Startseite
Sie sind hier: Home >

Medizin

...
Thema

Medizin

Philippinen: Mers-Virus bei Mann nachgewiesen

Philippinen: Mers-Virus bei Mann nachgewiesen

Manila (dpa) - Auf den Philippinen ist bei einem Mann die schwere Atemwegserkrankung Mers nachgewiesen worden. Der 36-jährige Ausländer sei nach seiner Rückkehr aus Dubai und Saudi-Arabien am 2. Juli mit Symptomen in ein Krankenhaus gekommen, berichtete ... mehr
Uniklinik Münster testet neues Raum-Konzept

Uniklinik Münster testet neues Raum-Konzept

Die Universitätsklinik in Münster will mit einem neuen Raum-Konzept Intensiv-Patienten vor zu vielen Eindrücken von außen schützen. In einem ersten Schritt hat das Haus zwei von sechs Zimmern einer Intensivstation neu eingerichtet und in sieben Wochen Umbauzeit ... mehr
Prostatavergrößerung: Ist Ihre Vorsteherdrüse gesund?

Prostatavergrößerung: Ist Ihre Vorsteherdrüse gesund?

Sie beginnt schleichend - manchmal schon ab dem 30. Lebensjahr - und trifft im Alter fast jeden Mann: die Vergrößerung der Prostata. Gefährlich ist die so genannte gutartige Hyperplasie der Drüse nicht, sie kann aber unangenehme Beschwerden hervorrufen ... mehr
Alzheimer-Test: Fragen geben Hinweis auf Krankheit

Alzheimer-Test: Fragen geben Hinweis auf Krankheit

Man verlegt den Schlüssel, vergisst Termine oder erzählt Geschichten doppelt: Wenn Vergesslichkeit mit dem Alter zunimmt, stellen viele sich die Frage: Ist das vielleicht Alzheimer? Doch die Krankheit zeigt sich keinesfalls nur durch Vergesslichkeit. US-Mediziner haben ... mehr
Urteil: Bewährungsstrafe und Berufsverbot für Cortison-Ärztin

Urteil: Bewährungsstrafe und Berufsverbot für Cortison-Ärztin

Wegen der heimlichen Behandlung von Patienten mit Cortison hat das Landgericht Paderborn eine Ärztin zu einer Gefängnisstrafe über zwei Jahre auf Bewährung und zu einem dreijährigen Berufsverbot verurteilt. Das Gericht sprach die Paderbornerin am Donnerstag ... mehr

Mexiko: Arzt in entfernt Kleinkind falsches Auge

Ein Arzt in Mexiko hat einen folgenschweren Fehler begangen. Der Mann operierte einem einjährigen Kind aus Versehen das falsche Auge heraus. Der Mediziner hätte wegen eines Tumors das linke Auge des Jungen entfernen sollen. Stattdessen operierte er in einem Krankenhaus ... mehr

Uniklinik Münster: Neues Raumkonzept für Intensiv-Patienten

Die Universitätsklinik in Münster stellt heute ein neues Raumkonzept für Intensiv-Patienten vor. Üblicherweise sind lebensbedrohlich erkrankte Patienten ständig von den Geräuschen medizinischer Geräte, von Alarm- und Hinweistönen sowie ... mehr

Urteil: Bewährungsstrafe und Berufsverbot für Cortison-Ärztin

Paderborn (dpa) - Wegen der heimlichen Behandlung von Patienten mit Cortison hat das Landgericht Paderborn eine Ärztin zu einer Gefängnisstrafe über zwei Jahre auf Bewährung und zu einem dreijährigen Berufsverbot verurteilt. Das Gericht sprach die Paderbornerin unter ... mehr

Urteil erwartet: Über 500 Patienten falsch mit Cortison behandelt

Sie hat vor Gericht zugegeben, mehr als 500 Patienten ohne ihr Wissen mit Cortison behandelt zu haben - heute soll das Urteil gegen eine Ärztin aus Paderborn verkündet werden. Die 45-jährige Allgemeinmedizinerin ist wegen gefährlicher Körperverletzung angeklagt ... mehr

Falsche Cortisonbehandlung: Ärztin legt Geständnis ab

Ein Ärztin aus Paderborn hat zugegeben, mehr als 500 Patienten ohne deren Wissen mit Cortison behandelt zu haben. Die 45-Jährige legte am Mittwoch am letzten Verhandlungstag vor dem Paderborner Landgericht ein Geständnis ab. Die Allgemeinmedizinerin ist wegen ... mehr

DKMS vermittelt 50 000. Stammzellspende

Zum 50 000. Mal hat ein Stammzellspender der Deutschen Knochenmarkspenderdatei (DKMS) einem Blutkrebspatienten geholfen. Um für Leukämiekranke möglichst schnell passende Spender zu finden, setzt die DKMS in Tübingen auf eine hohe Typisierungsqualität anhand ... mehr

Mann aus Erkrath wird 50 000. Stammzellspender

Ein Mann aus Erkrath (Kreis Mettmann) ist der 50 000. Stammzellspender, der bei der weltgrößten Knochenmarkspenderdatei DKMS einem Blutkrebspatienten geholfen hat. Der 26 Jahre alte BWL-Student und Fußballspieler habe sich Ende Juni als Spender für einen ... mehr

Mehr Therapieplätze für psychisch kranke Kinder gefordert

Niedersächsische Kinder- und Jugendpsychiater haben die Landesregierung aufgefordert, die Versorgung von seelisch kranken Kindern zu verbessern. Vor allem in ländlichen Regionen müssten junge Patienten oft monatelang auf einen Therapieplatz warten, sagte Alexander ... mehr

Psychisch kranke Kinder auf dem Land schlecht versorgt

In Niedersachsen müssen psychisch kranke Kinder oft monatelang auf einen Therapieplatz warten. Bei einer Tagung in Hannover wollen Mediziner heute Lösungen aufzeigen, wie die Versorgungslücken in ländlichen Regionen geschlossen werden können. Ihre Erkenntnisse sollen ... mehr

Mainzer Unimedizin schreibt auch 2014 rote Zahlen

Die Mainzer Universitätsmedizin hat auch im Jahr 2014 ein Minus verbucht, das Defizit aber zum zweiten Mal in Folge verringert. Wie das einzige rheinland-pfälzische Uniklinikum am Montag mitteilte, lief im vergangenen Jahr ein Fehlbetrag von 6,5 Millionen ... mehr

Studie: Stammzellen können bei Herzinsuffizienz helfen

Der Einsatz von Stammzellen bei Patienten mit chronischer Herzinsuffizienz hat sich nach Ansicht des Rostocker Universitätsmediziners Gustav Steinhoff im Rahmen einer klinischen Studie bislang bewährt. Bisherigen Ergebnissen zufolge konnte die Pumpleistung der Herzen ... mehr

Rekordzuwachs bei Klinik-Ärzten und -Pflegern

In keinem anderen deutschen Bundesland ist die Zahl der Klinik-Ärzte und -Pfleger in den vergangenen Jahrzehnten derart stark gestiegen wie in Rheinland-Pfalz: Wie die Deutsche Stiftung Patientenschutz in Dortmund mitteilte, arbeiteten ... mehr

Hessen: Zahl der Pflegekräfte seit 20 Jahren unverändert

Obwohl in Hessen immer mehr Menschen leben, hat sich die Zahl der Pflegekräfte in hessischen Krankenhäusern in den vergangenen 20 Jahren nicht verändert. Wie die Deutsche Stiftung Patientenschutz am Freitag in Dortmund mitteilte, gab es 2013 landesweit ... mehr

Studie: Medizinstudenten droht Depression

Angehende Ärzte leiden überdurchschnittlich oft an stressbedingten Erkrankungen wie Depressionen oder Burn-out. Zu diesem Ergebnis kommt eine Studie von Medizinern der Universität Erlangen-Nürnberg (FAU). Unter den Medizinstudenten der FAU liege die Zahl der zumindest ... mehr

Strahlenmediziner reden über Fortschritte in Krebsbehandlung

Über neue Forschungsergebnisse in der Krebsbehandlung wollen von heute an rund 2000 Mediziner in Hamburg diskutieren. Sie nehmen an der dreitägigen Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Radioonkologie teil. Thema ist unter anderem die moderne ... mehr

Ärzte warnen vor Hocken in Skinny Jeans - Nervenschäden

Adelaide (dpa) - Modisch, aber gefährlich: Eine Frau in Australien hat durch langes Hocken in knallengen Jeans ihre Muskeln und Nerven geschädigt. Die 35-Jährige musste aus den Skinny Jeans geschnitten werden und vier Tage mit einer Infusion in einer Klinik bleiben ... mehr

Drei Medizinern in Hessen Promotion entzogen

An den hessischen Hochschulen ist drei Medizinern in den vergangenen fünf Jahren die Promotion aberkannt worden. In 26 Fällen gab es in diesem Zeitraum Anzeigen oder Ermittlungen wegen wissenschaftlichen Fehlverhaltens. Dies teilte das Wissenschaftsministerium ... mehr

Ohne Schlaf, ohne Pause: Ganz Japan leidet unter Schlafmangel

Schlafende Geschäftsleute in der U-Bahn - ein typisches Japan-Klischee, das der Westen erfunden hat? Nein, vielmehr die alltägliche Wirklichkeit. Die Ostasiaten nennen den Kurzschlaf "Inemuri". Er zeugt vor allem vom Schlafmangel eines ganzen Landes ... mehr

Blutdruck senken: Kleine Tricks für den Alltag

Herz klopfen, Schwindel, Schwächegefühle: Wer unter Bluthochdruck leidet, kennt diese Symptome. Nach Angaben des Robert-Koch-Instituts ( RKI) hat jeder dritte Erwachsene in Deutschland mit erhöhten Werten zu kämpfen. Damit abfinden sollten sich die Betroffenen ... mehr

Nordkorea will Wundermittel gegen Aids, Mers und Ebola haben

Das kommunistische Nordkorea ist im Besitz eines Mittels gegen die lebensbedrohlichen Krankheiten Mers, Ebola, Aids und Sars. Das zumindest behaupten die Behörden des abgeschotteten stalinistischen Landes von Diktator Kim Jong Un - allerdings ohne Beweise ... mehr

Mehr zum Thema Medizin im Web suchen

Cholesterin ist lebenswichtig - aber die Dosis ist entscheidend

Cholesterin ist den meisten als etwas Negatives bekannt, vor dem Mediziner warnen. Was dabei häufig unter den Tisch fällt: Unser Körper braucht den Stoff, um zu überleben. Das Problem ist, dass bei einigen Menschen der Stoffwechsel aus den Fugen geraten ist. Zudem ... mehr

Hygieneskandal an Klinik: Probleme bei Personalsuche

Nach dem Hygieneskandal hat das Universitätsklinikum Mannheim Probleme, neue Mitarbeiter zu finden. Es sei schwierig, zusätzliches Personal zur Entlastung zu gewinnen, wenn ein Krankenhaus in den Schlagzeilen sei, sagte Betriebsratschef Ralf Heller am Donnerstag ... mehr

Mannheimer Klinik präsentiert Sterilgutversorgungsabteilung

Nach den Hygieneproblemen der vergangenen Monate geht das Universitätsklinikum Mannheim in die Offensive. Es stellt heute seine neue Zentrale Sterilgutversorgungsabteilung vor. Dort wird unter anderem OP-Besteck gereinigt und sterilisiert. Nach dem Hygieneskandal ... mehr

Spritzen gegen krummen Penis

Männern mit einem verkrümmten Penis kann durch eine mehrwöchige Spritzenkur am Universitätsklinikum Freiburg geholfen werden. Die Klinik bietet nach eigenen Angaben als eines der ersten Häuser bundesweit diese minimal-invasive Behandlungsmethode ... mehr

Leute - Lampenfieber vor Prüfung mit 102: "Es ist gut ausgegangen"

Berlin (dpa) - Vor ihrer mündlichen Promotionsprüfung im Alter von 102 Jahren hat die Medizinerin Ingeborg Syllm-Rapoport richtig Lampenfieber gehabt. "Ich war ziemlich aufgeregt", erzählte die hochbetagte Kinderärztin am Dienstagabend in Berlin ... mehr

Mers: Erster Deutscher stirbt an Folgen der Erkrankung

Ein 65 Jahre alter Mann aus Nordrhein-Westfalen ist an den Folgen seiner Mers-Erkrankung gestorben. Er erlag bereits in der Nacht zum 6. Juni in einem Krankenhaus im niedersächsischen Ostercappeln einer Folgeerkrankung, die auf das Coronavirus ... mehr

Masern: Immer noch neue Fälle in Berlin

Auch wenn die Zahl der Neu-Ansteckungen in Berlin rückläufig ist: Pro Woche kommen immer noch zehn neue Fälle von Masern dazu. "Es ist weiterhin Vorsicht geboten", sagte Silvia Kostner vom Landesamt für Gesundheit und Soziales (Lageso). Von Entwarnung ... mehr

Bluthochdruck natürlich senken: Rote-Bete-Saft kann helfen

Rund 35 Millionen Menschen leiden in Deutschland unter Bluthochdruck, so die Angabe der Deutschen Hochdruckliga. Doch nicht immer sind Medikamente für die Behandlung zwingend notwendig. Einige Lebensmittel sind natürliche Blutdrucksenker, die den Blutdruck verringern ... mehr

Grauer Star, Grüner Star und Makuladegeneration: Ab 40 regelmäßig zum Augenarzt

Die Buchstaben verschwimmen beim Lesen. Die Ziffern auf dem Geldstück sind bei schlechtem Licht kaum zu erkennen, und das Kleingedruckte auf der Verpackung wird zusehends unleserlich: In der Mitte des Lebens verspüren viele Menschen eine nachlassende Sehkraft ... mehr

Die richtige Geburtsposition: vertikal oder horizontal?

Eine Geburt im Entbindungsbett ist in Deutschland die am meisten verbreitete Methode. Drei von vier Frauen bringen ihr Kind in Rückenlage zur Welt. Das ist alles andere als ideal, findet die erfahrene Hebamme und Hebammen-Lehrerin Christiane Schwarz aus Hannover ... mehr

Fußballer Metzelder spendet Blut

Christoph Metzelder (34) hat am Sonntag Blut für das Deutsche Rote Kreuz (DRK) gespendet. Der Fußballer macht bei der DRK-Kampagne "Mutspende" mit. Auf dem Potsdamer Platz wollte er am Weltblutspendertag andere dazu bringen, Blut zu spenden. "Viele Menschen sagen ... mehr

Im öffentlichen Gesundheitsdienst fehlen Mitarbeiter

Ärzte im Öffentlichen Gesundheitsdienst (ÖGD) sind in Brandenburg rar. Besonders in den berlinfernen Regionen wird es zunehmend schwer, Stellen zu besetzen, wie eine dpa-Umfrage ergab. In den kommenden Jahren verschärft sich das Problem, weil viele ... mehr

Lebererkrankungen: Lebersternchen auf der Haut sind Warnzeichen

Wenn die Leber krank wird, leidet sie oft still. Erst in fortgeschrittenem Stadium werden Symptome sichtbar. Die Dunkelziffer bei Lebererkrankungen wie Hepatitis C liegt bei rund 70 Prozent, schätzen Experten der Deutschen Leberhilfe. Umso wichtiger ist es, erste ... mehr

Haut: Sonnenbrand und Stress begünstigen Weißfleckenkrankheit

Wenn die Haut stellenweise ihre Farbe verliert, kann dahinter Vitiligo stecken. Die sogenannte Weißfleckenkrankheit ist eine der häufigsten Störungen des Pigmentsystems. Zwei Prozent der Bevölkerung sind betroffen. Wir erklären, was hinter der Autoimmunerkrankung ... mehr

Brustkrebs: Forscher züchten Brustmodell in der Petrischale

Zehntausende Frauen erkranken jährlich an Brustkrebs. Jetzt ist es Forschern des Helmholtz-Zentrums und der Ludwig Maximilians-Universität in München gelungen, Brustdrüsengewebe in der Petrischale zu züchten. Daran hoffen sie künftig die Entstehung von Krebs genau ... mehr

Alzheimer: Erkrankung verschont die Langzeiterinnerungen an Musik

Alzheimer-Patienten erkennen häufig ihre engsten Familienmitglieder nicht mehr und können sich nur noch an wenige Ereignisse erinnern - doch auf Kinderlieder oder die Schlager aus ihrer Jugendzeit reagieren die Patienten sofort. Häufig erkennen sie die Melodie ... mehr

Laserexperten entfernen immer häufiger Tattoos

In deutschen Hauptpraxen werden immer häufiger Tätowierungen weggelasert. "Tattoos unterliegen Modetrends. Und irgendwann sind Bärchen und Teletubbies out", sagte der Präsident der Deutschen Dermatologischen Lasergesellschaft (DDL), Gerd Kautz, der Deutschen ... mehr

Ärger über weiteres Labor für Tierversuche

Tierschützer und Grüne in Berlin protestieren gegen ein neues Labor für Tierversuche in der Hauptstadt. Wie aus der Antwort der Senatsverwaltung für Gesundheit auf eine Kleine Anfrage der Grünen-Fraktion hervorgeht, entsteht neben dem Laborneubau ... mehr

In Kindheit entnommener Eierstock verhilft Frau zu eigenem Baby

Brüssel (dpa) - In der Kindheit entnommenes Eierstockgewebe hat einer Frau in Belgien etliche Jahre später zu einem Baby verholfen. Über den bisher einmaligen Fall berichten Mediziner im Fachmagazin «Human Reproduction». Das Verfahren, Frauen vorsorglich entnommenes ... mehr

US-Forscher lassen künstliche Rattenpfote wachsen

Den Arm eines Spenders von körpereigenen Zellen besiedeln lassen und ihn dann transplantieren: Das ist die Therapie-Idee eines Forscherteams. Mit der Pfote einer Ratte ist zumindest das Züchten einer Gliedmaße nun geglückt - allerdings mit erheblichen ... mehr

Uniklinikum verteidigt Auftrag an Fremdfirma zur Sterilisation

Seit dem Hygieneskandal vor einem halben Jahr reinigt eine externe Firma das OP-Besteck für die Universitätsklinik Mannheim - deren Geschäftsführung hat diesen Schritt nun gegen Kritik von Chirurgen verteidigt. Man habe dadurch nicht etwa Geld sparen wollen, sondern ... mehr

102-Jährige erhält Doktorurkunde

Mit 102 Jahren hat die Medizinerin Ingeborg Syllm-Rapoport am Dienstag in Hamburg ihre Promotionsurkunde entgegengenommen. Die Kinderärztin hatte bereits 1937/38 ihre Doktorarbeit über Diphtherie in Hamburg geschrieben und eingereicht. Wegen ihrer jüdischen Herkunft ... mehr

Wissenschaft - Nazis verboten Prüfung: Doktortitel für 102-Jährige

Hamburg (dpa) - 77 Jahre nach ihrer schriftlichen Promotion erhält eine Kinderärztin ihren Doktortitel am Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf (UKE). Die heute 102 Jahre alte Ingeborg Syllm-Rapoport war im Jahr 1938 nicht zur mündlichen Prüfung zugelassen worden ... mehr

"Was hab' ich?": 23 000 Mal Klarheit im Ärztekauderwelsch

Rund 800 000 Mal ist der Befunddolmetscher der kostenlosen Online-Plattform "Was hab' ich?" bisher zu medizinischen Diagnosen befragt worden. Die Zahl der Übersetzungen von ärztlichem Fachchinesisch in eine leicht verständliche Sprache summiere ... mehr

Doktortitel für 102-jährige Medizinerin: Nazis verwehrten Prüfung

77 Jahre nach ihrer schriftlichen Promotion erhält am Dienstag eine Kinderärztin ihren Doktortitel am Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf (UKE). Die heute 102 Jahre alte Ingeborg Syllm-Rapoport war im Jahr 1938 in Hamburg nicht zur mündlichen Prüfung zugelassen ... mehr

Chirurgenverband: Krankenhaushygiene nicht in fremde Hände geben

Der Berufsverband der Deutschen Chirurgen hält es für sehr problematisch, bei der Reinigung von OP-Besteck den Rotstift anzusetzen. Würden solche Hygienedienstleistungen an Fremdfirmen vergeben, könne dies für Patienten gefährlich werden, sagte Verbands ... mehr

Doktortitel für 102-jährige Medizinerin - Nazis verwehrten Prüfung

Hamburg (dpa) - Sie ist 102 Jahre alt und erhält heute, 77 Jahre nach ihrer schriftlichen Promotion, ihren Doktortitel - die Kinderärztin Ingeborg Syllm-Rapoport. 1938 war sie nicht zur mündlichen Prüfung zugelassen worden, weil ihre Mutter Jüdin war. Damit ... mehr

Doktortitel für 102-jährige Medizinerin

77 Jahre nach ihrer schriftlichen Promotion erhält heute eine Berliner Kinderärztin ihren Doktortitel am Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf (UKE). Die heute 102 Jahre alte Ingeborg Syllm-Rapoport war im Jahr 1938 nicht zur mündlichen Prüfung zugelassen worden ... mehr

Studie: Demenz wird oft viel zu spät erkannt

Rostock/ Greifswald (dpa/mv) - Viel mehr ältere Menschen als bisher angenommen leiden einer Studie der Universitäten Rostock und Greifswald zufolge unter einer Demenz. Gleichzeitig sei festgestellt worden, dass fast alle Patienten mit einer diagnostizierten Demenz ... mehr

Mers-Virus Südkorea: Jeden Tag ein Todesopfer

In Südkorea kämpfen die Menschen verzweifelt gegen das tödliche Mers-Virus. Die Zahl der Neuerkrankungen und Todesfälle steigt von Tag zu Tag. Die Regierung will mit Quarantäne und Hygiene den Ausbruch unter Kontrolle bringen. Bei 64 Menschen wurde das Virus ... mehr
 
1 2 3 4 ... 56 »
Anzeigen


Anzeige