen über den Brexit. Über ein Bild davon machen sich jetzt die britischen Medien ... mehr

EU und Großbritannien starten Brexit-Verhandlungen

Die ersten mehrtägigen Verhandlungsrunden der EU und Großbritannien über den Brexit haben begonnen. Diesmal geht es um den Kern des Themas. In Brüssel kamen am Vormittag dazu EU-Verhandlungsführer Michel Barnier und der britische Brexit-Minister David Davis zusammen ... mehr

Brexit: Brüssel und London einigen sich auf Fahrplan

Nach dem ersten Tag der Brexit-Gespräche haben beide Seiten eine positive Bilanz gezogen. Bei ihrem Treffen in Brüssel haben sie sich auf einen Fahrplan zum Austritt Großbritanniens aus der Europäischen Union verständigt. Zunächst soll es um die Rechte ... mehr

Brexit-Minister verspricht "glänzende Zukunft"

In Brüssel beginnen die ersten offiziellen Gespräche über den EU-Austritt Großbritanniens. Der britische Brexit-Minister verspricht seinen Mitbürgern für die Zukunft noch einmal blühende Landschaften. Vor dem Beginn der Verhandlungen über den EU-Austritt ... mehr

Brexit könnte London über 100 Milliarden Euro kosten

Bei den Brexit-Verhandlungen könnte die Europäische Union mehr als 100 Milliarden Euro von Großbritannien fordern – 40 Milliarden mehr als bisher gedacht. Großbritannien lehnte die Forderung umgehend ab. In London wurde zudem das Parlament aufgelöst. Der britische ... mehr

EU: Cameron-Nachfolgerin May beschwört Einheit mit Schottland

London/Edinburgh (dpa) - Die neue britische Premierministerin Theresa May hat bei der ersten Reise ihrer Amtszeit nach Edinburgh die Einheit mit Schottland beschworen. Zugleich bot sie der schottischen Regierungschefin Nicola Sturgeon an, Edinburgh ... mehr

EU: Neues britisches Kabinett stößt auf Skepsis und harte Kritik

London/Berlin (dpa) - Die Ernennung des exzentrischen Boris Johnson zum britischen Außenminister hat international Skepsis und heftige Kritik ausgelöst. Für Frankreichs Außenminister Jean-Marc Ayrault spiegelt Johnsons Ernennung die politische Krise des Landes wider ... mehr

Theresa May: Brexit-Kabinett wird gemischt mit EU-Gegner und -Freunde

Die neue britische Premierministerin Theresa May hat gerade erst ihr Amt übernommen, schon krempelt sie das Kabinett um. Gleich mehrere Posten besetzt sie neu, um für den Ausstieg Großbritanniens aus der EU gewappnet zu sein. Es gibt einige Überraschungen. Liz Truss ... mehr
 


shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Telekom Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2017