Sie sind hier: Home >

Medizin

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group
Thema

Medizin

Scheidenpilz: Was Frauen wissen sollten

Scheidenpilz: Was Frauen wissen sollten

Das kennt fast jede Frau: Es juckt und brennt im Intimbereich, dazu kommt ein unangenehmer Ausfluss. Diese Symptome können auf eine Vaginalkandidose, umgangssprachlich Scheidenpilzinfektion genannt, hinweisen. Etwa drei von vier Frauen bekommen wenigstens einmal ... mehr
Ärztekammer kritisiert Landarztquote als falschen Weg

Ärztekammer kritisiert Landarztquote als falschen Weg

Die Ärztekammer Westfalen-Lippe kritisiert die im Koalitionsvertrag in Nordrhein-Westfalen beschlossene Landarztquote. "Wir lehnen sie ab", sagte Theodor Windhorst, Präsident der Ärztekammer Westfalen-Lippe, am Montag in Münster. Statt eine Quote festzulegen ... mehr
Diese Dinge sollten alle über Krebs wissen

Diese Dinge sollten alle über Krebs wissen

Etwa jeder vierte Todesfall in Deutschland ist durch  Krebs  bedingt. Die Angst daran zu erkranken, ist deshalb groß. Dennoch scheint die Krankheit ein Tabuthema zu sein. t-online.de hat Professor Philipp le Coutre, Oberarzt an der Medizinischen Klinik ... mehr
Lebenserwartung in Deutschland steigt voraussichtlich weiter

Lebenserwartung in Deutschland steigt voraussichtlich weiter

In diesem Jahr geborene Babys könnten im Schnitt 90 Jahre und älter werden, so das Statistische Bundesamt in Wiesbaden. Dabei können Mädchen mit bis zu 93 Jahren auf ein noch etwas längeres Leben hoffen als Jungen (90 Jahre). Voraussetzung ... mehr
Prozesse: BGH weist Schmerzensgeld-Klage im Brustimplantate-Skandal ab

Prozesse: BGH weist Schmerzensgeld-Klage im Brustimplantate-Skandal ab

Karlsruhe (dpa) - Opfer des Skandals um minderwertige Brustimplantate aus Industrie-Silikon haben in Deutschland kaum noch Chancen auf Schmerzensgeld. Der Bundesgerichtshof (BGH) wies mit einem Grundsatz-Urteil die Klage einer betroffenen Frau aus Ludwigshafen gegen ... mehr

BGH weist Schmerzensgeld-Klage im Brustimplantate-Skandal ab

Karlsruhe (dpa) - Opfer des Skandals um minderwertige Brustimplantate aus Industrie-Silikon haben in Deutschland wohl kaum noch Chancen auf Schmerzensgeld. Der Bundesgerichtshof wies die Klage einer Betroffenen gegen den TÜV Rheinland in letzter Instanz ... mehr

BGH weist Schmerzensgeld-Klage im Brustimplantate-Skandal ab

Karlsruhe (dpa) - Opfer des Brustimplantate-Skandals haben in Deutschland wohl kaum noch Chancen auf Schmerzensgeld. Der Bundesgerichtshof in Karlsruhe wies die Klage einer Betroffenen gegen den TÜV Rheinland in letzter Instanz ... mehr

Schmerzensgeld-Klage wegen Pfusch-Implantaten beschäftigt BGH

Karlsruhe (dpa) - Die Schmerzensgeld-Klage einer Betroffenen des Skandals um minderwertige Brustimplantate hat bereits zum zweiten Mal den Bundesgerichtshof beschäftigt. In dem Grundsatz-Verfahren klärt sich, ob der TÜV Rheinland eine Mitverantwortung ... mehr

BGH verhandelt im Brustimplantate-Skandal über Schmerzensgeld-Klage

Karlsruhe (dpa) - Die Schmerzensgeld-Klage einer Betroffenen des Skandals um minderwertige Brustimplantate hat bereits zum zweiten Mal den Bundesgerichtshof beschäftigt. In dem Grundsatz-Verfahren klärt sich, ob der TÜV Rheinland eine Mitverantwortung ... mehr

BGH klärt Schmerzensgeld-Ansprüche im Brustimplantate-Skandal

Karlsruhe (dpa) - Im Skandal um minderwertige Brustimplantate geht das Grundsatz-Verfahren um Schmerzensgeld vor dem Bundesgerichtshof heute in die entscheidende Phase. Mehr als 5000 Frauen in Deutschland hatten sich unwissentlich die mit billigem Industrie-Silikon ... mehr

Staatsanwaltschaft prüft Vorwürfe zu Lebertransplantationen

Die Staatsanwaltschaft will die Vorwürfe gegen die Universitätsklinik Essen wegen Unregelmäßigkeiten bei Lebertransplantationen prüfen. Die "Prüfungs- und Überwachungskommission" (PÜK) von Bundesärztekammer, Krankenhausgesellschaft und dem Spitzenverband ... mehr

Mehr zum Thema Medizin im Web suchen

UKE-Forscherteam erhält 2,3 Millionen Euro für Projekt

Ein Forscherteam des Universitätsklinikums Hamburg-Eppendorf hat vom US-Ministerium für Gesundheitspflege und Soziale Dienste eine Förderung in Höhe von rund 2,3 Millionen Euro erhalten. Die acht Wissenschaftler sind derzeit bei der NASA in Kalifornien im Einsatz ... mehr

Cannabis-Gesetz hat Patienten-Situation nicht verbessert

Das Gesetz zur Verordnung von Cannabis-Präparaten für schwer kranke Patienten stößt bei Betroffenen und Experten auf Kritik. Der Vorsitzende der Arbeitsgemeinschaft Cannabis als Medizin, Franjo Grotenhermen, sagte, das im März in Kraft getretene Gesetz habe für viele ... mehr

Streit um Lebertransplantationen: Uniklinik erwägt Klage

Die Uniklinik Essen prüft juristische Schritte gegen einen Untersuchungsbericht, der ihr zahlreiche Verstöße gegen Richtlinien bei Lebertransplantationen vorwirft. "Wir erwägen eine Klage", sagte der Ärztliche Direktor Prof. Jochen A. Werner am Dienstag in Essen ... mehr

Eileiterschwangerschaft: Ursachen, Symptome, Therapie, Folgen

Es sind nur ein bis zwei Prozent aller Schwangerschaften, die offiziell als Eileiterschwangerschaft (ELSS)  gelten, doch viele enden gänzlich unbemerkt. Meist kommt es schon in einem frühen Stadium zu einer spontanen Fehlgeburt. Doch manchmal wächst der Embryo weiter ... mehr

Patientenschutz-Stiftung fordert staatliche Organverteilung

Vor dem Hintergrund angeblicher Regelverstöße bei Lebertransplantationen am Uniklinikum Essen hat die Deutsche Stiftung Patientenschutz ein neues Organspendesystem gefordert. Die Verantwortung für die Organverteilung müsse in staatliche Hände übergehen, sagte Vorstand ... mehr

Der Nordosten mit gesundem Rückgrat

In Mecklenburg-Vorpommern wird seltener mit Rückenschmerzen ins Krankenhaus eingewiesen als im Bundesdurchschnitt. Das ergab eine Studie der Bertelsmann-Stiftung, die bundesweit ambulante Behandlungsfälle, Krankenhausaufenthalte und ausgewählte Operationen untersuchte ... mehr

Gesundheit - Mehr OPs wegen Rückenschmerzen: Unterschiede je nach Region

Gütersloh (dpa) - Patienten mit Rückenschmerzen werden immer öfter im Krankenhaus behandelt und landen immer häufiger auf dem OP-Tisch. Das zeigt eine heute veröffentlichte Studie der Bertelsmann-Stiftung, die auf Zahlen des Statistischen Bundesamts und eigenen ... mehr

Studie: OPs wegen Rückenschmerzen im Südwesten seltener

Patienten mit Rückenschmerzen landen in Baden-Württemberg seltener auf dem OP-Tisch als andernorts. Das zeigt eine am Montag veröffentlichte Studie der Bertelsmann-Stiftung, die auf Zahlen des Statistischen Bundesamts und eigenen Berechnungen beruht. Wie in anderen ... mehr

Fruchtwasseruntersuchung: sinnvoll oder gefährlich?

Ein gesundes Kind zur Welt zu bringen, ist sicher der größte Wunsch von Schwangeren. Sichere Vorhersagen zur Gesundheit des Kindes gibt es allerdings nicht. Sogenannte Pränataluntersuchungen können einiges über die Gesundheit des Kindes verraten. Eines dieser Verfahren ... mehr

Überdurchschnittlich viele Rücken-Operationen in Hessen

Wer in Hessen an Rückenschmerzen leidet, wird überdurchschnittlich häufig operiert. Das zeigt eine am Montag veröffentlichte Studie der Bertelsmann-Stiftung, die auf Zahlen des Statistischen Bundesamts und eigenen Berechnungen beruht. Die Stiftung ... mehr

Studie: Regionale Unterschiede bei Rückenoperationen in NRW

Bei der Zahl von Rückenoperationen gibt es in Nordrhein-Westfalens große regionale Unterschiede. Das ergibt sich aus einer Studie der Bertelsmann-Stiftung. So kamen statistisch gerechnet 2015 in Hamm auf 100 000 Einwohner ... mehr

Rückenschmerzen: Oft in die Klinik, selten unters Messer

Patienten mit Rückenbeschwerden kommen im Saarland besonders häufig ins Krankenhaus, werden aber seltener operiert als in anderen Bundesländern. Das zeigt eine am Montag veröffentlichte Studie der Bertelsmann-Stiftung, die auf Zahlen des Statistischen Bundesamts ... mehr

Überdurchschnittlich viele Rücken-Operationen im Bundesland

Wer in Rheinland-Pfalz an Rückenschmerzen leidet, wird überdurchschnittlich häufig operiert. Das zeigt eine am Montag veröffentlichte Studie der Bertelsmann-Stiftung, die auf Zahlen des Statistischen Bundesamts und eigenen Berechnungen beruht. Die Stiftung ... mehr

Krankenhaus-Drama: Wer darf über Charlies Leben entscheiden?

Ein schwerkrankes Baby sorgt in Großbritannien für eine Grundsatzdiskussion. Was dürfen Mediziner entscheiden? Was ist Sache der Eltern? Es geht um Leben und Tod und um ein kleines Fünkchen Hoffnung. Charlie Gard ist krank. Sehr krank. Aus seiner Nase ragen ... mehr

Eröffnung des Medizinerkongresses in Warnemünde

Rund 800 Mediziner aus dem Bereich der Urologie treffen sich ab Donnerstag in der Yachthafenresidenz Warnemünde zum Nordkongress Urologie. Eröffnet werde die dreitägige Konferenz durch die neue Bundesfamilienministerin Katarina Barley (SPD), teilte ... mehr

BGH: Krankenversicherung muss keine Eizellspende im Ausland bezahlen

Karlsruhe (dpa) - Eine Kinderwunsch-Behandlung im Ausland mit einer in Deutschland verbotenen Eizellspende muss nicht von der privaten Krankenversicherung bezahlt werden. Das hat der Bundesgerichtshof in einem Fall aus München entschieden. Nach den Musterbedingungen ... mehr

Wie gesund ist Ausschlafen?

Wer unter der Woche früh aufstehen muss, bleibt am Wochenende gerne länger liegen. Doch das ist alles andere als gesund, wie bereits vor einigen Jahren eine US-Studie vermuten ließ. Schlafforscher bestätigten die negativen Auswirkungen jetzt. Man kann zu viel Schlafen ... mehr

Schmerzensgeld im Brustimplantate-Skandal: Klage abgewiesen

Im Skandal um Brustimplantate hat das Landgericht Heidelberg die Klagen von vier Frauen auf Schmerzensgeld abgewiesen. Wie das Gericht am Dienstag mitteilte, hatten die Klägerinnen zwischen 45 000 und 50 000 Euro vom TÜV Rheinland und einer ... mehr

Forscher: Anteil der fettleibigen Menschen steigt rasch

Seattle (dpa) - Weltweit sind Forschern zufolge mehr als zwei Milliarden Menschen übergewichtig oder gar fettleibig - mit weitreichenden Folgen für die Gesundheit. Eine Studie zeigt nun, dass der Anteil fettleibiger Menschen an der Weltbevölkerung rasch gestiegen ... mehr

Amt warnt vor verbotenen Schlankheitspillen

Vor gefährlichen Schlankheitsmitteln warnt das Landesuntersuchungsamt in Koblenz. Das derzeit über das Internet vermehrt angebotene Präparat "Ametis" enthalte teilweise in sehr hoher Konzentration den gesundheitsschädlichen Wirkstoff Sibutramin. Da das Mittel ... mehr

Nach Gänseblümchen: Ingwer ist Heilpflanze 2018

Ingwer (Zingiber officinale) ist die Heilpflanze 2018. Das gab der Verein NHV Theophrastus am Donnerstag anlässlich des Heilkräuter-Fachsymposiums im sächsischen Panschwitz-Kuckau in der Lausitz bekannt. Damit sollen die aus Asien stammende Wurzel und ihre arzneilichen ... mehr

Krebs-Risiko: Akademiker erkranken häufiger an Gehirntumoren

Hirntumore treten bei Akademikern  deutlich  häufiger auf als bei Menschen mit geringerer Bildung. Diese Erkenntnis stellt selbst die Macher einer aktuellen Studie vor Rätsel.  Dieses Ergebnis erbrachte eine Studie eines internationalen Forscherteams ... mehr

Gut 3500 Behandlungsfehler in Deutschland registriert

Die Zahl der ambulanten Behandlungen liegt bei rund 700 Millionen, in Krankenhäusern bei 20 Millionen Fällen. Gleichzeitig registrieren die Krankenkassen seit Jahren um die 4000 Behandlungsfehler. Einer von tausenden Behandlungsfehlern: Die Patientin leidet an Parkinson ... mehr

Herzerkrankungen: Das sind die drei gefährlichsten

Viele Menschen nehmen ihren Herzschlag kaum wahr. Doch bei manchen gerät die Pumpe ab und an aus dem Takt – sie schlägt zu schnell, zu langsam oder unregelmäßig. Die Symptome der drei häufigsten Herzleiden werden noch immer zu häufig übersehen.  Die Koronare ... mehr

Cannabis auf Rezept: So wirksam ist Cannabis wirklich

Cannabis auf Rezept: Das ist für Schwerkranke seit ein paar Wochen möglich. Die Hoffnungen der Patienten sind hochgeschraubt – zu hoch vielleicht. Behörden und Verbände halten sich mit einer Beurteilung zurück. Wann zahlt die Krankenkasse ... mehr

Hat Arzt Dutzende Kinder gezeugt? Gericht erlaubt DNA-Test

Rotterdam (dpa) - Ein vor kurzem gestorbener Arzt soll bei künstlichen Befruchtungen in den Niederlanden sein eigenes Sperma benutzt haben - ein Gericht hat nun erlaubt, die Abstammung per DNA-Abgleich zu klären. Auf diese Weise dürfen 22 Betroffene feststellen ... mehr

Hygiene: Händewaschen wichtiger als die tägliche Dusche

Die tägliche Dusche gehört für viele Menschen zur Körperpflege dazu. Dabei ist sie aus hygienischen Gründen gar nicht nötig. Gefährliche Keime lauern nicht Zuhause, sondern im öffentlichen Bereich. Und dort sieht es mit der Hygiene katastrophal aus: Nur jeder Dritte ... mehr

Aufruf zum Tragen eines Organspendeausweises

Schwerin (dpa/mv) - Die Krankenhausgesellschaft Mecklenburg-Vorpommern hat die Menschen im Land aufgerufen, sich für das Tragen eines Organspendeausweises zu entscheiden. "81 Prozent der Menschen in Deutschland stehen einer Organspende positiv gegenüber", sagte ... mehr

Gefälschtes Medikament in Apotheke entdeckt

Das Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte warnt vor einer Fälschung des Arzneimittels "Harvoni 90 mg / 400 mg Filmtabletten" der Firma Gilead. Die Fälschung sei auf den deutschen Markt gelangt und in einer Apotheke in Nordrhein-Westfalen entdeckt worden ... mehr

AOK Plus: Zu wenig Menschen mit Organspendeausweis

In Sachsen haben nach Ansicht der AOK Plus zu wenige Menschen einen Organspendeausweis. Dabei sei die Bereitschaft, im Falle eines Hirntodes Organe oder Gewebe zur Verfügung zu stellen, höher, sagte eine Sprecherin der Gesundheitskasse für Sachsen ... mehr

AOK Plus: Zu wenig Menschen mit Organspendeausweis

In Sachsen haben nach Ansicht der AOK Plus zu wenige Menschen einen Organspendeausweis. Dabei sei die Bereitschaft, im Falle eines Hirntodes Organe oder Gewebe zur Verfügung zu stellen, höher, sagte eine Sprecherin der Gesundheitskasse für Sachsen ... mehr

Mainzer Uni-Klinik rechnet mit 8,71 Millionen Defizit

Mainz (dpa/lrs) - Die einzige Universitätsklinik in Rheinland-Pfalz, die Unimedizin Mainz, geht für dieses Jahr von einem Defizit von 8,71 Millionen Euro aus. Das geht aus dem Plan zur Gewinn- und Verlustrechnung 2017 hervor, der als Drucksache ... mehr

Erlaubnis zur Herstellung humaner Herzklappen

Die Gewebebank Mecklenburg-Vorpommern (GBM-V) in Rostock hat die amtliche Erlaubnis zur Herstellung von Transplantaten aus humanen Herzklappen und Blutgefäßen erhalten. Die Entnahme des Herzens sei bis zu 36 Stunden nach dem Tod eines Patienten möglich, sagte ... mehr

Wissenschaftlerin Dimmeler erhält Willy Pitzer Preis

Der mit 25 000 Euro dotierte Willy Pitzer Preis geht in diesem Jahr an die Wissenschaftlerin Stefanie Dimmeler. Die Medizinerin von der Universitätsklinik Frankfurt wird für ihre "international bahnbrechenden Arbeiten zur kardiovaskulären Regeneration zum Beispiel ... mehr

Rostockerinnen gewinnen "Jugend forscht"-Sonderpreis

Mit einer Studie zur Linderung von Beschwerden bei Dialyse-Patienten haben zwei Rostocker Schülerinnen den "Jugend forscht"-Sonderpreis gewonnen. Sie hätten zeigen können, dass Bewegung die durch eine Dialyse-Behandlung hervorgerufenen Beschwerden lindere, teilte ... mehr

Was passiert, wenn wir sterben: Die letzten Eindrücke vor dem Tod

Der Kreislauf bricht zusammen, die Atmung setzt aus, das Herz hört auf zu schlagen – ein Menschenleben geht zu Ende. Der Körper hat dabei versucht, sein wichtigstes Organ, das Gehirn, bis zuletzt mit Sauerstoff zu versorgen und so funktionsfähig zu halten ... mehr

Förderung für Forschung an winzigen Arzneitransportern

Wissenschaftler der Universität Jena wollen Arzneimittel-Wirkstoffe mit neuen Verfahren zielgenauer an ihren Einsatzort im Körper lotsen. In einem neuen, von der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG) mit zehn Millionen Euro geförderten Sonderforschungsbereich sollen ... mehr

9,5 Millionen für neuen Sonderforschungsbereich an Uni

Die Universität Rostock kann einen neuen Sonderforschungsbereich zur Entwicklung von speziellen Implantaten für die Regeneration von Knochen und Knorpel einrichten. Die Deutsche Forschungsgemeinschaft habe rund 9,5 Millionen Euro für das Projekt "Elaine" (Elektrisch ... mehr

Gesellschaft: 19 Kinder? Reproduktionsarzt nahm wohl eigenes Sperma

Amsterdam (dpa) - Ein Reproduktionsmediziner in den Niederlanden soll mit eigenem Sperma die Eizellen Dutzender Frauen befruchtet und so mindestens 19 Kinder gezeugt haben. Das habe ein DNA-Abgleich ergeben, teilte das niederländische Institut ... mehr

Penis-Transplantation: Tattoo soll sich an Hautfarbe anpassen

Ein transplantierter Penis soll mithilfe einer Tätowierung an die Hautfarbe des Empfängers angepasst werden. Ein 40-jähriger schwarzer Patient hatte in Südafrika das Geschlechtsteil eines weißen Spenders bekommen, wie der Leiter der plastischen Chirurgie ... mehr

Stiftung ehrt Ost-Krankenhäuser für Organspende-Engagement

Das Agaplesion Diakoniekrankenhaus Seehausen (Sachsen-Anhalt), das Städtische Klinikum Görlitz und das Universitätsklinikum Jena (Thüringen) werden für ihr besonderes Engagement bei der Organspende ausgezeichnet. Sie sei dort dank des persönlichen Einsatzes ... mehr

Stiftung ehrt Ost-Krankenhäuser für Organspende-Engagement

Das Agaplesion Diakoniekrankenhaus Seehausen (Sachsen-Anhalt), das Städtische Klinikum Görlitz und das Universitätsklinikum Jena (Thüringen) werden für ihr besonderes Engagement bei der Organspende ausgezeichnet. Sie sei dort dank des persönlichen Einsatzes ... mehr

Stiftung ehrt Ost-Krankenhäuser für Organspende-Engagement

Das Agaplesion Diakoniekrankenhaus Seehausen (Sachsen-Anhalt), das Städtische Klinikum Görlitz und das Universitätsklinikum Jena (Thüringen) werden für ihr besonderes Engagement bei der Organspende ausgezeichnet. Sie sei dort dank des persönlichen Einsatzes ... mehr

Medizin - Nach Penis-Verpflanzung: Tätowierung soll Hautfarbe anpassen

Stellenbosch (dpa) - Ein transplantierter Penis soll mit Hilfe einer Tätowierung an die Hautfarbe des Empfängers angepasst werden. Ein 40-jähriger schwarzer Patient hatte in Südafrika das Geschlechtsteil eines weißen Spenders bekommen. Das teilte der Leiter ... mehr
 
1 3 4 5 6 7 8 9 10


Anzeige
shopping-portal
© Ströer Digital Publishing GmbH 2017