Startseite
Sie sind hier: Home >

Wissenschaft und Forschung

...
Thema

Wissenschaft und Forschung

Vorurteile können im Schlaf abgebaut werden

Vorurteile können im Schlaf abgebaut werden

Im Schnitt schläft jeder Deutsche rund sieben Stunden pro Tag. Eine verlorene Zeit? Wohl kaum: Das Gehirn ist während des Schlafs hochgradig aktiv, Informationen werden rekapituliert und im Gedächtnis verankert. Nun untersuchten Wissenschaftler, ob sich dieser Prozess ... mehr
Rohstoffabbau im All: Wem gehört der Mond?

Rohstoffabbau im All: Wem gehört der Mond?

Auf der Suche nach seltenen Elementen rückt unser Erdtrabant für kommerzielle Unternehmen immer näher. "Die Amerikaner wollen stark an das Thema Ressourcenabbau und Eigentumsrechte zur wirtschaftlichen Nutzung ran. Wir sollten in Alarmstimmung ... mehr
Mord vor 430.000 Jahren: Forscher finden ältestes Mordopfer

Mord vor 430.000 Jahren: Forscher finden ältestes Mordopfer

In einer Höhle in Nordspanien könnte das älteste Mordopfer der Welt gefunden worden sein. Der Neandertaler starb demnach vor 430.000 Jahren, nachdem sein Schädel zweimal gespalten wurde. Eine Attacke durch einen anderen Menschen sei "die plausibelste ... mehr
Erich Honecker: Was der BND alles über den DDR-Staatschef wusste

Erich Honecker: Was der BND alles über den DDR-Staatschef wusste

Diese Freizeitbeschäftigungen hätte man Erich Honecker, dem langjährigen Staatschef der DDR, eher nicht zugetraut. Nach Erkenntnissen des Bundesnachrichtendienstes ( BND) nahm der 1994 gestorbene Politiker insgeheim Sprach- und sogar Schauspielunterricht ... mehr
Hellste Galaxie leuchtet so hell wie 300 Billionen Sonnen

Hellste Galaxie leuchtet so hell wie 300 Billionen Sonnen

Sie ist so hell wie 300 Billionen Sonnen: Astronomen haben in unserem Universum die hellste bislang bekannte Galaxie aufgespürt. Die Forscher um Chao-Wei Tsai von der US-Raumfahrtbehörde Nasa im kalifornischen Pasadena stellten ihre Entdeckung im Fachblatt ... mehr

US-Raumgleiter X-37B zu viertem Testflug im All: "Top secret"

Das Raumschiff sieht aus wie ein Space-Shuttle, ist aber viel kleiner und hat auch keine Astronauten an Bord. Seit Mittwoch ist das X-37B der US- Luftwaffe wieder im All. Was der Gleiter da macht, ist wie bei den vergangenen Testmissionen "top secret". Die Luftwaffe ... mehr

Sieben Meter langer Tintenfisch in Neuseeland gefunden

An der neuseeländischen Küste ist ein riesiger Tintenfisch angespült worden. Der längste seiner Krakenarme ist fünf Meter lang, berichtet die Tageszeitung "Marlborough Express". Seine Augen sind mit einem Durchmesser von 19 Zentimetern so groß wie Teller ... mehr

28-jähriger Student spricht 33 Sprachen

Mit den ausländischen Nachbarn ein Schwätzchen halten, fremdsprachige Romane im Original lesen oder im Urlaub in der Landessprache mit Einheimischen sprechen - wer Fremdsprachen kann, hat viele Vorteile. Michal Perlinski kann sich in 33 Sprachen unterhalten, in 15 sogar ... mehr

Der britische Astrophysiker Stephen Hawking warnt vor den Folgen künstlicher Intelligenz

Wenn Stephen Hawking spricht, ist ihm die Aufmerksamkeit vieler Wissenschaftler und Politiker gewiss. Diesmal warnt der britische Astrophysiker  vor den Auswüchsen der vom Menschen selbst geschaffenen künstlichen Intelligenz. Es stelle sich die Frage ... mehr

Experten: Klima-Anomalie "El Niño" wird 2015 wieder zuschlagen

Hier sintflutartige Regenfälle mit katastrophalen Überschwemmungen, dort große Dürreperioden mit Hungersnöten - dazu verheerende Tornados. " El Niño" ist eine Klima-Anomalie, die den gesamten Temperatur- und Feuchtigkeitshaushalt unseres Planeten durcheinanderwirbelt ... mehr

Schatz oder inszenierter Schwindel: Rätselraten um Käpt'n Kidds Piratensilber

Es klingt wie eine Geschichte aus einem Abenteuerroman: In einem Schiffswrack vor der Tropeninsel Madagaskar wird ein Schatz gefunden, der seit 300 Jahren als verschollen galt. Der 50 Kilo schwere Silberbarren (Materialwert ca. 25.000 Euro), den der berüchtigte Pirat ... mehr

Spinnen spinnen starke Superseide

Italienische Wissenschaftler haben Spinnen dazu gebracht, Fäden zu produzieren, die härter sind als das Kevlar in schusssicheren Westen. Jetzt rätseln sie, wie ihnen das gelungen ist. Schon im Normalzustand ist Spinnenseide ein ausgesprochen wundersames Material ... mehr

70 Jahre Kriegsende: Heinrich August Winkler hält bewegende Rede

Der Bundestag hat des 70. Jahrestags des Kriegsendes in Europa gedacht - auch Bundespräsident Gauck und Kanzlerin Merkel nahmen teil. Der Historiker Heinrich August Winkler hielt dazu eine Rede, die unter die Haut ging. (Sie finden sie unten im Wortlaut und im Video ... mehr

Russland: ISS-Frachter "Progress" verglüht in der Erdatmosphäre

Der außer Kontrolle geratene russische Raumfrachter Progress M-27M ist nach mehrtägigem Irrflug in der Nacht zum Freitag in die Erdatmosphäre gestürzt und verglüht. Der Eintritt erfolgte 4.04 Uhr europäischer Zeit über dem Pazifischen Ozean, teilte ein Sprecher ... mehr

Zweiter Weltkrieg: Hans Heldmann lief 800km zu Fuß nach Hause

Dass der Zweite Weltkrieg vorbei ist, merkt Hans Heldmann gar nicht: Am 8. Mai 1945 ist er auf der Flucht - irgendwo zwischen Österreich und Deutschland, tief in einem der vielen Waldgebiete entlang seines 800 Kilometer langen Heimwegs. Heldmann ... mehr

Der russische Raumfrachter "Progress M-27M" stürzt auf die Erde

Sieben Tonnen schwer und massiv wie ein Kleinbus: Der russische Raumfrachter " Progress" ist außer Kontrolle geraten und rast seit Tagen auf die Erde zu. Russlands Raumfahrtbehörde Roskosmos hat sich auf den Absturz von M-27M vorbereitet, der in der Nacht zu Freitag ... mehr

Entfernteste Galaxie aufgespürt: 13 Milliarden Lichtjahre Entfernung

So weit weg wie sie ist keine: US-Astronomen haben eine 13 Milliarden Lichtjahre entfernte Galaxie aufgespürt. Damit befindet sie sich mittlerweile nahezu am Ende des Universums, soweit es beobachtet werden kann. Wegen der großen Distanz sehen die Forscher die ferne ... mehr

GPS-Messungen zeigen: In Norddeutschland kippt der Boden

Trockenfallende Häfen, verrutschende Flüsse, knarzender Untergrund: Der Boden kippt entlang einer Linie in Norddeutschland - mit erstaunlichen Folgen. Erdöl wandert, die Tage werden kürzer, Skandinavier leichter. Hohenzieritz hat 490 Einwohner, liegt in der Idylle ... mehr

Oscar Carl Holderer: Letzter deutscher Ingenieur der Mondrakete ist tot

Die Landung der Amerikaner 1969 auf dem Mond geht auch auf eine Leistung deutscher Ingenieure zurück. Das letzte bekannte Mitglied dieses Teams, Oscar Carl Holderer, ist nun im Alter von 95 Jahren in Alabama gestorben. Todesursache waren die Folgen eines Schlaganfalls ... mehr

Gesicht des jungen "Jesus" nach Turiner Grabtuch rekonstruiert

Kriminalermittlung der etwas anderen Art: Polizisten haben anlässlich der aktuellen Präsentation des berühmten Turiner Grabtuches versucht, das Gesicht des Menschen zu konstruieren, der darauf zu sehen ist - nach dem Glauben der katholischen Kirche ist es Jesus selbst ... mehr

Medizin: Ärzten gelingt Transplantation von Hals- und Rachenbereich

In einer Marathon-OP haben Ärzte in Polen an einem krebskranken Mann eine Transplantation fast des ganzen Hals- und Rachenbereichs durchgeführt. Der Patient kann bereits wieder selbständig atmen und sprechen. Dem 37-jährigen Polen wurden in einem 17-stündigen Eingriff ... mehr

Lange Raumflüge machen Astronauten dement

Der Traum von Flug zum Mars könnte für die Astronauten wohl ziemlich dumm enden: Wissenschaftler haben untersucht, wie der menschliche Körper eine solche Langzeitmission verkraften würde - und kamen zu erschreckenden Erkenntnissen. Erhebliche ... mehr

Unglaubliche Wale: Meeresgiganten haben Nerven wie Bungee-Seile

Sogenannte Furchenwale - dazu gehören zum Beispiel die riesigen Finnwale - haben in ihrem Maul und ihrer Zunge Nervenstränge, die Forscher mit Bungee-Seilen vergleichen: Die Tiere können die Länge dieser Nerven ohne Probleme verdoppeln und sie anschließend wieder ... mehr

"Konrad Adenauer"-Airbus wird zum "Kotzbomber"

Die " Konrad Adenauer" war schon so ziemlich überall auf der Welt. Sie hat Helmut Kohl, Gerhard Schröder und Angela Merkel rund um den Globus geflogen. Vier Jahre nachdem die Kanzlermaschine aus Altersgründen ausgemustert wurde, bekommt sie nun eine neue Aufgabe ... mehr

Trümmer von "Progress M-27M" stürzen wohl ins Meer

Der abstürzende russische Raumfrachter "Progress M-27M" birgt vermutlich keine Gefahr für Menschen. Großteile des Raumschiffs werden Experten zufolge in der Erdatmosphäre verglühen. Die übrigen Bauteile sollen aktuellen Berechnungen zufolge am 9. Mai im Atlantik ... mehr

Mehr zum Thema Wissenschaft und Forschung im Web suchen

Den Untergang vor Augen

Das klare Wasser des Lake Michigan erlaubt derzeit faszinierende Blicke auf Schiffswracks. Viele liegen schon mehr als hundert Jahre lang auf dem Grund des Sees. Azurblau schimmert der Lake Michigan in diesen Tagen. Fast wähnt man sich in einem ... mehr

"Spiegel": Russland gibt geheime Hitler-Akten frei

Schon im Jahr 1943, dem Jahr nach der Stalingrad-Katastrophe der Wehrmacht, wusste Adolf Hitler vermutlich schon, dass die Kriegslage aussichtslos war. Nach bislang geheimen Dokumenten habe er bereits eineinhalb Jahre vor Ende des Zweiten Weltkriegs ... mehr

Erdbeben in Nepal verändert die Höhe des Mount Everest

Das Erdbeben in Nepal hat anscheinend die Höhe des höchsten Berges der Welt verändert - um mehrere Zentimeter. Andere Regionen verschoben sich gar um fünf Meter. Das Erdbeben von Nepal ist eine der schrecklichsten Naturkatastrophen in der Geschichte Asiens. Wenigstens ... mehr

Fakten zur Merkur-Reise: Die "Messenger"-Mission im Überblick

Seltener Besuch: Der Satellit "Messenger" ist erst das zweite Raumfahrzeug, das den kleinsten und schnellsten Planeten des Sonnensystems beäugt. Vor ihm war "Mariner 10" 1974 am Merkur vorbeigeflogen. Die "Messenger"-Expedition kostet 427 Millionen Dollar ... mehr

Vietnamkrieg: Wie die Weltmacht USA ihren ersten Krieg verlor

Die Bilder vom 30. April 1975 schockierten die Welt: Fotos der letzten Hubschrauber, die vom Dach der US-Botschaft in Saigon abheben. Menschen, die sich in irrer Verzweiflung an die Kufen der Helikopter klammern. Es war die bildlich festgehaltene Schmach einer ... mehr

"Herr von Morken" bekommt Gesicht: Berühmter Fund im Rhein-Erft-Kreis

Er aß viel Fleisch, hatte eine stattliche Erscheinung und im Gegensatz zum Großteil der Bevölkerung keine Karies: In aufwändiger Arbeit haben Wissenschaftler das Gesicht des "Herrn von Morken" rekonstruiert. Er hatte noch alle Zähne, eine leichte Himmelfahrtsnase ... mehr

Raumfrachter "Progress" stürzt ab: Umlaufbahn deutlich verfehlt

Ein außer Kontrolle geratener russischer Raumfrachter ist wohl nicht mehr zu retten. Der Bodenkontrolle gelang es nicht, den Raumtransporter zu stabilisieren. Der unbemannte "Progress"-Frachter stürzt auf die Erde, sagte ein russischer Raumfahrtvertreter ... mehr

Stephen Hawking: "Wir überleben keine weiteren 1000 Jahre"

Der weltberühmte Physiker Stephen Hawking gibt der Menschheit nicht mehr lang - es sei denn, sie flieht von der Erde. Auch wo die Menschen in Zukunft überleben werden, steht für den Wissenschaftler schon seit Jahren fest: auf einem anderen Planeten. Seine Prognose ... mehr

Erdbeben in Nepal verschob Kathmandu

Ein Felspaket, achtmal so groß wie Berlin, hat das Beben von Nepal ausgelöst. Es hatte die Wucht eines 150 Meter dicken Meteoriten - und verschob ganze Ortschaften. Zwei Tage nach dem katastrophalen Erdbeben in Nepal haben Geoforscher die Daten Hunderter ... mehr

Embryo im Gehirn: OP offenbart Fehldiagnose von Hirntumor

Es hört sich an wie aus einem Gruselfilm: Eine junge Frau geht mit Wahrnehmungsstörungen zum Arzt, schließlich wird ein Hirntumor diagnostiziert. Doch während der Operation stellt sich heraus: Sie trägt einen Embryo in ihrem Gehirn. Der Fötus hat bereits Knochen ... mehr

Mysteriöses Geschöpf im Golf vom Mexico entdeckt: Das Rätsel um dem seltenen Taschenhai

Er erinnert an eine Mischung aus einem Pottwal, dem Weißen Hai und einem Känguru: Der Taschenhai ist die neueste und seltenste Spezies, die vor der Küste der USA gefunden wurde. Überraschte Wissenschaftler entdeckten eine kleine, junge Version ... mehr

Hubble-Teleskop wird 25: Spektakuläre Bilder aus dem Weltall

Seit mehr als 25 Jahren umkreist das Weltraumteleskop " Hubble" in 540 Kilometern Höhe die Erde. Über eine Million Aufnahmen hat das fliegende Observatorium dabei bislang gemacht. Durch die ungeheure Sehschärfe, die von keiner Luftunruhe getrübt wird, sind nicht ... mehr

Hubble-Teleskop wird 25: Die reparaturanfällige brillante Metallkiste

" Hubble" war für die astronomische Forschung von ungeheurer Bedeutung: Vier Jahrhunderte nach der Erfindung des Teleskops hat die reparaturanfällige Metallkiste unser Bild vom Kosmos revolutioniert. Das Weltraumteleskop hat geholfen, die Geburt von Sternen und Planeten ... mehr

Supervulkan unter Yellowstone: Magma reicht für den Weltuntergang

Ein Ausbruch des Supervulkans unter dem Yellowstone-Nationalpark in den USA könnte die Welt in eine Katastrophe stürzen. Geologen haben den Magmavorrat erstmals kartiert - er hat gigantische Ausmaße. Es ist alles angerichtet für den Weltuntergang: Unter ... mehr

Neu entdeckte Froschart sieht aus wie Kermit aus der "Muppet Show"

Kennt man den nicht aus der "Muppet Show"? In Costa Rica haben Forscher eine unbekannte Amphibienart entdeckt, die auf verblüffende Weise Kermit dem Frosch ähnelt. Frösche gibt es im Tropenparadies Costa Rica viele. Die meisten sind eher klein und bunt, manche ... mehr

Weltrekord in Japan: Magnetzug Maglev schafft mehr als 600 km/h

Japans Magnetschwebezug Maglev hat seinen eigenen Rekord gebrochen: Mit einer Geschwindigkeit von 603 Kilometern pro Stunde stellte der Maglev, die japanische Konkurrenz zum deutschen Transrapid, einen neuen Weltrekord auf. Das gab die Bahngesellschaft Central Japan ... mehr

Nach Germanwings-Absturz: Flugzeuge ohne Piloten werden kommen

Nach dem Absturz von Germanwings-Flug 9525 wird viel über die Sicherheit des Fliegens diskutiert. Erste Sofortmaßnahme war bei vielen Fluggesellschaften, dass kein Pilot mehr alleine im Cockpit sitzen darf. Viele Experten wollen jedoch lieber das in ihren Augen ... mehr

Medizin: Russe will seinen Kopf transplantieren lassen

Es klingt unglaublich: Der Russe Valery Spiridonov hat sich freiwillig für eine Kopftransplantation gemeldet. Die Operation will der umstrittene italienische Chirurg Sergio Canavero durchführen. Andere Mediziner sehen das Vorhaben sehr kritisch und warnen, dem Patienten ... mehr

Günter Schabowski: Zettel "kaltblütig" gestohlen und verkauft

Die Ehefrau von Ex-SED-Funktionär Günter Schabowski zeigt sich nach dem überraschenden Auftauchen des historischen Sprechzettels ihres Mannes fassungslos. "Das ist der kaltblütige Verkauf einer gestohlenen Sache", sagte Irina Schabowski. Die Stiftung Haus der Geschichte ... mehr

Schabowskis Zettel vom 9. November 1989 aufgetaucht

Über zwanzig Jahre lang war er verschwunden, nun ist er wieder aufgetaucht: Der Notizzettel, von dem SED-Politbüro-Mitglied Günter Schabowski die Neufassung der Reiseregelungen für DDR-Bürger ablas. Unfreiwillig brachte Schabowski mit seinem Zettel und seiner Reaktion ... mehr

Fingerknacken: Rätsel ums Geräusch der Gelenke ist gelöst

Warum knacken Finger? Bisher stritten Forscher über die Antwort, stellten Theorien auf und verwarfen sie. Nach über 50 Jahren Rätselraten haben sie die Vorgänge im Gelenk jetzt aufgeklärt. Das Fingerknacken spaltet die Menschheit seit jeher in zwei Lager: die Knacker ... mehr

Nasa-Sonde "New Horizons" rast im Juli an Pluto vorbei

Vier Milliarden Kilometer von der Erde entfernt dreht der Zwergplanet Pluto seine Bahnen. Nun bekommt er Besuch: Am 14. Juli wird sich die Nasa-Raumsonde "New Horizons" dem Planeten auf lediglich 12.500 Kilometer nähern. Noch nie ist eine irdisches Raumfahrzeug ... mehr

"Rosetta"-Mission auf Tschuri: Kern ist unmagnetisch

Überraschende Entdeckung auf dem Kometen Tschuri: Neue Daten, die die Raumsonde " Rosetta" erhoben hat, widersprechen einer gängigen Theorie über die Entstehung von Kometen. Denn Tschuris Kern ist nicht magnetisch. Das berichteten Geophysiker der Technischen ... mehr

ISS-Besatzung soll bald Espresso-Maschine bekommen

Für die Raumfahrerin Samantha Cristoforetti muss die Zeit auf der ISS bislang eine Qual gewesen sein. Statt italienischen Kaffee-Köstlichkeiten gibt es dort nur schnöden Pulverkaffee - für eine waschechte Mailänderin ein No-Go. Doch Abhilfe naht: Die Besatzung ... mehr

So wollen Nasa und Esa gefährliche Asteroiden abschießen

Der Asteroid " Didymoon" hat möglicherweise eine große Karriere vor sich. Zumindest haben die europäische Weltraumorganisation Esa und das US-amerikanische Gegenstück Nasa große Pläne mit ihm. Sie wollen " Didymoon" aus seiner Bahn bringen. Der Test gehört zu einer ... mehr

Bei Berggorillas hat Inzucht auch positive Folgen

Die Berggorillas sind seit Jahren vom Aussterben bedroht. Forscher haben nun herausgefunden, dass die Tiere daran mitschuldig sind, denn Inzucht unter den wenigen, verbleibenden Exemplaren bedroht den Fortbestand. Allerdings hat das nicht nur negative Folgen ... mehr

Der amerikanische Bürgerkrieg begann im Vorgarten

Wilmer McLean besaß eine Farm in dem kleinen Kaff Manassas im US-Bundesstaat Virginia. Das kleine Fleckchen Land gelangte zu großer Bedeutung für die Weltmacht Amerika: "Der   Bürgerkrieg  begann in meinem Vorgarten und endete in meinem Wohnzimmer", stellte McLean ... mehr

Nasa will außerirdisches Leben in spätestens 20 Jahren finden

Die US- Raumfahrt-Behörde Nasa rechnet in spätestens 20 Jahren mit Beweisen für außerirdisches Leben. Es dürfte sich aber nicht um Aliens handeln. "Starke Hinweise darauf werden wir meiner Meinung nach bereits im nächsten Jahrzehnt haben und definitive Beweise ... mehr

Zweiter Weltkrieg: Die Todesfahrt der "Yamato"

Sie war das größte Schlachtschiff der Welt: 263 Meter lang und 38,7 Meter breit bei einer Wasserverdrängung von mehr als 72.800 Tonnen. Eine gigantische Kampfmaschine, fast doppelt so groß wie die modernsten Kriegsschiffe der Alliierten. Am 6. April ... mehr

Teilchenbeschleuniger am Cern: "Urknallmaschine" wieder am Start

Nach monatelangen Reparaturen ist der weltgrößte Teilchenbeschleuniger am Ostersonntag neu gestartet worden. Zum ersten Mal nach zwei Jahren versuchen die Ingenieure, den Teilchenstrahl wieder durch den 27 Kilometer langen Ringbeschleuniger zirkulieren zu lassen ... mehr
 
1 2 3 4 ... 56 »
Anzeigen


Anzeige