Sie sind hier: Home >

Sportpolitik

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group
Thema

Sportpolitik

Johannesen und Ludwig/Walkenhorst sind Sportler des Jahres

Johannesen und Ludwig/Walkenhorst sind Sportler des Jahres

Das Beachvolleyball-Duo Laura Ludwig/Kira Walkenhorst und Ruderer Torben Johannesen sind Hamburgs Sportler des Jahres. Das gab der Hamburger Sportbund (HSB) am Mittwoch im Rahmen der 12. Sport-Gala in der Hansestadt bekannt. Der Ehrenpreis ging an Marvin Willoughby ... mehr
Sportpolitik: Russische Hockey-Liga KHL stellt Spieler für Olympia frei

Sportpolitik: Russische Hockey-Liga KHL stellt Spieler für Olympia frei

Moskau (dpa) - Die zweitstärkste Eishockey-Liga der Welt, die KHL mit Sitz in Moskau, stellt russische und andere Nationalspieler für die Olympischen Winterspiele in Südkorea frei. Der KHL-Vorstand schloss sich in Moskau dem Nationalen Olympischen Komitee Russlands ... mehr
Sportpolitik: Russland lässt seine Sportler zu den Winterspielen fahren

Sportpolitik: Russland lässt seine Sportler zu den Winterspielen fahren

Moskau (dpa) - Russische Athleten dürfen zu den Olympischen Winterspielen in Südkorea fahren und unter neutraler Flagge starten. Das Nationale Olympische Komitee Russlands (ROC) beschloss in Moskau erwartungsgemäß, die Sportler in ihrer Entscheidung ... mehr
Sportpolitik: Kronzeuge Rodschenkow belastet Olympiasieger Tretjakow

Sportpolitik: Kronzeuge Rodschenkow belastet Olympiasieger Tretjakow

Berlin (dpa) - Der russische Skeleton-Olympiasieger Alexander Tretjakow wird im Dopingskandal um die Winterspiele 2014 in Sotschi schwer vom Kronzeugen Grigori Rodschenkow belastet. Dies geht aus der Urteilsbegründung zur lebenslangen Sperre Tretjakows für olympische ... mehr
Sportpolitik: Russische Olympia-Sportler für Teilnahme an Spielen

Sportpolitik: Russische Olympia-Sportler für Teilnahme an Spielen

Moskau (dpa) - Die russischen Olympia-Sportler sind ausnahmslos für eine Teilnahme an den Winterspielen in Südkorea, auch wenn sie dort unter neutraler Flagge antreten müssen. "Bislang hat kein Sportler die Spiele abgesagt", sagte Sofia Welikaja, Athletenvertreterin ... mehr

Handballverband muss Strafe an Geschäftsführer zahlen

Der Thüringer Handball-Verband muss seinem unrechtmäßig entlassenen Geschäftsführer Andreas Jakob eine niedrige fünfstellige Entschädigung zahlen. Das entschied das Erfurter Amtsgericht am 1. Dezember. Das vor gut einem Jahr neugewählte THV-Präsidium hatte ... mehr

Russische Sportler fahren zu Olympischen Winterspielen

Moskau (dpa) - Russische Sportler werden zu den Olympischen Winterspielen in Südkorea fahren und unter neutraler Flagge starten. Das beschloss erwartungsgemäß die Olympische Versammlung als oberstes Organ der olympischen Bewegung in Russland in Moskau. Wegen ... mehr

DOSB-Festakt zu "20 Jahre Sport der Älteren"

Mit einem Festakt hat der Deutsche Olympische Sportbund im Historischen Museum in Frankfurt/Main sein Jubiläum "20 Jahre Sport der Älteren" gefeiert. Im Jahr 1997 hatte der damalige Deutsche Sportbund mit der sportpolitischen Konzeption zum Seniorensport die Weichen ... mehr

Sportpolitik - IOC-Ermittler Schmid: Die Russen wollten uns bespitzeln

Berlin/Aargau (dpa) - Der Schweizer IOC-Ermittler Samuel Schmid hat von Hackerangriffen und Bespitzelungsversuchen während der Untersuchungen im russischen Dopingskandal berichtet. In einem Gespräch mit der "Aargauer Zeitung" sagte Schmid: "Doch wir hatten ... mehr

Sportpolitik: FIFA will Doping-Vorwürfen gegen Russland weiter nachgehen

Zürich (dpa) - Der Weltverband FIFA will die Doping-Vorwürfe gegen den russischen Fußball weiter untersuchen und bei "genügenden Beweisen" entsprechende Sanktionen verhängen. Dies geht aus einem veröffentlichten Zeitplan der FIFA hervor, anhand dessen ... mehr

Sportpolitik: Russischer Olympia-Chef ist gegen Boykott

Moskau (dpa) - Im russischen Doping-Skandal hat sich der Chef des Nationalen Olympischen Komitees, Alexander Schukow, gegen einen Boykott der Olympischen Winterspiele in Südkorea ausgesprochen. Ein Fernbleiben der russischen Athleten käme einem Ausstieg Russlands ... mehr

Mehr zum Thema Sportpolitik im Web suchen

Sportpolitik: Mutko lehnt Rücktritt ab - Medwedew leugnet Staatsdoping

Moskau (dpa) - Die russische Führung hält ungeachtet der Strafen des Internationalen Olympischen Komitees im Dopingskandal konsequent die Linie des Leugnens. Vizeregierungschef Witali Mutko, Cheforganisator der Fußball-WM 2018, lehnt trotz seiner lebenslangen ... mehr

Sportpolitik: Medwedew streitet Doping-System weiter ab

Moskau (dpa) - Ungeachtet der IOC-Strafen weist Russlands Ministerpräsident Dmitri Medwedew den Vorwurf organisierten Dopings zurück. "Wir können und wir werden nicht etwas zugeben, das auf fehlerhaften Schlussfolgerungen beruht", sagte er in Moskau. Wie zuvor Kremlchef ... mehr

Doping: IOC begründet Sperre für Bobfahrer Subkow

Lausanne (dpa) - Das Internationale Olympische Komitee hat die lebenslange Doping-Sperre für den zweimaligen Bob-Olympiasieger Alexander Subkow mit einer eindeutigen Beweislage begründet. In dem in Lausanne veröffentlichten Schriftsatz weist ... mehr

Sportpolitik: IOC droht AIBA mit Einstellung von Zahlungen

Lausanne (dpa) - Das Internationale Olympische Komitee will Zahlungen an den Weltverband der Amateurboxer AIBA weitgehend einstellen, solange dieser seine maroden Finanzen nicht in Ordnung bringt. Das kündigte IOC-Präsident Thomas Bach zum Abschluss ... mehr

Sportpolitik: Putin akzeptiert Strafe im Dopingskandal

Lausanne/Moskau (dpa) - Russland verzichtet trotz der empfindlichen Strafen des Internationalen Olympischen Komitees im Dopingskandal auf einen Boykott der Winterspiele in Südkorea. Präsident Wladimir Putin akzeptierte, dass seine Sportler unter neutraler Flagge ... mehr

Bach begrüßt russischen Boykott-Verzicht der Winterspiele

Lausanne (dpa) - IOC-Präsident Thomas Bach hat den Verzicht Russlands auf einen Boykott der Winterspiele in Südkorea begrüßt. Zum Abschluss zweitägiger Beratung der IOC-Spitze in Lausanne sagte Bach, er hoffe nun, dass eine neue Generation sauberer russischer Sportler ... mehr

Sportpolitik: Das Jahr des Thomas Bach zwischen Korruption und Doping

Lausanne/Moskau (dpa) - Für große Gesten hat Thomas Bach ein Gespür. Den von Russland bei den Winterspielen 2014 in Sotschi betrogenen Sportlern versprach der IOC-Präsident Wiedergutmachung. Wenn möglich, sollen für diese Athleten Zeremonien bei den kommenden Spielen ... mehr

Sportpolitik - IOC-Urteil: "Klares Signal" und "bitteres Gefühl"

Berlin/Lausanne (dpa) - Hart, aber fair? Das diplomatische Urteil des Internationalen Olympischen Komitees, keinen Komplett-Bann von den Winterspielen 2018 zu verfügen, unbelastete russische Athleten in Pyeongchang starten zu lassen, stößt in der Sportwelt weitgehend ... mehr

Putin will Russlands Sportlern Olympia-Start nicht verbieten

Nischni Nowgorod (dpa) - Staatschef Wladimir Putin hat Russlands Sportlern einen Start bei den Olympischen Winterspielen 2018 in Pyeongchang freigestellt. Das gab der Präsident in Nischni Nowgorod bekannt, einen Tag nach der IOC-Entscheidung zum russischen ... mehr

Putin will Russlands Sportlern Olympia-Start nicht verbieten

Nischni Nowgorod (dpa) - Staatschef Wladimir Putin hat Russlands Sportlern einen Start bei den Olympischen Winterspielen 2018 in Pyeongchang freigestellt. Das erklärte Putin in Nischni Nowgorod, einen Tag nach der IOC-Entscheidung zum russischen Dopingskandal. mehr

Sportpolitik: IOC bestraft Russland - Wie reagiert Putin?

Lausanne (dpa) - Nach den Strafen des Internationalen Olympischen Komitees im russischen Dopingskandal wartet die internationale Sportwelt nun auf eine Reaktion der Moskauer Führung um Präsident Wladimir Putin. Der Präsident des Nationalen Olympischen Komitees Russlands ... mehr

Sportpolitik: Die Sportgroßmacht Russland ist verletzt und uneinsichtig

Moskau (dpa) - Am Tag danach ist die stolze Sportnation Russland am Boden zerstört. Das Nationale Olympische Komitee ausgeschlossen von den kommenden Winterspielen in Südkorea. Keine russische Hymne, keine russische Flagge für Sportler, die im Februar eventuell ... mehr

Sportpolitik: Klagen, FIFA-Ärger und Paralympics - Der Fall Russland

Lausanne (dpa) - Thomas Bach und seine Kollegen aus der Exekutive des Internationalen Olympischen Komitee haben den russischen Athleten eine Hintertür zu den Winterspielen in Pyeongchang geöffnet. Ohne Hymne und Fahne dürfen die Sportler in Südkorea teilnehmen, obwohl ... mehr

Sportpolitik: Infantinos Treue zu Mutko gefährdet WM-Integrität

Zürich (dpa) - FIFA-Boss Gianni Infantino hält trotz der lebenslangen IOC-Sperre an seinem WM-Cheforganisator Witali Mutko fest und stürzt den Fußball-Weltverband damit nach der längst nicht überwundenen Skandal ... mehr

Sportpolitik: 22 russische Sportler ziehen vor den CAS

Lausanne (dpa) - Auf das Internationale Olympische Komitee (IOC) kommt nach den Sperren für russische Wintersportler im Zuge des Dopingskandals eine Klagewelle zu. W ie der Internationale Sportgerichtshof CAS mitteilte, seien 22 Einsprüche russischer Sportler gegen ... mehr

Sportpolitik: stimmen zur IOC-Entscheidung im Fall Russland

Berlin (dpa) - Die Deutsche Presse-Agentur hat internationale Pressestimmen zur Entscheidung über den Ausschluss Russlands von den Winterspielen 2018 zusammengestellt. ITALIEN: "La Repubblica": "Nein zu Russland, nein zum Team, ja nur zu Einzelathleten ... mehr

Kreml reagiert ausweichend auf Olympia-Ausschluss Russlands

Moskau (dpa) - Der russische Präsident Wladimir Putin will sich für eine Antwort auf den Ausschluss Russlands von den Olympischen Winterspielen 2018 Zeit nehmen. «Die Lage ist ernst und erfordert eine fundierte Analyse», sagte Kremlsprecher Dmitri Peskow in Moskau ... mehr

Sportpolitik: Kreml reagiert ausweichend auf Olympia-Ausschluss Russlands

Moskau (dpa) - Der russische Präsident Wladimir Putin wird sich nach Angaben seines Sprechers Zeit nehmen für eine Antwort auf den Ausschluss Russlands von den Olympischen Winterspielen 2018. "Die Lage ist ernst und erfordert eine fundierte Analyse", sagte Kremlsprecher ... mehr

Sportpolitik - Ines Geipel: Nichts anderes als ein Bann ist richtig

Lausanne (dpa) - Die Anti-Doping-Kämpferin Ines Geipel hat die IOC-Entscheidung im russischen Doping-Skandal scharf kritisiert. "Im Grunde ist nichts anderes als ein Bann bei diesen Dimensionen möglich gewesen", sagte die Vorsitzende des Dopingopfer-Hilfe-Vereins ... mehr

Eishockey: DEB-Präsident Reindl begrüßt IOC-Urteil zu Russland

München (dpa) - Franz Reindl, Präsident des Deutschen Eishockey-Bundes (DEB) und Exekutivmitglied im Weltverband IIHF, begrüßt das IOC-Urteil zum russischen Dopingskandal. "Ich bin froh, dass es keine Kollektivbestrafung gegeben hat. Das Urteil lässt den sauberen ... mehr

Sportpolitik: Die IOC-Beschlüsse im Doping-Fall Russland

Lausanne (dpa) - Russlands Sportler dürfen wegen des Doping-Skandals nur unter neutraler Flagge an den Olympischen Winterspielen 2018 in Pyeongchang teilnehmen. Das entschied die Exekutive des Internationalen Olympischen Komitees am 5. Dezember in Lausanne ... mehr

Sportpolitik - FIS-Athletensprecher: "Für Putin ultimative Demütigung"

München (dpa) - Konstantin Schad ist als Athletensprecher des Ski-Weltverbands FIS zufrieden mit dem IOC-Urteil gegen Russland wegen systematischen Dopings. "Das ist schon eine knackige Ansage und für Herrn Putin die ultimative Demütigung", sagte der Snowboarder ... mehr

Sportpolitik: IOC bestraft Russland im Dopingskandal - Wie reagiert Putin?

Lausanne (dpa) - Nach den Strafen des Internationalen Olympischen Komitees im russischen Dopingskandal wartet die internationale Sportwelt nun auf eine Reaktion der Moskauer Führung um Präsident Wladimir Putin. Der Präsident des Nationalen Olympischen Komitees Russlands ... mehr

Sportpolitik - DOSB-Präsident Hörmann: "Ein guter Tag für den Weltsport"

Frankfurt/Main (dpa) - Mit den Sanktionen gegen Russland wegen des Doping-Skandals ist das IOC nach Ansicht von DOSB-Präsident Alfons Hörmann "in einen absoluten Grenzbereich" vorgedrungen. Das Internationale Olympische Komitee hätte bei seinem Urteil ... mehr

Russland entgeht Komplett-Ausschluss bei Olympia

Lausanne (dpa) - Trotz des Doping-Skandals ist Russland ein Komplett-Ausschluss für die Olympischen Winterspiele in Pyeongchang erspart geblieben. Das Land darf aber nur unbelastete Athleten unter neutraler Flagge in Südkorea an den Start schicken ... mehr

Sportpolitik - FIFA: Russland-Urteil und Mutko-Sperre ohne Folgen für WM

Zürich (dpa) - Die FIFA sieht ihre WM-Vorbereitungen durch das IOC-Urteil gegen Russland und den lebenslangen Olympia-Ausschluss von Cheforganisator Witali Mutko wegen dessen Verwicklungen in den Doping-Skandal nicht beeinträchtigt. "Die FIFA hat die Entscheidung ... mehr

DOSB-Präsident Hörmann: «Ein guter Tag für den Weltsport»

Frankfurt/Main (dpa) - Mit den Sanktionen gegen Russland wegen des Doping-Skandals ist das IOC nach Ansicht von DOSB-Präsident Alfons Hörmann «in einen absoluten Grenzbereich» vorgedrungen. «Für den Weltsport und den deutschen Sport ist es ein guter ... mehr

Enttäuschung und Wut bei Russen nach IOC-Entscheidung

Moskau (dpa) - Russische Sportfunktionäre und Politiker haben auf die Strafen des IOC wegen des Doping-Skandals enttäuscht und wütend reagiert. «Ich bin geschockt», sagte die Präsidentin des russischen Skilanglaufverbandes, Jelena Välbe, der Agentur Interfax ... mehr

Russlands Sportler bei Olympia unter neutraler Flagge

Lausanne (dpa) - Russlands Sportler dürfen wegen des Doping-Skandals nur unter neutraler Flagge an den Olympischen Winterspielen 2018 in Pyeongchang teilnehmen. Das entschied die Exekutive des Internationalen Olympischen Komitees in Lausanne. Zugleich wurde ... mehr

Russlands Sportler bei den Olympischen Spielen unter neutraler Flagge

Lausanne (dpa) - Russlands Sportler dürfen wegen des Doping-Skandals nur unter neutraler Flagge an den Olympischen Winterspielen 2018 in Pyeongchang teilnehmen. Das entschied die Exekutive des Internationalen Olympischen Komitees auf ihrer Sitzung in Lausanne. mehr

Sportpolitik: IOC berät über Strafe - Russland will Sportler schützen

Lausanne/Moskau (dpa) - Russland will Strafen des Internationalen Olympischen Komitees im Dopingskandal nicht einfach hinnehmen. Der Sprecher von Russlands Präsident Wladimir Putin kündigte in Moskau an, das Land werde sich schützend vor seine Sportler stellen ... mehr

Sportpolitik: Russen vor Pyeongchang besonders im Visier der Dopingfahnder

Lausanne (dpa) - Vor den Olympischen Winterspielen im Februar sind vor allem Russlands Sportler im Visier der internationalen Dopingfahnder. IOC-Medizindirektor Richard Budgett sagte in Lausanne, das sei auch eine Reaktion auf den russischen Dopingskandal. "Die Tests ... mehr

Sportpolitik - Die vier Doping-Aufklärer: McLaren und Co.

Frankfurt/Main (dpa) - Zwei Whistleblower und zwei Anwälte haben das flächendeckende, staatlich unterstützte Doping in Russland und die unfassbare Manipulationen bei den Winterspielen 2014 in Sotschi aufgedeckt. Ohne die Enthüllungen der russischen Kronzeugen Julia ... mehr

Sportpolitik: Bereits 25 russische Sotschi-Teilnehmer gesperrt

Lausanne (dpa) - Das Internationale Olympische Komitee hat bislang 25 russische Olympia-Teilnehmer von Sotschi wegen Dopings lebenslang gesperrt und ihre Ergebnisse bei den Winterspielen von 2014 annulliert. Es könnten noch weitere Fälle hinzukommen ... mehr

Sportpolitik - NADA-Chefin: Russland ließ Athleten "schändlich im Stich"

Berlin (dpa) - Dopingjägerin Andrea Gotzmann hat der russischen Sportspitze wegen des systematischen Dopings von Athleten Verantwortungslosigkeit vorgeworfen. "Sie nehmen ja in Kauf, dass schwerste gesundheitliche Schäden auftreten", sagte die Chefin der Nationalen ... mehr

IOC berät über Strafe im russischen Dopingskandal

Lausanne (dpa) - Die Führung des Internationalen Olympischen Komitees berät heute über Strafen im russischen Dopingskandal. Die Exekutive unter Leitung von IOC-Präsident Thomas Bach wird sich in Lausanne mit den Berichten von zwei Ermittlungskommissionen ... mehr

Sportpolitik: Ausschluss droht - Thomas Bach und das russische Problem

Lausanne (dpa) - Komplettausschluss oder mildes Urteil - es geht ein tiefer Riss durch die olympische Familie. Die Frage, was im russischen Dopingskandal die angemessene Strafe ist, entzweit Sportler, Trainer und Funktionäre. Was immer also das Internationale Olympische ... mehr

Doping: Weltverband hebt Sperre für Russen im Weltcup auf

Lausanne/Winterberg (dpa) - Der Bob- und Skeleton-Weltverband IBSF hat die Sperre der Russen im Weltcup vorläufig wieder aufgehoben. "Nach einer mündlichen Anhörung mussten wir feststellen, dass die Unterlagen der IOC-Oswald-Disziplinarkommission für eine Sperre nicht ... mehr

Sportpolitik - Die Wagenburg steht: Russland gibt Doping-System nicht zu

Moskau (dpa) - In eine schicke Sportkleidung will Russland seine Mannschaft für die Olympischen Winterspiele in Pyeongchang stecken. Der breite Schal in den Landesfarben Weiß, Blau und Rot ist ein Hingucker. Doch ob die in Moskau vorgestellte Kollektion im Februar ... mehr

Biathlon: Rodschenkow sollte Dopingprobe Ukrainerin verschmutzen

New York (dpa) - Der russische Doping-Whistleblower Grigori Rodschenkow soll vor Olympia 2014 vom früheren stellvertretenden Sportminister Juri Nagornych dazu aufgefordert worden sein, eine saubere Dopingprobe einer ukrainischen Biathletin bewusst zu verunreinigen ... mehr

Sportpolitik - De Maizière zu Reform-Streit im DOSB: "Brauchen Teamgeist"

Koblenz (dpa) - Bundesinnenminister Thomas de Maizière hat nach vehementer Kritik an der Leistungssportreform appelliert, den Streit zu beenden und das Projekt gemeinsam zum Erfolg zu führen. "Ich bin fest davon überzeugt, dass die große Reform nur gemeinsam gelingt ... mehr

Doping - Doping: IOC sperrt drei weitere Russen

Lausanne (dpa) - Das Internationale Olympische Komitee hat drei weitere russische Wintersportler, zwei Skilangläuferinnen und eine Biathletin, lebenslang für alle olympischen Wettbewerbe gesperrt. Wie in den bisherigen 22 Fällen begründete das IOC die harten Sanktionen ... mehr

Sportpolitik - Ajatollah: Stadionverbot für Frauen in Iran bleibt

Teheran (dpa) – Ein einflussreicher iranischer Ajatollah hat eine Aufhebung des Stadionverbots für Frauen ausgeschlossen und ein Ende der Diskussion darüber gefordert. "Dieses Thema wird immer wieder von der Regierung angesprochen, aber der Klerus ... mehr

Doping - "New York Times": Neue Beweise im russischen Dopingskandal

New York (dpa) - Brisante Passagen in Tagebüchern von Grigori Rodschenkow, Kronzeuge im russischen Dopingskandal, setzen das Internationale Olympische Komitee weiter unter Druck. Die "New York Times" berichtete, sie habe Einblick in die Aufzeichnungen der Jahre ... mehr
 
1 3 4 5 6 7 8 9 10


shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Telekom Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2017