Sie sind hier: Home >

Ökostrom

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group
Thema

Ökostrom

Wir klären alle Fragen zum Thema LED

Wir klären alle Fragen zum Thema LED

Glühbirnen haben ausgedient. Allerdings haben viele Menschen noch Bedenken gegenüber Energiesparlampen und zögern einen Wechsel hinaus und horten deswegen die alten Energie-Verschwender. Viele glauben noch, Energiesparlampen werden nur langsam hell und ihr Licht ... mehr
Infrastruktur für Elektromobilität noch nicht ausreichend

Infrastruktur für Elektromobilität noch nicht ausreichend

Trotz Fortschritten beim Ausbau von Stromtankstellen für Elektroautos ist Deutschland noch weit entfernt von einer flächendeckenden Lade-Infrastruktur. Von Mitte bis Ende 2016 stieg die Zahl der öffentlich zugänglichen Ladepunkte um knapp zwölf Prozent ... mehr
Bodensee: Forscher speichern Strom in gewaltiger Betonkugel

Bodensee: Forscher speichern Strom in gewaltiger Betonkugel

Kann man Strom etwa aus Offshore-Windparks bereits vor Ort speichern? Das versuchen Forscher herauszufinden. Ein erster Test mit einer riesigen Betonkugel im Bodensee ist vielversprechend. Test geglückt: Mithilfe einer riesigen Betonkugel im Bodensee haben ... mehr
Pflegereform, Kindergeld und mehr: Was sich 2017 für Verbraucher ändert

Pflegereform, Kindergeld und mehr: Was sich 2017 für Verbraucher ändert

Im neuen Jahr müssen sich die  Verbraucher wieder auf einige Änderungen einstellen - teils zum Positiven: Unter anderem werden viele bei den Steuern entlastet und bekommen mehr Kindergeld. Andererseits müssen sie aber oft mehr für Strom zahlen ... mehr
RWE-Öko-Tochter Innogy verdient weniger

RWE-Öko-Tochter Innogy verdient weniger

Die neue RWE-Ökostrom-Tochter Innogy ist mit einem Gewinnrückgang in die Eigenständigkeit gestartet. Für die ersten neun Monate des Jahres wies der Börsenneuling am Freitag eine Verringerung des Ergebnisses vor Steuern, Zinsen und Abschreibungen (Ebitda) von 7,3 Prozent ... mehr

CDU diskutiert Ausstieg aus Ökostrom-Förderung

In der CDU gibt es Überlegungen für einen Ausstieg aus der staatlichen Förderung von Ökostrom bis zum Jahr 2021. Wind-, Solar- und Biogasanlagen müssten finanziell künftig auf eigenen Beinen stehen, berichtet der "Spiegel". Das Magazin zitiert aus einem Entwurf ... mehr

Windkraft-Ausbau im Norden wird deutlich gebremst

Rückschlag für die Energiewende? Im Norden Deutschlands sollen künftig deutlich weniger neue Windkraft-Anlagen gebaut werden als bisher. Nach einem Entwurf für eine Verordnung der Bundesnetzagentur müssen die Regionen, in denen in der Vergangenheit die meisten neuen ... mehr

Ökostrom: EEG-Umlage soll deutlich steigen

Mehr Geld für Ökostrom: Zur Förderung von Strom aus Windkraft und Sonne müssen Verbraucher im nächsten Jahr voraussichtlich tiefer in die Tasche greifen. Experten rechnen mit einem Anstieg der sogenannten Ökostrom-Umlage auf "knapp unter 7 Cent" pro Kilowattstunde ... mehr

OLG Schleswig verurteilt Ökostrom-Erzeuger zu hoher EEG-Rückzahlung

Das Oberlandesgericht (OLG)  Schleswig hat einen Besitzer einer Photovoltaikanlage zur Rückzahlung von rund 200 000 Euro EEG-Beihilfe verurteilt. Das Geld habe dem Landwirt nicht zugestanden, weil er die Anlage nicht bei der Bundesnetzagentur angemeldet hatte, entschied ... mehr

Windkraft für weitere 10 000 Berliner Haushalte

Die Berliner Stadtwerke setzen bei der Energiewende auf Wind: Der Energieversorger hat am Dienstag bei Sputendorf südlich von Berlin zwei neue Windkrafträder vorgestellt. Die 175 Meter hohen Kraftwerke sind bereits am Netz, erzeugen jeweils eine Leistung ... mehr

Verkehr: Umweltamt will Diesel- und Benzinmotoren bis 2050 abschaffen

Berlin (dpa) - Um die deutschen Klimaschutzziele zu erreichen, darf der Verkehr bis zum Jahr 2050 nach Ansicht des Umweltbundesamt so gut wie keine Treibhausgase mehr ausstoßen. Dafür müssten Benzin, Diesel und andere fossile Kraftstoffe komplett durch Strom ... mehr

Mehr zum Thema Ökostrom im Web suchen

Beliebte Themen der letzten Woche

Haushalte können mit Ökostrom kräftig sparen

Auch Verbraucher, die nicht Ökostrom beziehen, finanzieren in Deutschland den Ausbau erneuerbarer Energien durch die Ökostromförderung mit. Mit einem Wechsel zu einem Ökostromtarif unterstützen sie jedoch nicht nur die Energiewende, sondern sparen auch Geld. Zu diesem ... mehr

Atomausstieg: Regierung macht Schlupflöcher für Konzerne dicht

BERLIN (dpa-AFX) - Die Bundesregierung schließt bei der Finanzierung des Atomausstiegs mögliche Schlupflöcher für Energiekonzerne. Es soll verhindert werden, dass sich Betreiber der Atomkraftwerke durch eine Aufspaltung bei der Nachhaftung davonstehlen ... mehr

Bündnis 90/Die Grünen: Lob für Habeck und die Energiewende

Grünen-Bundesgeschäftsführer Michael Kellner hat die Arbeit des schleswig-holsteinischen Umweltministers Robert Habeck gelobt. "Wer sehen will, wie die Energiewende gelingt, muss nach Schleswig-Holstein kommen", sagte Kellner am Sonntag bei einem Grünen-Landesparteitag ... mehr

RWE streicht Dividende: So schlecht geht's dem Energieriesen

Hiobsbotschaft für RWE-Anleger: Der Energieriese hat vor dem geplanten Konzernumbau rote Zahlen geschrieben und die Dividende nahezu komplett gestrichen. Die Aktionäre reagierten geschockt auf die Nachricht. Die RWE-Aktie rauschte um 12,5 Prozent in den Keller, nachdem ... mehr

Energiewende: Norden setzt 100 Prozent Ökostrom als Ziel

Schleswig-Holstein und Hamburg wollen den Stromverbrauch im Norden bis 2035 komplett aus erneuerbaren Energien decken. "2035 werden beide Länder zu 100 Prozent auf erneuerbare Energien zurückgreifen - und das zu jeder Zeit", sagte Schleswig-Holsteins Wirtschaftsminister ... mehr

Beliebte Themen der letzten Woche im WWW

RWE-Aufsichtsrat billigt die Aufspaltung

Der Energieriese RWE ist angeschlagen. Deswegen will der Vorstand den Konzern aufspalten - und bekommt grünes Licht vom Aufsichtsrat. Das Kontrollgremium billigte einstimmig die Vorschläge von RWE-Chef Peter Terium zur Abspaltung des Geschäfts mit Ökostrom, Netzen ... mehr

Ökostrom-Förderung soll komplett reformiert werden

Deutschlands Energiepolitik steht vor einem grundlegenden Wandel: Nach "Spiegel-Online"-Informationen plant die Bundesregierung, die  Ökostrom-Förderung ab 2017 zu 80 Prozent per Auktion zu vergeben. Die festen Fördersätze für erneuerbare Energien sollen ... mehr

Strompreise nur leicht gesunken

Erstmals seit 15 Jahren ist der Strom etwas günstiger. Vor allem die Konkurrenz durch Öko-Angebote drückt den Preis. Der Durchschnittspreis sank 2015 im Vorjahresvergleich bisher um 1,4 Prozent, wie der Branchenverband BDEW in Berlin mitteilte. Ein durchschnittlicher ... mehr

Keine Angst vor Billigstrom: So können Sie durch Anbieterwechsel Geld sparen

Mehr als 400 Euro im Jahr kann eine Familie sparen, wenn sie sich einen billigen Stromanbieter sucht. So viel ist zum Beispiel in Köln drin, wenn der Haushalt 5000 Kilowattstunden Strom verbraucht und vom örtlichen Grundversorger Rhein Energie zur RWE-Tochter Eprimo ... mehr

Tschechien will deutschen Windstrom an der Grenze stoppen

Tschechien will unterwünschten deutschen Windstrom an der Grenze stoppen. Mit sogenannten Transformatoren sollen die Stromflüsse abgeblockt werden, wie der tschechische Stromnetzbetreiber CEPS mitteilte. An einer Freileitung rund 20 Kilometer östlich von Oberwiesenthal ... mehr

Ökostrom für alle: Autobauer Tesla baut schicke Batteriespeicher

Der Strommarkt wie wir ihn kennen steht vor tiefgreifenden Änderungen. Nicht nur, dass der Anteil Erneuerbarer Energien an der Stromproduktion wächst. Nun soll auch eine wichtige Lücke geschlossen werden: das Speichern von alternativ erzeugter Energie - zu bezahlbaren ... mehr

VW e-up im Test: Mit Nestwärme kommt man weiter

Der VW e-up ist das perfekte Beispiel für einen Stromer: klein, handlich, genau richtig für die Stadt. Aber Elektroautos liebäugeln mit Garagen und die sind dort eher Mangelware. Die fehlende Nestwärme macht sich auch im Test mit dem e-up bemerkbar ... mehr

Ökogas, Biogas, Ökobiogas: Diese Gas-Alternativen gibt es

Längst ist Ökostrom in Deutschland weit verbreitet. Doch es gibt auch beim Gas grüne Tarife für das eigene Heim. Allerdings sorgen die unterschiedlichen Bezeichnungen und Qualitätsunterschiede für Verwirrung unter den Verbrauchern. Generell ist alles ... mehr

Fossile Energiestoffe: Müssen die Länder enteignet werden?

Um das Klima und damit unsere Erde zu schützen, dürften Staaten mit fossilen Energieträgern den größten Teil ihrer Rohstoffressourcen nicht anfassen. Das mahnt der Weltklimarat. Geht es allerdings um wirtschaftliche Interessen, erweisen sich viele Verantwortliche ... mehr

NordLink: Strombrücke zwischen Deutschland und Norwegen ist sicher

Die Strombrücke zwischen Deutschland und Norwegen ist beschlossen. Im norwegischen Haugesund wurde ein Vertrag für den Bau des 623 Kilometer langen Gleichstrom-Seekabels "NordLink" unterzeichnet. Über die Trasse sollen sich beide Länder künftig gegenseitig ... mehr

Versteckte Kosten: Kohle- und Atomstrom in Wahrheit teurer als Ökostrom

Ökostrom gilt gemeinhin als teuer - doch Energie aus konventionellen Quellen wie Kohle oder Atom ist in ihrer Herstellung viel teurer. Das ergibt sich aus einer Studie, die die "versteckten Kosten" der konventionellen Energie auf die Verbraucher umgelegt hat. Kohle ... mehr

Grüne Energie: So erkennt man gute Ökostrom-Tarife

Für die Umwelt möchte jeder gern etwas tun - wenn es nicht zu viel kostet. Das ist genau das, was Ökostromtarife versprechen. Aber das Angebot ist verwirrend, und manche Angebote sind grüner als andere. Beim Telefonieren ist es gang und gäbe: Einfach mal den Anbieter ... mehr

VCD-Studie: Bus und Bahn stechen bei Fernreisen das Auto aus

BERLIN (dpa-AFX) - Fernbusse können laut einer Studie auf einer Reihe von Strecken mit der Bahn mithalten. In einer Zusammenschau aus Zeit, Kosten und Umweltbilanz auf zehn ausgewählten Fernstrecken in Deutschland kürte der Verkehrsclub Deutschland (VCD) viermal ... mehr

Ökostrom-Umlage sinkt 2015 auf 6,17 Cent: Verbraucher sparen minimal

Erstmals sinkt die Ökostrom-Umlage, die Zahl für 2015 lautet: 6,17 Cent je Kilowattstunde. Derzeit liegt der Satz noch bei 6,24 Cent. Ein Grund für das Sinken ist, dass sie für 2014 etwas zu hoch angesetzt worden war. Noch unklar ... mehr

Umfrage zeigt: Breite Zustimmung der Bürger zu Ökoenergie - trotz hoher Kosten

Heute wird die neue Ökostrom-Umlage für 2015 bekannt gegeben. Sie dürfte minimal sinken. Derzeit zahlt ein Haushalt mit 3500 Kilowattstunden Verbrauch im Jahr netto 218 Euro EEG-Umlage. Eine Umfrage im Vorfeld der Veröffentlichung ergab trotz der hohen Kosten ... mehr

Verdacht auf Insolvenzverschleppung: Ermittlungen gegen Prokon-Gründer

Gegen den Gründer der zahlungsunfähigen Windenergie-Firma Prokon Regenerative Energien, Carsten Rodbertus, ermittelt die Staatsanwaltschaft Lübeck wegen Insolvenzverschleppung. Nach einem Anfangsverdacht seien nun offizielle Ermittlungen gegen die Verantwortlichen ... mehr

Bundesrat winkt Mindestlohn, Lebensversicherungs- und Ökostrom-Reform durch

Der Bundesrat hat am Freitag mehrere Gesetze aus dem Bundestag durchgewinkt, darunter die zum Mindestlohn, zur Reform der Lebensversicherungen und zur Ökostrom-Reform. Ab 2015 kommt damit für Arbeitnehmer eine Lohnuntergrenze von 8,50 Euro. Der Bundesrat setzte einen ... mehr

Erneuerbare Energien sind wichtigste Stromquelle in Deutschland

Erneuerbare Energien haben die Braunkohle laut einem Medienbericht als wichtigste Quelle im deutschen Strommix abgelöst. Wie das "Manager Magazin" auf seinen Internetseiten berichtete, haben Windkraft-, Solar-, und Bioenergie-Anlagen im ersten Halbjahr 2014 deutlich ... mehr

Energie: Riesige Speicherkraftwerke - neue Chance für ausrangierte Zechen

Bundesweit wird wegen des Atomausstiegs nach Standorten für Stromspeicher gesucht. Vor allem mit wachsender Zahl von Windkraft- und Solaranlagen, die nicht kontinuierlich Strom liefern, steigt der Bedarf an Speichermöglichkeiten. Sogenannte Pumpspeicherkraftwerke ... mehr

Deutsches Ökostrom-Gesetz mit EU-Recht vereinbar

Die auch in D eutschland geltenden Beschränkungen beim Import von Ökostrom sind mit EU-Recht vereinbar. Der Europäische Gerichtshof ( EuGH) entschied am Dienstag, dass EU-Staaten nicht verpflichtet sind, Ern euerbare Energie in anderen Ländern der Union ... mehr

EEG: Peinlicher Patzer bei Ökostrom-Gesetz

Bei Gesetzen sollte Gründlichkeit vor Schnelligkeit gelten: Nun ist Union und SPD bei dem Hauruck-Verfahren zur Ökostrom-Reform ein ziemlicher Schnitzer unterlaufen. Die Opposition fühlt sich durch diesen "Murks aus dem Hause Gabriel" in ihrer Kritik bestätigt. Panne ... mehr

EEG-Gesetz droht in kommender Woche das Aus

Dem neuen Erneuerbare-Energien-Gesetz ( EEG) droht nach Einschätzung der Deutschen Energie-Agentur (Dena) schon in der kommenden Woche das endgültige Aus. Wenn der Europäische Gerichtshof (EuGH) so entscheide wie allgemein erwartet, müsse "die Politik einen ganz neuen ... mehr

Ökostrom: Gibraltar bekommt neuartiges Wellenkraftwerk

In wenigen Jahren sollen in Gibraltar 15 Prozent des Strombedarfs aus Wellenkraft erzeugt werden. An der Südküste Spaniens planen Ingenieure ein neuartiges Wellenkraftwerk. Gibraltar ist sonnenverwöhnt. Doch in der felsigen Region an der Meeresenge zwischen Europa ... mehr

Ökostrom: Deutscher Bundestag stimmt EEG-Reform zu

Der Bundestag hat mit großer Mehrheit der umstrittenen Ökostromreform der Koalition zugestimmt. Für das zentrale schwarz-rote Regierungsprojekt votierten 454 Abgeordnete mit Ja bei 583 abgegebenen Stimmen. Es gab 123 Nein-Stimmen und sechs Enthaltungen. Der Bundesrat ... mehr

Bundestag stimmt EEG-Reform zu

Berlin (dpa) - Der Bundestag hat mit großer Mehrheit der umstrittenen Ökostromreform der Koalition zugestimmt. Für das zentrale schwarz-rote Regierungsprojekt votierten 454 Abgeordnete mit Ja bei 583 abgegebenen Stimmen. Ob die Reform des Erneuerbare-Energien-Gesetzes ... mehr

Energiewende: Weg für Ökostrom-Reform frei

Berlin (dpa) - Mit Korrekturen in letzter Minute hat die Koalition den Weg für ihre umstrittene Ökostromreform freigemacht. Zuvor hatte die EU-Kommission Nachbesserungen verlangt. Die Abgeordneten von Union und SPD trugen am Dienstag in Sondersitzungen einen Kompromiss ... mehr

Ökostrom-Reform: Doch keine EEG-Umlage für kleine Solaranlagen

Die Große Koalition rudert zurück und will bei ihrer überarbeiteten Ökostrom-Reform Besitzer kleiner Solaranlagen, die den Strom selbst verbrauchen, nun doch schonen. Das geht aus dem Änderungsantrag der Koalitionsfraktionen hervor. Die Opposition warf der Regierung ... mehr

Sonnenstrom-Steuer: Wirtschaft kritisiert Regierungspläne scharf

Privatleute und Unternehmen, die Sonnenstrom selbst erzeugen und verbrauchen, sind bisher von der EEG-Umlage befreit. Das soll sich nach Koalitionsplänen künftig ändern. Die deutsche Wirtschaft kritisiert jetzt die Pläne der Regierung scharf . "Es ist paradox ... mehr

Ökostrom-Eigenerzeuger sollen EEG-Umlage zahlen

Kleinerzeuger und Unternehmen, die den Strom selbst erzeugen und verbrauchen, sind bisher von der EEG-Umlage befreit. Das soll sich künftig ändern. Die große Koalition will sie nach einem Zeitungsbericht mit einer auf 40 Prozent reduzierten EEG-Umlage belasten. Aktuell ... mehr

Sigmar Gabriel bessert Ökostrom-Reform nach: Verbraucher entlasten

Berlin (dpa) - Nach massiver Kritik will Bundeswirtschaftsminister Sigmar Gabriel ( SPD) seine Ökostrom-Reform an einer wichtigen Stelle nachbessern. Industriebetriebe, die sich künftig mit eigenen Kraftwerken selbst mit Strom versorgen wollen, sollen stärker belastet ... mehr

Strompreise: Ökostrom-Umlage könnte 2015 erstmals sinken

Jahrelang ist die Ökostrom-Umlage kontinuierlich gestiegen und hat die Energierechnung der Haushalte nach oben getrieben. Doch im nächsten Jahr könnte der Aufschlag auf den Strompreis zum ersten Mal sinken, wie Experten berechnet haben. Auf Basis der bisher ... mehr

Ökostromreform befreit angeblich fast alle Industriebranchen

Die geplante Ökostromreform von Bundeswirtschaftsminister Sigmar Gabriel befreit nach einem Zeitungsbericht fast alle Industriebranchen. Wie die "Bild"-Zeitung schreibt, sollen künftig 219 Branchen eine Befreiung von der Umlage beantragen können. Das seien ... mehr

Ökostrom-Rabatte kosten Verbraucher vier Milliarden Euro

Die Ausnahmegenehmigungen für Unternehmen bei der Ökostrom-Umlage haben die Verbraucher im vergangenen Jahr rund vier Milliarden Euro gekostet. Das berichtete die "Bild"-Zeitung unter Berufung auf eine Antwort des Bundeswirtschaftsministeriums auf eine Anfrage ... mehr

Ökostrom-Rekord in Deutschland: Mehr grüne Energie denn je

Mehr Ökostrom denn je: Der Anteil der erneuerbaren Energien am Brutto- Stromverbrauch in Deutschland ist in den ersten drei Monaten des Jahres auf etwa 27 Prozent gestiegen. Das teilte der Bundesverband der Energie- und Wasserwirtschaft mit. Grundlage der Meldung ... mehr

Windkraft: Dieses Solarkraftwerk produziert auch nachts Strom

Wärme, Wasser, ein riesiger Turm, Turbinen: Mit einem Fallwindkraftwerk will eine US-Firma in vier Jahren Ökostrom produzieren. Es nutzt die Sonnenenergie - auch wenn es dunkel ist. Solarkraftwerke haben einen großen Schwachpunkt: Nachts, wenn die Sonne nicht ... mehr

Prokon-Insolvenz: Anleger müssen mit mindestens 40 Prozent Verlust rechnen

Nach der Insolvenz des Windenergie-Unternehmens Prokon können die Anleger mit Rückzahlungen rechnen - allerdings nur in Höhe von 30 bis 60 Prozent ihres eingesetzten Kapitals. Damit liegen die Verluste bei 40 bis 70 Prozent. Genauer lasse ... mehr

Recycling: Apple bietet kostenloses Recycling an

Jedes Jahr ein neues Handy - und dann ab in die Schublade mit dem Vorgängermodell? Apple  bietet nun eine andere Lösung. Der US-Riese will sein Umweltimage aufbessern und gibt sich grün: Der Konzern wirbt jetzt mit dem kostenlosen Recycling aller seiner iPhones, iPads ... mehr

Apple macht Fortschritte beim Umweltschutz: kostenloses Recycling

Der Apfel wird grün: Apple wirbt mit kostenlosem Recycling von iPhone, iPad, Computer und sonstigen Produkten. Zudem sollen sämtliche Apple-Läden, Büros und Datenzentren bald nur noch mit erneuerbaren Energien versorgt werden, um die Umweltbilanz der Produkte ... mehr

Die Grünen: Sigmar Gabriel ist neuer 'Genosse der Bosse'

BERLIN (dpa-AFX) - Die Grünen haben Bundeswirtschaftsminister Sigmar Gabriel (SPD) eine sozial ungerechte Belastung der Bürger bei den Strompreisen vorgeworfen. "Es kann nicht sein, dass die privaten Verbraucher zahlen und die Industrie am Ende nur profitiert", sagte ... mehr
 
1 3 4 5 6


Anzeige
shopping-portal